4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | DEWB

DGAP-News: Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG: DEWB beteiligt sich an Neobroker nextmarkets

04.03.2021, 09:03:02 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-News: Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Finanzierung
Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG: DEWB beteiligt sich an Neobroker nextmarkets

04.03.2021 / 09:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Neobroker nextmarkets erhält $30 Mio. in Series B-Finanzierungsrunde

  • Die Finanzierungsrunde wird von den Bestandsinvestoren Alan Howard und Christian Angermayer mit seiner Cryptology Asset Group angeführt. Auch deutsche Investoren wie die DEWB sind unter den Investoren.
  • Das innovative FinTech-Unternehmen aus Köln ist seit dem Go Live im Juni 2018 mit durchschnittlich 207% gewachsen (CAGR). Dabei wurden bereits im zweiten vollen Geschäftsjahr deutlich über eine Million Wertpapiertransaktionen ausgeführt.
  • Der Neobroker, mit dem Privatanleger über 7.000 Aktien und 1.000 ETFs gebührenfrei über die Börse handeln können, ist nun in acht Europäischen Ländern aktiv.
  • Mit dem zusätzlichen Kapital wird nextmarkets seine Expansion in Europa vorantreiben und das bestehende Angebot weiter ausbauen.

Jena/Köln, den 04.03.2021 - Nextmarkets, der innovative und gebührenfreie Online Broker, erhält $30 Millionen in einer Series B-Finanzierungsrunde. Das zusätzliche Kapital soll die Europäische Expansion des 2014 in Köln gegründeten FinTech-Unternehmens weiter beschleunigen und nextmarkets als führenden Neobroker in Europa etablieren. Bereits Ende 2020 wurden neben Deutschland und Österreich mit Großbritannien, Portugal, Niederlanden, Frankreich, Spanien und Italien sechs weitere Länder gelauncht.

Die Finanzierungsrunde besiegelt ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020, in dem das Unternehmen alle wesentlichen KPIs wie die Anzahl der ausgeführten Transaktionen, die verwalteten Kundengelder, sowie die Anzahl der Kunden, vervielfachen konnte.

"Wir freuen uns sehr über das große Interesse und das Vertrauen sowohl der Neuen als auch der bestehenden Investoren. Das Wachstumspotenzial ist riesig und wir stehen erst am Anfang einer ganz neuen Zeit, in der Börse demokratisiert wird. Mit unserem einzigartigen Coaching-Ansatz stellen wir sicher, dass Privatanleger nicht nur kostenlos handeln, sondern vor allem deutlich erfolgreicher an der Börse werden", freut sich CEO und Mitgründer Manuel Heyden. Sein Bruder Dominic Heyden, Mitgründer und CTO führt fort: "Besonders stolz sind wir darauf, dass wir mit weniger als 40 Mitarbeitern in Rekordzeit einen Online Broker gebaut haben, der in acht Europäischen Märkten aktiv ist und der von A bis Z auf einer eigenen technologischen Plattform basiert und über ein umfassendes regulatorisches Framework verfügt."

Lead-Investor Christian Angermayer ergänzt: "Wir stehen erst ganz am Anfang eines neuen Retailbooms am Aktienmarkt. Die Vertrauenskrise gegenüber anderen Neobrokern in Zusammenhang mit dem Gamestop-Phänomen haben aber auch gezeigt, wie wichtig es ist, den richtigen Partner zu wählen. Nextmarkets ist zu 100% transparent, steht vollständig auf eigenen Beinen inkl. einer eigenen Banklizenz, und bietet echtes zero-comission-Trading bei Aktien an, ohne versteckte Gebühren oder ein eingeschränktes Anlageuniversum. Und auch Bitcoin können Anleger bei nextmarkets einfach und bequem handeln."

Das Kapital wird nextmarkets vor allem in die Weiterentwicklung der Plattform und in weiteres Kundenwachstum investieren. "Unsere Produktpipeline steckt voller Innovationen und wir können es gar nicht erwarten, diese unseren Kunden zur Verfügung zu stellen", beschreibt Manuel Heyden die nun anstehende Wachstumsphase.

Über nextmarkets
nextmarkets ist Europas gebührenfreier Neobroker. Neben dem echten, gebührenfreien Handel von Aktien und ETFs für 0Euro über die Börse, besticht das FinTech-Unternehmen mit proprietärer Technologie, einem umfangreichen Set an regulatorischen Zulassungen, wie der Wertpapierhandelsbank- oder Portfolio Management-Lizenz, sowie den neusten Finanzmarkt-Innovationen, wie einem innovativem Geldmarkt-Produkt, mit dem sich Kunden selbst im Nullzins-Umfeld flexibel pro Jahr 1,25% Performance sichern können. Das Angebot rundet ein umfangreiches, von Experten kuratiertes Börsencoach-Angebot ab. Über zwanzig Profi-Anleger zeigen Kunden kostenlos und in Echtzeit bis zu 300 Investment-Ideen pro Monat auf. nextmarkets, mit Büros in Köln, Lissabon und Malta, beschäftigt aktuell 39 Mitarbeiter und wird von führenden Wagniskapitalgebern wie Peter Thiel, Founders Fund, Christian Angermayer, Alan Howard, Axel Springer, Falk Strascheg, DEWB und der börsennotierten FinLab AG unterstützt.


Über DEWB
Die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG (DEWB AG, WKN: 804100 / ISIN: DE0008041005) ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft, die ihren Investitionsfokus auf das Asset Management und Geschäftsmodelle legt, die entscheidend zur Digitalisierung dieses Wirtschaftszweiges beitragen. Die DEWB hat in den letzten 20 Jahren über 390 Millionen Euro in 61 Unternehmen investiert und mit 50 Exits, darunter neun Börsengänge, mehr als 500 Millionen Euro realisiert. Mit ihrer fast 200-jährigen Unternehmensgeschichte steht die DEWB für Kontinuität im Kapitalmarkt. Aufbauend auf dieser Erfahrung und einem Gespür für zukunftsweisende Entwicklungen unterstützt die DEWB ihre Beteiligungen mit Kapital, Expertise in der Unternehmensentwicklung und ihrem weitgespannten Experten-Netzwerk.


Kontakt: 
DEWB AG
Marco Scheidler
Fraunhoferstraße 1
07743 Jena
Tel.: +49 (0) 3641 31000 30
Fax: +49 (0) 3641 31000 40
ir@dewb.de
www.dewb.de



04.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG
Fraunhoferstraße 1
07743 Jena
Deutschland
Telefon: +49 (0)3641 3100030
Fax: +49 (0)3641 3100040
E-Mail: info@dewb.de
Internet: www.dewb.de
ISIN: DE0008041005, DE000A11QF77
WKN: 804100, A11QF7
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1173018

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1173018  04.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1173018&application_name=news&site_id=4investors_de

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von DEWB

4investors-News zu DEWB

13.01.2021 - DEWB: Warten auf die Bescheinigung
02.01.2021 - DEWB: Verzögerung sorgt für Warnung
29.09.2020 - DEWB: Wert des Portfolios soll deutlich steigen
24.09.2020 - DEWB verbessert Halbjahresergebnis und erwartet 11 Millionen Euro Gewinn für 2020
03.09.2020 - DEWB trennt sich mit Gewinn von ersten MueTec-Anteilen
10.06.2020 - DEWB: Hohes Potenzial
04.06.2020 - DEWB ist zurück in den schwarzen Zahlen
25.06.2019 - DEWB: Lloyd Fonds kann Impulse geben
19.06.2019 - DEWB schreibt Restbuchwert von LemnaTec ab
20.09.2018 - DEWB zur Jahreshälfte in den roten Zahlen
30.08.2018 - DEWB: Aktie wird hochgestuft
02.05.2018 - DEWB holt sich 2,3 Millionen Euro
09.03.2018 - DEWB steigt bei Lloyd Fonds ein
26.06.2017 - DEWB: Neu im Aufsichtsrat
20.10.2015 - DEWB: Beteiligung Noxxon strebt an die Börse
27.06.2014 - DEWB übernimmt Halbleiter-Zulieferer Muetec
07.04.2014 - DEWB: Anleihe komplett platziert
28.03.2014 - DEWB will Anleihe ausgeben – neue Beteiligung
06.11.2013 - DEWB kauft sich bei DirectPhotonics Industries ein
30.10.2013 - DEWB plant Aktienrückkauf