4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Allgeier

DGAP-Adhoc: Allgeier SE: Aufsichtsrat billigt Jahresabschluss 2020 und schlägt Dividende von 0,50 Euro vor

27.04.2021, 17:43:50 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-Ad-hoc: ALLGEIER SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende
Allgeier SE: Aufsichtsrat billigt Jahresabschluss 2020 und schlägt Dividende von 0,50 Euro vor

27.04.2021 / 17:43 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

München, 27.04.2021 - Der Aufsichtsrat der Allgeier SE (ISIN DE000A2GS633, WKN A2GS63) hat in seiner heutigen Sitzung den testierten Jahres- und Konzernabschluss der Allgeier SE für das Geschäftsjahr 2020 gebilligt. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt. Die finalen Zahlen für den Allgeier Konzern entsprechen im Wesentlichen den in der Ad-hoc-Mitteilung vom 12. März 2021 veröffentlichten vorläufigen Zahlen.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung 2020 im fortgeführten Geschäft

Die Gesamtleistung des Allgeier Konzerns im Geschäftsjahr 2020 im fortgeführten Geschäft belief sich auf 352,6 Mio. Euro (Vorjahr: 380,2 Mio. Euro). Dabei betrug die Wertschöpfung (definiert als Gesamtleistung abzüglich der den Umsätzen direkt zurechenbaren Umsatz- und Personalkosten) 101,9 Mio. Euro (Vorjahr: 99,2 Mio. Euro). Dies entspricht einer Wertschöpfungsmarge von 29 Prozent (Vorjahr: 26 Prozent). Das bereinigte EBITDA (EBITDA vor Effekten, die betriebswirtschaftlich als außerordentlich oder periodenfremd qualifiziert werden) betrug 30,3 Mio. Euro (Vorjahr: 18,2 Mio. Euro). Bereinigt wurden hierbei insbesondere Personalkosten, Finanzierungskosten im Zusammenhang mit der Ablösung von Darlehen, Aufwendungen im Rahmen der Akquisitionstätigkeit sowie früheren Perioden zuzurechnende Aufwendungen. Das EBITDA betrug im Geschäftsjahr 2020 23,4 Mio. Euro (Vorjahr: 9,0 Mio. Euro). Das EBIT belief sich auf 7,1 Mio. Euro (Vorjahr: -4,0 Mio. Euro). Das EBT (Ergebnis vor Steuern) betrug 8,2 Mio. Euro (Vorjahr: -5,4 Mio. Euro). Der Ertragsteueraufwand betrug 7,1 Mio. Euro (Vorjahr: 4,7 Mio. Euro). Nach Steuern erzielte der Konzern ein Ergebnis der Periode in Höhe von 1,1 Mio. Euro (Vorjahr: -10,1 Mio. Euro).

Eckdaten der Bilanz zum 31. Dezember 2020

Zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2020 betrug das Konzern-Eigenkapital 105,5 Mio. Euro (Vorjahr: 165,9 Mio. Euro). Dem Allgeier Konzern standen zum Jahresende 2020 liquide Mittel in Höhe von 60,8 Mio. Euro zur Verfügung (Vorjahr: 97,4 Mio. Euro). Die kurz- und langfristigen Finanzschulden beliefen sich auf 28,6 Mio. Euro (Vorjahr: 164,9 Mio. Euro). Die Bilanzsumme betrug 243,9 Mio. Euro (Vorjahr: 587,0 Mio. Euro).

Gewinnverwendung

Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende von 0,50 Euro je berechtigter Aktie aus dem Bilanzgewinn der Allgeier SE per 31. Dezember 2020 in Höhe von 48.839.595,53 Euro vorzuschlagen. Die Hauptversammlung der Allgeier SE findet am 08. Juni 2021 statt.

Kontakt:

Allgeier SE
Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Christopher Große
Einsteinstraße 172
81677 München
Tel.: +49 (0)89/998421-0
Fax: +49 (0)89/998421-11
E-Mail: ir@allgeier.com
Web: www.allgeier.com

Allgeier SE ist eines der führenden Technologie-Unternehmen für digitale Transformation: Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München führt ihre Kunden durch die Herausforderungen des digitalen Wandels, um deren zukünftigen Erfolg sicherzustellen. Allgeier verfügt über eine breite und stabile Kundenbasis aus global agierenden Konzernen, leistungsstarken mittelständischen Unternehmen sowie Auftraggebern des öffentlichen Sektors. Den über 2.000 Kunden bietet Allgeier ein vollumfängliches IT- und Software-Services-Portfolio, das von High-End-Softwareentwicklung bis hin zu Business Efficiency Solutions zur Unterstützung der Digitalisierung und Transformation geschäftskritischer Prozesse reicht. Allgeier erzielt dabei Durchbrüche hin zu neuen digitalen Geschäftsmodellen, definiert strategische Prioritäten und realisiert mit hoher Flexibilität und Skalierbarkeit bahnbrechende Projekte, um agile und intelligente Organisationen für das digitale Zeitalter zu gestalten. In den Segmenten Enterprise IT und mgm technology partners sind rund 2.400 angestellte Mitarbeiter und über 800 freiberufliche Experten in insgesamt 65 Niederlassungen in der DACH-Region, in Frankreich und der Tschechischen Republik sowie in den USA und in Vietnam tätig. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Allgeier im fortgeführten Geschäft einen Umsatz von 352 Mio. Euro. Gemäß Lünendonk(R)-Liste 2020 zählt Allgeier zu den führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN A2GS63, ISIN DE000A2GS633). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com
 


27.04.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ALLGEIER SE
Einsteinstraße 172
81677 München
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 - 99 84 21 0
Fax: +49 (0) 89 - 99 84 21 11
E-Mail: info@allgeier.com
Internet: http://www.allgeier.com
ISIN: DE000A2GS633
WKN: A2GS63
Indizes: CDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1189504

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1189504  27.04.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1189504&application_name=news&site_id=4investors_de

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.

Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“
Matthias Schrade, Vorstand der m:access-notierten Immobilien-Gesellschaft Defama aus Berlin, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Allgeier

4investors-News zu Allgeier

15.03.2021 - Allgeier will wieder wachsen
12.03.2021 - Allgeier erfüllt die Erwartungen
17.12.2020 - Allgeier erwartet für 2021 Umsatz und Gewinnanstieg
02.12.2020 - Allgeier: Zukauf in Düsseldorf
02.12.2020 - Allgeier vor Übernahme im Bereich E-Government
29.10.2020 - Allgeier: Vorstand verkauft Aktien im Wert von 1,6 Millionen Euro
27.10.2020 - Allgeier: Operatives Ergebnis legt kräftig zu
25.09.2020 - Allgeier Aktie nach dem Kurseinbruch: Schnell wieder zurück ans Top?
24.09.2020 - Allgeier: Enttäuschender Ausblick
23.09.2020 - Allgeier-Aktie stürzt nach Prognose für 2020 ab
21.08.2020 - Allgeier: Neues zum Spin-off von Nagarro
17.08.2020 - Allgeier: Nach der Spinoff-Entscheidung
14.08.2020 - Allgeier will Nagarro abspalten - Dividende angekündigt
30.07.2020 - Allgeier: Geringer als erwartete Kosten bringen Ergebnis-Überraschung
03.06.2020 - Allgeier verschiebt die Hauptversammlung unter anderem wegen Nagarro-Abspaltung
25.04.2020 - Allgeier steigert Umsatz und Gewinn im 1. Quartal 2020
17.04.2020 - Allgeier: Überraschender Gewinn je Aktie
16.04.2020 - Allgeier: Vermutlich keine Dividende für die Aktionäre
06.03.2020 - Allgeier: Profitabilität soll weiter steigen
05.03.2020 - Allgeier meldet Zuwächse bei Umsatz und Gewinn für 2019