4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

DGAP-Adhoc: LOTTO24 AG: Bereinigtes EBITDA 2020 der LOTTO24 AG nach vorläufigen Berechnungen deutlich höher als im Vorjahr

26.01.2021, 19:06:54 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-Ad-hoc: LOTTO24 AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
LOTTO24 AG: Bereinigtes EBITDA 2020 der LOTTO24 AG nach vorläufigen Berechnungen deutlich höher als im Vorjahr

26.01.2021 / 19:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Bereinigtes EBITDA 2020 der LOTTO24 AG nach vorläufigen Berechnungen deutlich höher als im Vorjahr

(Hamburg, 26. Januar 2021) Nach vorläufigen Berechnungen hat die LOTTO24 AG (lotto24.de, tipp24.com), der führende deutsche Anbieter staatlicher und anderer Lotterien im Internet, das bereinigte EBITDA des Vorjahres im Geschäftsjahr 2020 deutlich übertroffen. Unter anderem unterstützt von der erstmals ganzjährigen Berücksichtigung des Tipp24-Geschäfts sowie der guten Jackpot-Entwicklung der deutschen Lotterie LOTTO 6aus49 im vierten Quartal 2020 führten die weiterhin hohen Marketinginvestitionen zudem zu einem über den Erwartungen liegenden Wachstum von Transaktionsvolumen und Umsatz (inklusive Intercompany-Effekten).

So stiegen Transaktionsvolumen und Umsatz (inklusive Intercompany-Effekten) im Geschäftsjahr 2020 nach vorläufigen Berechnungen um 78 Prozent auf 651,8 Mio. Euro (2019: 366,5 Mio. Euro) beziehungsweise um 100 Prozent auf 88,1 Mio. Euro (2019: 44,1 Mio. Euro). Damit lagen beide Werte über der jüngsten Prognose von 610 Mio. Euro bis 630 Mio. Euro für das Transaktionsvolumen beziehungsweise rund 80 Mio. Euro für den Umsatz (inklusive Intercompany-Effekten). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Tipp24-Ergebnisse bis zum ZEAL-Geschäftsmodellwechsel am 15. Oktober 2019 nicht in den Vorjahreszahlen enthalten waren.

Bei um vorläufige 16,9 Mio. Euro auf 29,5 Mio. Euro gestiegenen Marketingkosten zur Nutzung des guten Markt- und Jackpot-Umfelds (2019: 12,6 Mio. Euro) lag das bereinigte EBITDA mit 9,7 Mio. Euro nach vorläufigen Berechnungen deutlich über der Gewinnschwelle und dem Vorjahreswert von 6,6 Mio. Euro.

Der Geschäftsbericht zum 31. Dezember 2020 wird am 25. März 2021 veröffentlicht.

Erläuterungen zu den verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2019 auf der Internetseite der Gesellschaft (abrufbar unter lotto24-ag.de, dort unter Investor Relations/Publikationen).

Kontakt:
Lotto24 AG
Vanina Hoffmann
Manager Investor & Public Relations
Tel.: +49 40 82 22 39 - 501
E-Mail: ir@lotto24.de
Internet: lotto24-ag.de
lotto24.de


26.01.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: LOTTO24 AG
Straßenbahnring 11
20251 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 8 222 39 0
Fax: +49 (0)40 8 222 39 70
E-Mail: ir@lotto24.de
Internet: www.lotto24-ag.de
ISIN: DE000LTT2470
WKN: LTT247
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1163491

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1163491  26.01.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1163491&application_name=news&site_id=4investors_de

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

22.02.2021 - TUI Aktie: Es gibt Lebenszeichen!
21.01.2021 - TUI Aktie im Rallye-Fieber: Risiken ignoriert, 5 Euro im Blick?
10.12.2020 - Abivax treibt potenzielles COVID-19 Medikament ABX464 voran
15.11.2020 - Deutsche Börse: Eigenkapitalforum 2020 vor dem Start
14.10.2020 - Nordex: Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren
08.10.2020 - Am Morgen: BMW, CropEnergies, Tesco und Deutsche Post im Fokus - Nord LB Kolumne
30.09.2020 - TUI: Weitere Krisen-Gelder vom Staat - Aktie verpasst Kaufsignale
28.09.2020 - Siemens Energy: Schwache Premiere
28.09.2020 - Aumann Aktie: Ist das die Wende?
18.09.2020 - DEMIRE: Neues aus Düsseldorf
22.07.2020 - Kion: Bewertung der Aktie ist nicht ausgereizt
14.07.2020 - Tesla Aktie: Gehen, wenn die Party am Schönsten ist?
25.06.2020 - publity: Neue Investoren steigen ein - „langfristig orientiert”
18.05.2020 - artec technologies: Neuer Auftrag aus Osteuropa
04.04.2020 - Schwarzer Schwan: Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Corona-Pandemie, Brexit & Co.?
25.02.2020 - Datagroup: Gewinnrückgang durch Sondersituationen
09.02.2020 - Disaggregation und Demateralisierung: Wie Bitcoin, Apple, Spotify & Co. die Welt verändern
12.12.2019 - Wenn Frau Lagarde mit dem Flammenwerfer durch einen trockenen Wald geht… - VP Bank Kolumne
02.12.2019 - _2019 - ein Jahr wie aus dem Drehbuch - Weberbank-Kolumne
25.11.2019 - Philion erweitert das Management