Bei der DZ Bank geht man davon aus, dass K+S auch im laufenden Jahr mit den niedrigen Preisen im Kalisektor zu kämpfen haben wird. Erst 2021 solle sich die Lage entspannen. Bild und Copyright: everything possible / shutterstock.com.

K+S Aktie: Kommt auf diesem Kursniveau Übernahmephantasie auf?

27.01.2020 14:46 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Während die Talfahrt der K+S Aktie heute weiter geht, wir hatten heute Morgen im 4investors-Chartcheck bereits davor gewarnt, bestätigen die Analysten der DZ Bank ihre Kaufempfehlung für die Rohstoff-Aktie. Doch es gibt ein großes Aber: Sah man bisher die 15 Euro als Zielmarke für den Aktienkurs von K+S, so wurde die Marke von den Aktienanalysten nun auf nur noch 11 Euro gesenkt. Zum Vergleich: Aktuell notiert der MDAX-Wert am Montagnachmittag bei 8,204 Euro mit 5,51 Prozent im Minus und in der Nähe des Tagestiefs, das bei 8,164 Euro notiert ist.

Auf dem aktuellen Niveau kommt langsam eine mögliche, aber schon ältere charttechnische Unterstützungsmarke um 7,98/8,08 Euro ins Visier der Trader. Der mögliche charttechnische Support bei 8,55/8,75 Euro wurde heute dagegen unterschritten.

Bei der DZ Bank geht man davon aus, dass K+S auch im laufenden Jahr mit den niedrigen Preisen im Kalisektor zu kämpfen haben wird. Erst 2021 solle sich die Lage entspannen, dann sei in der Agrarbranche mit einem besseren Setup zu rechnen. Kurzfristig rechnen die Analysten mit weiteren Verlusten aufgrund des „Sentiment-Sturms” bei K+S. Diese Situation lasse sich nur beruhigen, wenn der Konzern die angekündigten Maßnahmen konsequent umsetze. Für die Jahre 2019 bis 2021 erwarten die Analysten je K+S Aktie Gewinne von 0,46 Euro sowie 0,44 Euro und 0,89 Euro-

Ein anderer Aspekt dürfte für Anleger aber interessant sein: Die DZ Bank bringt die Option ins Spiel, dass sich auf dem aktuellen Kursniveau potenzielle Käufer für den K+S-Konzern zu interessieren beginnen könnten. Diese könnten zum Beispiel aus China kommen, so die Aktienexperten.

K+S Aktie: Nächster Absturz vorprogrammiert?

Eine kurze charttechnische Hoffnung am Donnerstag, dass es bei der K+S Aktie zu einer Stabilisierung kommen würde, wurde am Freitag deutlich zerstört. Auf den „Kreisel” vom Donnerstag folgten massive Kursverluste bei den K+S Aktien am Freitag, die den Aktienkurs auf ein neues Baissetief bei 8,66 Euro fallen ließen. Wie schon beim Absturz am Mittwoch kam es zu hohen Umsätzen bei der Rohstoff-Aktie, während die konsolidierende Bewegung am Freitag von deutlich geringeren Umsätzen geprägt war. Das zeigt, wo bei dem MDAX-Wert derzeit die trenddominierende Kraft sitzt.

Heute Morgen bestätigt sich dies mit aktuellen Indikationen für die K+S Aktie bei 8,45/8,54 Euro. Zum Vergleich der XETRA-Schlusskurs vom Freitag: 8,682 Euro (-6,22 Prozent). Zunächst bleibt die Baisse damit bestimmender Trend. Käme es in der jetzigen Situation zu einer Erholungsbewegung, träfe das Papier bei 9,70/9,78 Euro und 9,97/10,06 Euro auf erste charttechnische Widerstandsmarken. Nach dem ... K+S News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: K+S


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.