4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Suse

DGAP-News: SUSE S.A.: Quartalsmitteilung Q3 2021, für die drei Monate zum 31. Juli 2021

16.09.2021, 07:30:02 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-News: SUSE S.A. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung
SUSE S.A.: Quartalsmitteilung Q3 2021, für die drei Monate zum 31. Juli 2021

16.09.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SUSE wächst im dritten Quartal stark über alle Geschäftsbereiche hinweg

- SUSE verzeichnet ein starkes drittes Quartal und erwartet, dass der bereinigte Umsatz für das Gesamtjahr in der oberen Hälfte der Prognosespanne liegen und das bereinigte Cash-EBITDA das obere Ende der Prognosespanne übertreffen wird.

- Der annualisierte Auftragswert (ACV) stieg im dritten Quartal um 39 % auf $ 119,0 Millionen. Im Kerngeschäft stieg der ACV um 36 %, im Emerging Segment um 59 %.

- Der Gesamt-ARR (jährlich wiederkehrender Umsatz) lag bei $ 555,5 Millionen, das entspricht einem Wachstum von 20 % gegenüber dem Vorjahr; der SUSE-ARR betrug $ 489,7 Millionen, ein Plus von 14 %; der Rancher-ARR betrug $ 65,8 Millionen, ein Plus von 115 %.

- Der bereinigte Umsatz lag mit $ 151 Millionen 21 % über dem Vorjahreswert.

- Durch die Wachstumsinvestitionen von SUSE wurde im dritten Quartal ein bereinigtes EBITDA von $ 55,2 Millionen erzielt, 10 % über dem Vorjahreswert bei einer Marge von 37 %.

- Das bereinigte Cash-EBITDA betrug $ 65,0 Millionen, ein Plus von 84 % und eine Marge von 43 %.

- Die Nettoverschuldung belief sich zum Quartalsende auf $ 653,1 Millionen, wobei die Leverage auf 2,6x gesenkt wurde.

- SUSE S.A. wurde im Laufe des Quartals an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, dadurch konnte die Verschuldung reduziert werden.

- Neue Lösungen beschleunigen den Wechsel der Kunden in die Cloud.

- SUSE tätigte erhebliche weitere Investitionen in Innovationen und Vertrieb zur Förderung des weiteren Wachstums.

Millionen USD Q3 Q3 Wachstum   Q3 YTD Q3 YTD Wachstum
  2021 2020 %   2021 2020 %
               
ACV 119.0 85.9 39%   365.6 293.0 25%
Bereinigter Umsatz 151.0 125.3 21%   421.9 365.7 15%
Bereinigtes EBITDA 55.2 50.4 10%   164.1 137.8 19%
Bereinigte EBITDA-Marge (%) 37% 40%     39% 38%  
Bereinigtes Cash-EBITDA: 65.0 35.4 84%   226.5 150.5 50%
Marge (%) 43% 28%     54% 41%  
Bereinigter uFCF 39.0 30.9 26%   145.4 126.5 15%
Cash conversion 71% 61%     89% 92%  
 

Hinweis: Diese Tabelle enthält alternative Leistungskennzahlen, die in Anhang 5 dieses Dokuments definiert sind. Die Darstellung beruht auf pro-forma-Zahlen, die Rancher im Vorjahr und im Jahr 2021 so berücksichtigen, als ob das Unternehmen am 1. November 2020 erworben worden wäre. Die gesetzlich vorgeschriebenen Daten für das laufende Jahr sind in Anhang 1 aufgeführt.

Luxemburg - 16. September 2021 - SUSE S.A. (das "Unternehmen" oder "SUSE"), ein unabhängiger führender Anbieter von Open Source-Software, spezialisiert auf Enterprise Linux-Betriebssysteme, Container Management und Edge-Lösungen, legte heute seine Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2021 vor, das am 31. Juli 2021 endete.

"SUSE kann auf ein starkes Quartal zurückblicken", sagt Melissa Di Donato, CEO von SUSE. "Wir liefern unseren Kunden weiterhin was wir versprechen, erzielen starke Ergebnisse über all unsere Geschäftsbereiche hinweg und bringen wegweisende Innovationen auf den Markt, die zu weiterem Wachstum beitragen werden. Diese positive Entwicklung unseres Geschäfts zeigt, dass die Grundsteine für große zukünftige Erfolge von SUSE gelegt sind."

"Wir haben heute unsere Prognose bestätigt, da wir weiterhin ein starkes Wachstum in all unseren Geschäftsbereichen verzeichnen", so Andy Myers, CFO von SUSE. "Dabei wird das Wachstum sowohl im Kerngeschäft als auch im Emerging Segment über sämtliche Vertriebswege generiert."

Finanz- und Geschäftsbericht

Die Angaben in diesem Abschnitt beruhen auf der Darstellung der alternativen Leistungskennzahlen, die im Anhang 5 definiert werden und nicht geprüft wurden. Die historischen Daten beruhen ebenfalls auf pro-forma-Zahlen. Dies gilt auch für Rancher vor der Übernahme durch SUSE im Dezember 2020. Die Halbjahreszahlen für 2021 umfassen die pro-forma-Zahlen für Rancher für neun Monate. Eine Überleitung zu den IFRS-Angaben ist in Anhang 2 enthalten, eine Zusammenfassung der gesetzlich vorgeschriebenen Finanzausweise für die ersten neun Monate 2021 in Anhang 1. Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung der aktuellen Wechselkurse ausgewiesen.

Aktuelle Informationen aus den Geschäftsbereichen

Die SUSECON Digital 2021, SUSEs wichtigste jährliche Kundenveranstaltung, fand zu Beginn des dritten Quartals statt. Auf der Konferenz erhalten Kunden technische Informationen und Updates zu neuen Produkten und Lösungen, welche die Position von SUSE als weltweit führender Anbieter von innovativen und zuverlässigen Open Source-Lösungen für Unternehmen stärken. Die Konferenz war ein großer Erfolg: Die Teilnehmerzahl stieg im Vergleich zur (digitalen) Konferenz im Vorjahr um fast 90 %. Dies zeigt, dass die Kunden das besondere Engagement von SUSE für die Bereitstellung von wirklich innovativen und offenen Produkten und Lösungen zu schätzen wissen, denn damit haben sie die Wahlfreiheit und eine große Flexibilität bei der Gestaltung und Implementierung einer auf ihre Anforderungen zugeschnittenen IT-Strategie.

Auf der diesjährigen Konferenz gab es nicht nur ein Update zu den SUSE Linux-Produkten, sondern auch erstmals Neuigkeiten zu SUSE Rancher: SUSE hat das im letzten Jahr übernommene Unternehmen mit der Ankündigung eines wichtigen neuen SUSE Rancher-Produkts vorgestellt. Dies zeigt, dass es durch den Zusammenschluss von Rancher und SUSE gelungen ist, die Entwicklung von neuen Produkten zu beschleunigen und sich ergänzende Kompetenzen zusammenzuführen - ein Vorteil für die Kunden beider Unternehmen. Außerdem wurde mit SUSE Hybrid IT ein kompletter Software-Stack angekündigt, mit dem herkömmliche und Cloud-native Anwendungen in Rechenzentren und Cloud-Umgebungen ausgeführt werden können.

Die wichtigsten neuen Produktankündigungen waren:

- SUSE Linux Enterprise Server 15 Service Pack 3 (SLES 15 SP3): Die nächste Evolutionsstufe unseres Kernbetriebssystems, mit dem IT-Systembetreiber und Entwickler die Digitalisierung beschleunigen können.

- SUSE Rancher 2.6: Erhöht die Benutzerfreundlichkeit von Kubernetes maßgeblich und bietet zusätzlich zur bestehenden Unterstützung für Amazon EKS ein vollständiges Lifecycle-Management von Microsoft AKS- und Google GKE-Clustern. Die Kunden können jetzt die einmaligen Vorteile der Kubernetes-Services der einzelnen Public-Cloud-Anbieter nutzen und profitieren dabei von der einheitlichen Steuerung, den erweiterten Funktionen sowie der Automatisierung durch SUSE Rancher.

- SUSE Edge: Eine offene, schlanke Software-Infrastruktur, mit denen Kunden Unternehmensanwendungen für das Edge-Computing entwickeln, bereitstellen und verwalten können. SUSE Edge verbindet Edge-basierte Workloads mit der Cloud und On-Premise-Rechenzentren mit einem automatischen und sicheren Verwaltungssystem.

SUSE investierte weiter in Open Source-Innovationen und stellte auf der Konferenz vor, wie das Unternehmen verschiedene neue Open Source-Projekte vorantreibt, darunter Harvester, Epinio, Opni und Trento. Mit diesen und anderen Projekten erhält SUSE seine technologische Führungsposition sowohl bei Linux als auch bei Kubernetes und baut diese weiter aus. Darüber hinaus wird sich das Unternehmen auch künftig in zukunftsweisende Projekte einbringen, mit anderen Akteuren zusammenarbeiten und dazu beitragen, die Kubernetes- und Linux-Technologien so zu gestalten, dass sie den Herausforderungen gerecht werden, vor denen die Kunden heute und morgen stehen.

Weitere Highlights im Bereich Innovation entstanden durch die Zusammenarbeit von SUSE Rancher und Arm: Mit Initiativen wie dem Projekt Cassini und der kürzlich angekündigten Scalable Open Architecture for Embedded Edge (SOAFEE) haben sie ihren Kunden weiterhin eine hocheffiziente Cloud-Native-Architektur für den Edge-Bereich zur Verfügung gestellt. Im Rahmen von SLES für Arm 15 SP3 wurden neue Funktionen hinzugefügt, um eine höhere Leistung auf Arm Neoverse-basierten Plattformen zu erreichen.

Die zahlreichen Innovationen und neuen Produktfunktionen belegen, dass SUSE seine betriebliche Leistungsfähigkeit und gute Reputation dazu nutzt, den Umsatz in allen Geschäftsfeldern zu steigern und die Präsenz des Unternehmens in wichtigen Wachstumsmärkten wie Containern und Edge Computing auszubauen. SUSE nutzt seine Größenvorteile und Expertise, um SUSE Rancher erfolgreich zu integrieren und das Wachstum zu beschleunigen.

Die auf den Kunden ausgerichteten Innovationen von SUSE und das hohe Niveau des Kundenservices sind aus unserer Sicht die Hauptgründe dafür, dass SUSE seinen Net Promoter Score erneut steigern und das unten dargestellte starke finanzielle Wachstum erzielen konnte.

Annualisierter Vertragswert (ACV) und Umsatzerlöse

  Millionen USD Q3 Q3 Wachstum   Q3 YTD Q3 YTD Wachstum
    2021 2020 %   2021 2020 %
                 
ACV nach Lösung Kerngeschäft 101.5 74.9 36%   307.4 260.3 18%
  Emerging Segment 17.5 11.0 59%   58.2 32.7 78%
  Gesamt 119.0 85.9 39%   365.6 293.0 25%
                 
Bereinigter Umsatz Kerngeschäft 133.2 114.5 16%   373.2 335.6 11%
  Emerging Segment 17.8 10.8 65%   48.7 30.1 62%
  Gesamt 151.0 125.3 21%   421.9 365.7 15%
 


SUSE hat auch im dritten Quartal ein starkes Wachstum verzeichnet, wobei der ACV in allen Geschäftsbereichen stieg - vor allem im Emerging Segment, in dem sich SUSE Rancher äußerst dynamisch entwickelt. In den Endkunden-RTMs (Routes to Market), trugen die Cloud Service Provider (CSPs), insbesondere die Hyperscaler, zu starkem Wachstum bei. Alle geografischen Regionen trugen zum Wachstum bei.

Der ACV im Kerngeschäft legte im Quartalsvergleich um 36 % zu und stieg auf $ 101,5 Millionen. Diese starke Leistung wurde durch erwartete Vertragsverlängerungen und erfolgreiches Upselling bei Endkunden- und CSP-RTMs sowie durch zwei rückwirkende Nutzungsverträge unterstützt. Darunter waren mehrere wichtige mehrjährige Vertragsverlängerungen, die erheblich zum ACV-Wachstum und den abgegrenzten Umsatzerlösen beigetragen haben. Nachdem im vorangegangenen Quartal noch ein Rückgang um 2 % ausgewiesen wurde, verzeichnete der IHV RTM im Jahresvergleich ein Plus von 8 %, da die deutlich gestiegenen Embedded-Umsätze aufgrund von Verzögerungen in der Hardware-Lieferkette anhaltende Schwäche im IHV-Geschäft ausgleichen konnten.

Im Bereich Embedded konnte im dritten Quartal ein besonders bemerkenswertes Geschäft mit einem großen US-amerikanischen Systemintegrator abgeschlossen werden: Dabei wurde ein Vertrag mit einem ACV von $ 5,4 Millionen verlängert und auf ein Volumen von $ 7,8 Millionen erweitert. Die Vertragsverlängerung sieht eine Ausweitung um zusätzliche Workloads sowie den Austausch der vom Kunden bisher eingesetzten Betriebssysteme von Wettbewerbern vor. Mit dieser Vertragsverlängerung und -erweiterung hat SUSE sich für die nächsten fünf Jahre einen wiederkehrenden ACV im Volumen von $ 56 Millionen gesichert. Dieser Erfolg bestätigt die Robustheit und Zuverlässigkeit des Geschäftsmodells von SUSE.

Das ACV-Wachstum im Kerngeschäft betrug in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 18 % und entspricht damit unserer Prognose für das Gesamtjahr.

Der ACV für das Emerging Segment legte um 59 % auf $ 17,5 Millionen in diesem Quartal zu, da SUSE Rancher mit einer Reihe von wichtigen Geschäftsabschlüssen gute Ergebnisse erzielte. Darunter waren mehrere neue Projekte von etablierten Organisationen und erstmals auch eine Fluggesellschaft als Kunde. Das stärkste Wachstum im Emerging Segment war in Nordamerika zu verzeichnen, denn hier wurden mehrere große Verträge mit Finanzdienstleistern und Technologieunternehmen verlängert.

SUSE ist außerdem eine strategische Embedded-Partnerschaft mit UiPath eingegangen, einem führenden Unternehmen im Bereich der Software-Automatisierung für Unternehmen. UiPath beabsichtigt, SUSE Rancher zu nutzen und Kunden zusätzliche Optionen zur Bereitstellung und Nutzung der UiPath-Plattform zu bieten.

Alle geografischen Regionen verzeichneten ein starkes Wachstum, wobei die beiden größten Regionen, EMEA und Nordamerika, ein Umsatzwachstum von 36 % bzw. 39 % ausweisen konnten. In Nordamerika profitierte das Unternehmen vom Wachstum bei SUSE Rancher sowie einer starken Leistung des Kerngeschäfts. Die Wachstumsmärkte APJ und Lateinamerika verzeichneten ein Plus von 25 % bzw. 22 %. In der Region Greater China konnte SUSE den ACV um 69 % auf $ 10,0 Millionen steigern, was nicht zuletzt auf zwei große Verträge zurückzuführen war.

Die gewichtete durchschnittliche Vertragslaufzeit ist mit 19 Monaten stabil geblieben, da der Erfolg beim Abschluss von mehrjährigen Endkundenverträgen den wachsenden Anteil von Cloud-Verträgen mit kürzerer Laufzeit ausgeglichen hat.

Der Einfluss von Wechselkursänderungen auf den ACV war im dritten Quartal gering: So belief sich das Wachstum unter Zugrundelegung der tatsächlichen Wechselkurse auf 39 % im Vergleich zum Vorjahr; wechselkursbereinigt lag das Wachstum mir 37 % nur geringfügig niedriger. Das ACV-Wachstum für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres betrug 25 % (ohne Bereinigung um die Wechselkurse) bzw. 21 % (wechselkursbereinigt).

Der bereinigte Umsatz für das dritte Quartal belief sich auf $ 151,0 Millionen und lag damit um 21 % über dem Niveau des Vorjahres. Sowohl das Kerngeschäft als auch das Emerging Segment leisteten einen erheblichen Beitrag zum Umsatzwachstum.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres wurde ein bereinigter Umsatz von $ 421,9 Millionen erzielt. Dies entspricht einem Anstieg um $ 56,2 Millionen bzw. 15 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das im dritten Quartal im Kerngeschäft realisierte Umsatzwachstum von 16 % ist auf den Anstieg der Verkaufszahlen in den CSP-Kanälen (insbesondere Hyperscaler) sowie die Regionen Nordamerika und EMEA zurückzuführen. Das Wachstum bei den unabhängigen Hardwareherstellern (IHV) fiel dagegen geringer aus, da mehrere große Partner schwächere Umsätze verzeichneten, wobei das Embedded-Geschäft gut verlaufen ist.

Die Umsatzerlöse im Emerging Segment legten um 65 % auf $ 17,8 Millionen zu, da SUSE Rancher seine Verkäufe steigern und seine Präsenz in den IHV- und CSP-Kanälen ausbauen konnte.

Der Einfluss von Wechselkursänderungen auf die Umsatzerlöse war im dritten Quartal vernachlässigbar mit einem Wachstum von 21% mit und ohne Bereinigung um die Wechselkurse. Der Einfluss der Wechselkursentwicklung fällt für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres gering aus. So betrug das Wachstum ohne Bereinigung um die Wechselkurse 15 % und wechselkursbereinigt 14 %.

Jährlich wiederkehrende Umsätze (ARR) und Netto-Bindungsrate (NRR)

Millionen USD Zum 30. April  
  2021 2020 Veränderung in %
       
ARR - SUSE (per Ende Januar 2021) 489.7 431.4 14%
ARR - Rancher (per Ende Januar 2021) 65.8 30.6 115%
ARR - Gesamt 555.5 462.0 20%
       
Netto-Bindungsrate - SUSE (in %) 110.6% 110.5%  
Netto-Bindungsrate - Rancher (in %) 143.4% 137.4%  

Hinweis: ARR und Netto-Bindungsrate werden ein Quartal später ausgewiesen, der ARR in Millionen US-Dollar und zu aktuellen Wechselkursen. Die Kennzahlen werden für jeden Geschäftsbereich separat und nicht pro forma erfasst.


Das Wachstum des jährlich wiederkehrenden Umsatzes (ARR) verlief erneut stark und beschleunigte sich sogar. So betrug der ARR $ 555,5 Millionen, ein Plus von 20 % im Vergleich zum Vorjahr, was die anhaltende Leistungsfähigkeit des Unternehmens belegt und auf einer langjährigen Erfolgsbilanz mit steigenden vertraglich vereinbarten Umsätzen sowie einer Erweiterung der aktiven Abonnenten beruht. Mit einem Wachstum von 14 % wächst SUSE schneller als der Gesamtmarkt (CAGR von 12 %). Die hohe Wachstumsrate (115 %) von SUSE Rancher belegt, dass die Kombination eines starken Marktwachstums und der Synergien mit SUSE große Vorteile bietet.

Die Wechselkursentwicklung hat insgesamt in geringem Umfang zum Anstieg des ARR um 20 % beigetragen, doch auch wechselkursbereinigt hätte das Wachstum noch 17 % betragen, was sich vor allem auf das Geschäft von SUSE ausgewirkt hat.

Die Netto-Bindungsrate (NRR) des SUSE-Geschäfts lag bei 110,6 %. Damit ist die NRR im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben und gegenüber dem zweiten Quartal um 2 % gestiegen.

Die NRR von SUSE Rancher stieg auf 143,4 %, nachdem sie im Vorquartal noch 125 % betragen hatte. Dieser Anstieg zeigt, dass das Unternehmen seit der Übernahme ausgezeichnete Fortschritte gemacht hat.

Kosten:

Millionen USD Q3 Q3 Wachstum   Q3 YTD Q3 YTD Wachstum
  2021 2020 %   2021 2020 %
               
Bereinigter Umsatz 151.0 125.3 21%   421.9 365.7 15%
Umsatzkosten 11.6 7.6 53%   30.2 22.2 36%
Bruttogewinn 139.4 117.7 18%   391.7 343.5 14%
Marge (%) 92% 94%     93% 94%  
Vertrieb, Marketing & Betrieb 39.0 32.9 19%   106.4 102.4 4%
Forschung & Entwicklung 25.4 20.3 25%   69.8 60.7 15%
Vertriebsgemeinkosten 19.8 14.1 40%   51.4 42.6 21%
Betriebsaufwand gesamt 84.2 67.3 25%   227.6 205.7 11%

Hinweis: In dem in dieser Tabelle ausgewiesenen Betriebsaufwand sind weder Abschreibungen noch bestimmte andere Aufwandspositionen aus dem IFRS-Abschluss in Anhang 1 enthalten. Alle Kosten werden pro forma ausgewiesen, darunter auch die Aufwendungen von Rancher in allen Berichtszeiträumen ab 1. November.

 

Die Bruttomarge blieb mit 92 % auf dem gleichen Niveau wie im zweiten Quartal und lag damit leicht unter Vorjahr, da die Umsatzkosten durch Kosten für Dritte im Zusammenhang mit den neuen Staatsaufträgen in Nordamerika höher ausfielen.

Der gesamte Betriebsaufwand belief sich im dritten Quartal auf $ 84,2 Millionen, ein Plus von 25 % gegenüber dem Vorjahr. Diese zusätzlichen Kosten wurden im Wesentlichen durch die Einstellung von zusätzlichen Mitarbeitern verursacht, die zur Unterstützung der Investitionen in den Bereichen Innovation und Vertrieb benötigt wurden.

Die Kosten für Vertrieb, Marketing und Operations stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 19 %. Dies war in erster Linie auf Neueinstellungen, sowie auf höhere Ausgaben für Marketingaktivitäten zurückzuführen, die im Zuge der Normalisierung des Geschäfts nach dem von Corona-Beschränkungen geprägten Vorjahr anfielen.

Die Kosten für Forschung und Entwicklung stiegen ebenfalls, da SUSE mehr Mitarbeiter beschäftigte, insbesondere bei SUSE Rancher. Gleichzeitig stiegen die Personalkosten durch die Erhöhung von Löhnen und Gehältern.

Die Vertriebsgemeinkosten sind aus verschiedenen Gründen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Der Gesamtanstieg betrug 40 % und bewegte sich damit auf ähnlichem Niveau wie im zweiten Quartal: Nach der Trennung von Miro Focus hat SUSE auf unabhängige Systeme umgestellt; ferner mussten weitere Mitarbeiter eingestellt werden, um die Anforderungen zu erfüllen, die an ein börsennotiertes Unternehmen gestellt werden; und schließlich fielen Beratungskosten und wechselkursbedingte Aufwendungen an. Im dritten Quartal lagen die Kosten auf dem gleichen Niveau wie im Vorquartal.

 

Rentabilität

Millionen USD Q3 Q3 Wachstum   Q3 YTD Q3 YTD Wachstum
  2021 2020 %   2021 2020 %
               
Bereinigtes EBITDA 55.2 50.4 10%   164.1 137.8 19%
Bereinigte EBITDA-Marge (%) 37% 40%     39% 38%  
Veränderung des RAP 9.8 (15.0) nm   62.4 12.7 nm
Bereinigtes Cash-EBITDA 65.0 35.4 84%   226.5 150.5 50%
Marge (%) 43% 28%     54% 41%  

Das bereinigte Cash-EBITDA für das dritte Quartal betrug $ 55,2 Millionen (eine Marge von 37 %) und lag 10 % über dem Niveau des Vorjahres. Die Marge entwickelte sich im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum leicht rückläufig, was auf die anhaltenden Investitionen in das Unternehmenswachstum zurückzuführen ist. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres ist das bereinigte EBITDA jedoch insgesamt um 19 % gestiegen, bei einer leicht verbesserten Marge von 39 %.

Die Veränderung des Rechnungsabgrenzungsposten betrug $ 9,8 Millionen. Dies führte zu einem bereinigten Cash-EBITDA von $ 65,0 Millionen, das deutlich höher war als der Wert im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Differenz bei den Rechnungsabgrenzungsposten zwischen den beiden Jahren betrug $ 25 Millionen, was bedeutet, dass sich das bereinigte Cash-EBITDA und der Cashflows deutlich verbessert haben. Ursachen für die positive Entwicklung in diesem Quartal sind das deutliche Plus beim ACV und der anhaltende Erfolg beim Verkauf von im Voraus bezahlten Verträgen mit mehrjähriger Laufzeit.

Cashflow

Millionen USD Q3 Q3 Änderung   Q3 YTD Q3 YTD Änderung
  2021 2020 %   2021 2020 %
               
Bereinigtes Cash-EBITDA: 65.0 35.4 84%   226.5 150.5 50%
               
Investitionsaufwand (1.3) (0.8) 63%   (2.1) (1.8) 17%
Sonstiges Working Capital (ohne RAP) (14.2) 8.8 unbedeutend   (41.8) 13.5 unbedeutend
IFRS 15 (8.3) (6.5) 28%   (25.6) (15.8) 62%
IFRS 16 (1.8) (2.2) -18%   (5.4) (8.5) -36%
Zahlungswirksame Steuern (0.4) (1.6) -75%   (4.4) (5.0) -12%
Rancher Pro-Forma-uFCF 0.0 (2.2) unbedeutend   (1.8) (6.4) -72%
Bereinigter uFCF 39.0 30.9 26%   145.4 126.5 15%
Conversion des bereinigten uFCF 71% 61%     89% 92%  
 

Insgesamt belief sich der Adjusted Unleveraged Free Cash Flow für das Berichtsquartal auf $ 39,0 Millionen (ein Plus von 26 % gegenüber dem Vorjahr). Ausschlaggebend dafür waren die gestiegene Rentabilität und der Anstieg der abgegrenzten Umsatzerlöse. Der gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres starke Anstieg der Produktabonnements führte dazu, dass das Working Capital entsprechend um $ 23 Millionen stieg.

Die Cash Conversion lag im dritten Quartal bei 71 %, ein Rückgang gegenüber dem zweiten Quartal, wobei die Cash Conversion im zweiten Quartal aufgrund der Zuflüsse aus dem ersten Quartal hoch war. Die Conversion für die ersten neun Monate des Jahres beträgt 89 %.

Verschuldung

Millionen USD   Zum 31. Juli  
  2021 2020 Veränderung in %
       
Nettoverschuldung 653.1 914.5 -29%
 

Die Nettoverschuldung belief sich zum 31. Juli 2021 auf $ 653 Millionen, was einem Rückgang um 29 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies ist auch ein deutlicher Rückgang gegenüber der Nettoverschuldung zum Ende des zweiten Quartals, die bei $ 1,205 Milliarden lag. Von den Erlösen aus dem Börsengang wurden im dritten Quartal etwa $ 502 Millionen zur Reduzierung der Verschuldung des Unternehmens verwendet. Das nachrangig besicherte Darlehen in Höhe von $ 270 Millionen wurde vollständig getilgt, und der Restbetrag von $ 232 Millionen zur Rückführung des Term Loan B verwendet.

Die Leverage, die sich aus dem bereinigten Cash-EBITDA der letzten 12 Monate bis zum 31. Juli 2021 ergibt, beträgt demnach 2,6x. Dieser Wert liegt unter dem für das zweite Quartal ausgewiesenen pro-forma-Wert von 3,1x, und auch unter dem beim Börsengang festgelegten maximalen Verschuldungsgrad von 3,5x.

Börsengang

Im dritten Quartal wurde SUSE im Rahmen eines Börsengangs erstmals an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Der Prospekt für den Börsengang wurde am 5. Mai 2021 veröffentlicht, und die Notierung wurde am 19. Mai 2021 wirksam.

SUSE S.A. wird mit Wirkung vom 20. September 2021 sowohl in den SDAX als auch in den TecDAX aufgenommen.

ESG

Umwelt-, Sozial- und Governance-Belange (ESG) stehen auch künftig im Mittelpunkt des offenen und innovativen Geschäftsmodells von SUSE - von der Art und Weise, wie wir unsere Geschäfte führen, bis hin zu unseren Mitarbeitern und den gesellschaftlichen Auswirkungen unserer Tätigkeit. Die ESG-Funktion ist direkt dem CEO unterstellt.

Im dritten Quartal untermauerte SUSE seine Erfolge in den Bereichen Corporate Governance und internes Richtlinienmanagement durch die Einführung von relevanten und aktualisierten Versionen wichtiger Richtlinien, darunter dem Kodex für Unternehmensethik (COBE), Richtlinien zu den Themen Diversität, Inklusion und Chancengleichheit sowie Maßnahmen gegen Belästigung und Mobbing. Ergänzt wurde dies durch verpflichtende unternehmensweite Schulungen zu einschlägigen Themen, beginnend mit Diversität und Inklusion.

Im Hinblick auf das Ziel, 30 % aller Führungspositionen mit Frauen zu besetzen, wurden Fortschritte erzielt und wichtige Partnerschaften mit Organisationen wie WeAreTechWomen geschlossen, um die berufliche Entwicklung von Mitarbeiterinnen zu fördern.

Der Einfluss des Unternehmens auf die Gesellschaft ist ungebrochen. So konnte der SUSE-Udacity Cloud-Native Foundation Kurs mit über 4.000 Teilnehmern aus mehr als 100 Ländern abgeschlossen werden. SUSE hat 300 Stipendien vergeben; einer der Stipendiaten, Damilola Banjoko, sagt dazu: "Durch das Stipendium der SUSE-Stiftung habe ich aus erster Hand erfahren, wie ich Cloud-Konzepte in meine bestehende Arbeit einbinden und in künftigen Projekten anwenden kann."

Außerdem hat SUSE seine Klimaschutzagenda vorangetrieben und die Erkenntnisse aus der eigenen Treibhausgasemissionsstudie genutzt, um dafür zu sorgen, dass die Bürogebäude des Unternehmens umwelt- und klimafreundlicher werden. SUSE strebt ambitionierte Klimaschutzziele an und will diese konsequent verfolgen und umsetzen.

Auch im öffentlichen Berichtswesen wurden Fortschritte erzielt: So wird SUSE ab Anfang 2022 noch umfassender über die Unternehmenstätigkeit berichten und einen Nachhaltigkeitsbericht vorlegen, der auf den Nachhaltigkeits- und CDP-Standards der Global Reporting Initiative (GRI) beruht.

Ausblick

Angesichts des starken dritten Quartals erwartet SUSE, dass der bereinigte Umsatz für das Gesamtjahr in der oberen Hälfte der zuvor definierten Prognosespanne liegen und das bereinigte Cash-EBITDA das obere Ende der Prognosespanne sogar übertreffen wird. Die pro-forma-Spanne entspricht der ursprünglichen Prognosespanne, bereinigt um die Eingliederung von Rancher ab Beginn des Geschäftsjahres.

Ursprünglich hatte das Unternehmen zum Zeitpunkt des Börsengangs für das Gesamtjahr 2021 einen bereinigten Umsatz in einer Spanne von $ 550 Millionen bis $ 570 Millionen prognostiziert. In dieser Prognose war der Umsatzbeitrag von Rancher ab dem Zeitpunkt der Unternehmensübernahme einen Monat nach Beginn des Geschäftsjahrs von SUSE bereits berücksichtigt. Da wir inzwischen vor allem alternative Leistungskennzahlen auf pro-forma-Basis verwenden, einschließlich des zusätzlichen Monats (November) für Rancher, liegt die Vergleichsspanne für die Prognose bei $ 554 Millionen bis $ 574 Millionen. Rancher hat im November 2020 einen Umsatz von $ 3,7 Millionen erzielt.

In Anbetracht SUSEs starker Leistung in den ersten neun Monaten dieses Jahres und den Aussichten für das verbleibende Quartal sind wir zuversichtlich, dass das Ergebnis für das Gesamtjahr in der oberen Hälfte der bereinigten pro-forma-Umsatzspanne liegen wird; darüber hinaus erwarten wir nach wie vor eine bereinigte EBITDA-Marge für das Gesamtjahr von +/- 35 Prozent.

Ursprünglich hatte das Unternehmen zum Zeitpunkt des Börsengangs für das Gesamtjahr 2021 ein bereinigtes Cash-EBITDA von $ 245 Millionen bis $ 265 Millionen prognostiziert. Auf pro-forma-Basis, einschließlich des zusätzlichen Monats (November) für Rancher, liegt die Vergleichsspanne für die Prognose bei $ 246 bis $ 266 Millionen, weil Rancher im November 2020 ein bereinigtes Cash-EBITDA von $ 0,9 Millionen erzielt hat.

Da ein etwas höherer Umsatz erwartet wird und die Zahl der längerfristigen Verträge, die zum Anstieg der abgegrenzten Umsätze beitragen (was die künftige Umsatzabwicklung und Planbarkeit fördert), nach wie vor steigt, gehen wir davon aus, dass das bereinigte Cash-EBITDA über dem oberen Ende der zuvor kommunizierten Spanne liegen wird, wobei voraussichtlich 10 bis 15 % der Umsatzerlöse abzugrenzen sein werden.

Abgesehen von diesen Anpassungen bleiben unsere Prognose für 2021 und die mittelfristige Prognose unverändert.

 

Zusätzliche Informationen

ber SUSE

SUSE ist ein weltweit führender Anbieter innovativer, zuverlässiger für Unternehmen entwickelter Open Source-Lösungen. Über 60 % der Fortune 500-Unternehmen verlassen sich bei der Ausführung ihrer geschäftskritischen Workloads auf unser System. Unsere marktführenden Linux-, Kubernetes-, Container- und Cloud-Angebote ermöglichen es unseren Kunden, überall innovativ zu arbeiten - vom Rechenzentrum über die Cloud bis hin zur Edge und darüber hinaus. SUSE schafft Open Source-Produkte, die diesem Namen gerecht werden. So geben wir unseren Kunden die Flexibilität, aktuelle Herausforderungen im Bereich Innovation zu bewältigen und die Freiheit, ihre Strategie und Lösungen für die Zukunft weiterzuentwickeln. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Luxemburg und beschäftigt weltweit fast 2000 Mitarbeiter. SUSE ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.suse.com/.

Kontakt

Für Investoren: 
Jonathan Atack 
Investor Relations, SUSE 
Phone: +44 7741 136019 
Email: IR@suse.com 

Für Medienvertreter:
Finn McLaughlan
Kekst CNC
Phone: +44 77 1534 1608
Email: finn.mclaughlan@kekstcnc.com


Informationen zum Webcast

Melissa Di Donato (CEO) und Andy Myers (CFO) werden am 16. September 2021 um 14:00 Uhr MESZ / 13:00 Uhr BST eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren abhalten, um die Zahlen zu besprechen.

Der Audio-Webcast kann über den folgenden Link wiedergegeben werden https://www.webcast-eqs.com/suse20210916. Eine Aufzeichnung wird auf der Investor Relations-Website zur Verfügung stehen. Die begleitende Präsentation kann auch von der Investor Relations-Website heruntergeladen werden.

Wichtiger Hinweis

Bei gewissen Aussagen in dieser Mitteilung kann es sich um "zukunftsgerichtete Aussagen" handeln. Diese Aussagen beruhen auf Annahmen, die zum Zeitpunkt der Niederschrift als angemessen erachtet werden, und unterliegen erheblichen Risiken und Unwägbarkeiten, insbesondere solchen, die in den Veröffentlichungen von SUSE beschrieben werden. Sie sollten sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen als Vorhersage zukünftiger Ereignisse verlassen, und wir übernehmen keine Verpflichtung, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener Faktoren, wie z. B. Risiken aus makroökonomischen Entwicklungen, betrügerischem Verhalten Dritter, mangelnder Innovationsfähigkeit, unzureichender Datensicherheit und Veränderungen des Wettbewerbsniveaus, erheblich und nachteilig von den in diesen Angaben enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Alle nachfolgenden schriftlichen und mündlichen zukunftsgerichteten Aussagen, die dem Unternehmen oder Personen, die in seinem Namen handeln, zuzuschreiben sind, werden in ihrer Gesamtheit ausdrücklich durch die vorstehend genannten und an anderer Stelle in dieser Mitteilung enthaltenen Hinweise eingeschränkt.

Finanzkalender

Datum Ereignis
20. Januar 2022 Veröffentlichung der Ergebnisse für das vierte Quartal / Analysten-Telefonkonferenz
24. März 2022 Jahreshauptversammlung
 

 

 

APPENDIX 1 Statutory Financials

IFRS Income Statement

USD $ millions Q3 Q3 Growth   Q3 YTD Q3 YTD Growth
  2021 2020 %   2021 2020 %
               
Revenue 148.0 111.7 32%   407.7 327.4 25%
Cost of sales (12.1) (5.8) 109%   (32.0) (19.6) 63%
Gross profit 135.9 105.9 28%   375.7 307.8 22%
Operating expenses (126.1) (50.2) 151%   (437.9) (186.6) 135%
Amortization of intangible assets (37.7) (29.3) 29%   (111.1) (89.4) 24%
Depreciation - PPE (1.1) (1.6) -31%   (3.4) (3.4) 0%
Depreciation - Right of Use Assets (1.5) (1.9) -21%   (4.6) (7.8) -41%
Operating loss (30.5) 22.9 nm   (181.3) 20.6 nm
Net finance costs (8.1) (5.8) 40%   (38.1) (46.1) -17%
Share of losses on associate (0.5) (0.8) -38%   (1.6) (2.0) -20%
Loss before tax (39.1) 16.3 nm   (221.0) (27.5) nm
Taxation 8.8 (2.9) nm   51.0 4.9 nm
Loss for the period (30.3) 13.4 nm   (170.0) (22.6) nm
 

 

 

SUSE S.A. and its subsidiaries ("the SUSE Group")

Interim Condensed Consolidated Statement of Comprehensive Income (unaudited)
For the nine months ended 31 July 2021

    Nine months ended 31 July 2021   Nine months ended 31 July 2020
      Separately       Separately  
Income statement:   Headline reported items Total   Headline reported items Total
    US$'000 US$'000 US$'000   US$'000 US$'000 US$'000
Revenue   407,730 - 407,730   327,351 - 327,351
Cost of sales   (32,024) - (32,024)   (19,587) - (19,587)
Gross profit   375,706 - 375,706   307,764 - 307,764
Selling and distribution costs   (107,831) - (107,831)   (101,384) - (101,384)
Research and development costs   (73,441) - (73,441)   (53,773) - (53,773)
Administrative expenses   (243,060) (14,061) (257,121)   (30,866) (605) (31,471)
Reversal of / (impairment loss) on trade receivables   433 - 433   86 - 86
Operating (loss)/ profit before depreciation and amortization (48,193) (14,061) (62,254)   121,827 (605) 121,222
(Werbung)
Investieren wie die Insider: UBS AG GBC Directors Dealings Value Zertifikat:
Alle Informationen zum Zertifikat (WKN: UBS1GB) - hier klicken
!
-->

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

tokentus: Blockchain ist „the next big thing“
tokentus-Vorstand und -Gründer Oliver Michel im Interview mit der Redaktion von 4investors.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Suse

4investors-News zu Suse