Robert Walters Germany GmbH: Motivation für einen Stellenwechsel

Nachricht vom 05.12.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 05.12.2016 / 08:00

Düsseldorf/Frankfurt. Der Entschluss zu einem Stellenwechsel kann sehr unterschiedliche Beweggründe haben. Folgende Punkte helfen Kandidaten dabei, ihre eigene Wechselmotivation zu erkennen bzw. zu formulieren:

Motivation Nr. 1: Mehr Gehalt

Einer der häufigsten Gründe für einen Stellenwechsel hat mit finanzieller Unzufriedenheit zu tun. Mitarbeiter sind frustriert, wenn sie trotz gestiegener Leistungen oder mehr Verantwortung keine Gehaltserhöhung erhalten oder wenn versprochene Prämien oder Zulagen am Jahresende ausbleiben. Vor einer Kündigung sollten Kandidaten sich aber genau informieren, wie hoch die Gehälter in ihrer Branche bzw. in ihrem Beruf sind. Setzen Sie sich als Kandidat/Mitarbeiter auf jeden Fall mit der Frage auseinander, ob andere Unternehmen tatsächlich mehr zahlen würden, wenn das der einzige Grund für Ihre Wechselmotivation ist. Ganz wichtig: Nennen Sie in Vorstellungsgesprächen niemals das Gehalt als Grund für einen angestrebten Wechsel, sondern orientieren Sie sich an den folgenden Punkten, um eine angemessene Begründung zu finden.

Motivation Nr. 2: Neue Herausforderungen und Perspektiven

Mangelnde Perspektiven für den weiteren Karriereweg gehören ebenfalls zu den meistgenannten Wechselmotivationen. Obwohl Sie stets überdurchschnittliches Engagement zeigen und Erfolge für das Unternehmen verbuchen, sehen Sie keine Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Es kann auch sein, dass die Situation des Unternehmens keine Beförderung oder neuen Projekte zulässt. Diese Aspekte münden in Frustration und Unzufriedenheit, sodass für Sie ein Stellenwechsel unumgänglich ist. Diesen Grund können Sie gerne im Vorstellungsgespräch nennen, jedoch dürfen Sie keinerlei Missmut zeigen, sondern sollten über Ihren aktuellen Arbeitgeber äußerst sachlich reden. Abfällige Bemerkungen über ein Unternehmen wirken unprofessionell und unangebracht auf Ihren Gesprächspartner.

Motivation Nr. 3: Den beruflichen Schwerpunkt verlagern

Wer feststellt, dass er beruflich in eine Sackgasse geraten ist, denkt auch über grundlegende Veränderungen seiner professionellen Tätigkeit nach. Vielleicht streben Sie einen kompletten Branchenwechsel oder eine Änderung Ihres beruflichen Umfeldes an. Die Gründe dafür können wirtschaftlicher Natur sein, weil es Ihrer aktuellen Branche schlecht geht, aber ebenso rein persönlichen Motiven entspringen: Sie sind lernbegierig und suchen Ihre Chancen in einer neuen Zielbranche. Weitere Gründe sind:

- Wechsel von kleinem Unternehmen zu einem großen Konzern oder umgekehrt

- Neue Herausforderung im Ausland

- Wunsch nach mehr/weniger Reisetätigkeit

Motivation Nr. 4: Wechsel aus familiären Gründen

Manchmal liegt der Grund für einen Stellenwechsel auch klar auf der Hand: Sie suchen ein neues Unternehmen, weil Ihr Partner/Ihre Partnerin versetzt wurde und damit ein Umzug in eine andere Stadt für Sie und Ihre Familie bevorsteht. Weitere Gründe, die dem familiären Umfeld entspringen:

- Unzufriedenheit mit der Work-Life-Balance in Ihrem derzeitigen Unternehmen

- Tätigkeit, bei der Sie Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren können

- Andere Unternehmen sind familienfreundlicher, flexibler und toleranter gegenüber jungen Familien

Schildern Sie im Bewerbungsgespräch ehrlich und sachlich die persönlichen Gründe für Ihre Wechselmotivation. Zeigen Sie sich selbstbewusst und selbstbestimmt. Damit hinterlassen Sie in jedem Fall Eindruck bei Ihrem Gesprächspartner.

Robert Walters ist als eine der führenden internationalen Personalberatungen spezialisiert auf die Besetzung von Fach- und Führungskräften auf allen Managementebenen. In Deutschland besetzen wir für die Bereiche Accounting & Finance, Banking & Financial Services, Information Technology, Legal und Sales & Marketing. Robert Walters wurde im Jahr 1985 gegründet und ist heute international in 26 Ländern vertreten.

- Ende -

Kontakt
Frau Atena Rabou-Degenkolbe - Presse & Marketing
T: +49 211 30180 008
E: atena.rabou-degenkolbe@robertwalters.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Robert Walters Germany GmbH
Schlagwort(e): Unternehmen
05.12.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

526403  05.12.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum
19.06.2018 - Engie: Belastung aus Belgien
19.06.2018 - Deutz: Übertriebenes Minus
18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR