4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Epigenomics

DGAP-News: Epigenomics AG präsentiert operative Highlights und veröffentlicht Finanzergebnisse für die ersten sechs Monate 2020

13.08.2020, 08:00:05 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-News: Epigenomics AG


/ Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis





Epigenomics AG präsentiert operative Highlights und veröffentlicht Finanzergebnisse für die ersten sechs Monate 2020






13.08.2020 / 08:00



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Epigenomics AG präsentiert operative Highlights und veröffentlicht Finanzergebnisse für die ersten sechs Monate 2020

Berlin (Deutschland) und San Diego, CA (USA), 13. August 2020 - Die Epigenomics AG (FSE: ECX, OTCQX: EPGNY, das "Unternehmen") hat heute die operativen Highlights sowie die Finanzergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht.

Operative Highlights

Ende Februar 2020 haben die Centers for Medicare und Medicaid Services (CMS) das Prüfverfahren über eine Erstattungszusage (National Coverage Determination, NCD) für Epi proColon eröffnet. Das Erreichen dieses Meilensteins wird bis zum 28. August 2020 zu einem NCD-Vorschlag und bis Ende November zu einer endgültigen Erstattungsentscheidung führen. Die Reaktion der Öffentlichkeit während der anfänglichen 30-tägigen Frist für öffentliche Kommentare im März fiel in überwältigendem Maß positiv aus. Das Management der Epigenomics AG ist zuversichtlich, dass die öffentliche Unterstützung in Verbindung mit den Ergebnissen des Mikrosimulationsmodells und der wichtigsten Studien der FDA-Zulassung zu einer positiven Entscheidung über die Kostenerstattung führen wird.
Darüber hinaus hat das National Comprehensive Cancer Network (NCCN) - eine wichtige medizinische Fachgesellschaft in den USA - im April 2020 Epi proColon in seine Darmkrebs (CRC)-Richtlinien aufgenommen. Die Aufnahme in Übereinstimmung mit den von der FDA zugelassenen Anwendungsbereichen von Epi proColon unterstreicht das Potential des Bluttests, die CRC-Screening-Raten in den USA signifikant zu erhöhen.
Eine in der vergangenen Woche im Journal of the National Cancer Institute (JNCI) veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass Epi proColon(R) der bevorzugte Test der zahlreichen Patienten ist, die nicht bereit sind, am Darmkrebs-Screening per FIT oder Darmspiegelung teilzunehmen. Ein jährliches Septin 9-Screening führte zu mehr gewonnenen qualitätsadjustierten Lebensjahren (Quality-adjusted-life-years gained, QALYG), mehr vermiedenen CRC-Fällen und mehr vermiedenen CRC-Todesfällen als ein jährliches FIT-sowie ein dreijährliches Screening mit dem Stuhltest Cologuard(R), wenn auch mit einer höheren Überweisungsrate zu Darmspiegelungen.
Durch die Ende März erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung sowie die im Zusammenhang mit der andauernden Covid-19-Pandemie ergriffenen Kostensenkungsmaßnahmen - einschließlich einer Reduzierung der Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung - verfügt die Gesellschaft per Ende Juni 2020 über ausreichend liquide Mittel, die das Unternehmen bis weit in das erste Quartal 2021 hinein finanzieren.
Greg Hamilton, CEO der Epigenomics AG: "Nach der jüngsten Studienveröffentlichung im JNCI, die abermals den umfassenden Datenbestand an Belegen für den Nutzen von Epi proColon zeigt, sehen wir der bevorstehenden NCD-Vorschlag innerhalb der nächsten zwei Wochen mit Spannung entgegen. Die CMS haben uns mitgeteilt, dass sie trotz der Covid-19-Pandemie glauben, die Entscheidung im geplanten Zeitraum treffen zu können. Mit dem anstehenden Erstattungsvorschlag Ende August und der endgültigen Entscheidung bis Ende November 2020 sind wir unserem großen Ziel, einer Erstattung von Epi proColon durch die CMS, so nah wie nie zuvor. Eine positive Erstattungsentscheidung wäre der Durchbruch für unser Unternehmen und wir sind zuversichtlich, dass die CMS den Beitrag, den Epi proColon beim Kampf gegen Darmkrebs leisten kann, erkennt und im Sinne der Patienten entscheidet."

6M 2020 Finanzergebnisse

Die Umsatzerlöse sind in den ersten sechs Monaten 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53 % auf TEUR 322 (6M 2019: TEUR 679) gesunken, was auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie im 2. Quartal zurückzuführen ist. Speziell im April und Mai gab es einen signifikanten Rückgang der Umsatzerlöse, im Juni und Juli jedoch schon wieder eine Erholung. Die Produktumsätze fielen dabei von TEUR 660 im ersten Halbjahr 2019 auf TEUR 293 im Berichtszeitraum.
Die Forschungs- & Entwicklungskosten sanken im 6-Monatszeitraum von TEUR 3.867 im Vorjahr auf TEUR 2.754. Der Rückgang resultierte im Wesentlichen aus der aufgrund der Covid-19-Pandemie erzwungenen Unterbrechung nahezu aller klinischen Studien in den USA, insbesondere der Post-Approval Studie für Epi proColon.
Die Vertriebs- und Verwaltungskosten sind im Berichtszeitraum ebenfalls um TEUR 958 auf TEUR 3.901 (6M 2019: TEUR 4.859) gesunken, bedingt durch die Verringerung der Vertriebs- und Marketingaktivitäten, da aufgrund der Pandemie nahezu alle relevanten Veranstaltungen wie Konferenzen und Messen abgesagt wurden.
Insgesamt verringerten sich die operativen Kosten aus den oben genannten Gründen im Halbjahresvergleich von EUR 9,4 Mio. auf EUR 7,4 Mio., was abermals auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sowie die anschließenden Kostensenkungsmaßnahmen des Unternehmens zurückzuführen ist.
Das bereinigte EBITDA (vor Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütung) lag innerhalb der ersten sechs Monate 2020 bei EUR -5,7 Mio. (6M 2019: EUR -7,2 Mio.).
Der Periodenfehlbetrag verbesserte sich auf EUR 6,4 Mio. (6M 2019: EUR 7,4 Mio.); der Verlust je Aktie reduzierte sich zusätzlich aufgrund der gestiegenen Aktienanzahl als Folge der im zweiten Halbjahr 2019 sowie im März 2020 durchgeführten Kapitalerhöhungen auf EUR 0,14 (6M 2019: EUR 0,21).
Der Mittelabfluss aus operativer Geschäftstätigkeit sank im ersten Halbjahr 2020 deutlich um EUR 2,3 Mio. auf EUR 5,5 Mio. (6M 2019: 7,8 Mio.). Ursächlich dafür sind sowohl das verbesserte Betriebsergebnis (EBIT) sowie Veränderungen im kurzfristigen Vermögen.
Zum 30. Juni 2020 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel von EUR 8,7 Mio. (inkl. marktgängiger Wertpapiere) gegenüber EUR 11,0 Mio. zum Jahresende 2019.
Ausblick 2020:
Umsatz / EBITDA / Finanzmittelverbrauch

Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit bezüglich der Auswirkungen von Covid-19 zieht die Epigenomics AG, wie viele börsennotierte Unternehmen, die Umsatzprognose für 2020 zurück, hält jedoch an der bisherigen Prognose für das bereinigte EBITDA (vor Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütung) innerhalb der Bandbreite von EUR -10,5 Mio. bis EUR -12,5 Mio. und den Finanzmittelverbrauch in einer Bandbreite von EUR 10,5 Mio. bis EUR 12,5 Mio. fest.
Weitere Informationen

Der Finanzbericht für die ersten sechs Monaten 2020 ist auf der Epigenomics Website verfügbar: https://www.epigenomics.com/de/news-investoren/finanzberichte/.

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren

Die Epigenomics AG wird heute um 16:00 Uhr (CET) / 10:00 Uhr (EDT) eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren veranstalten. Der Präsentation ist auf folgender Webseite erreichbar: https://www.epigenomics.com/de/news-investoren/finanzberichte/

Bitte benutzen Sie für die Telefonkonferenz die folgenden Einwahldaten:

Einwahlnummer Deutschland: +49 30 232 531 366
Einwahlnummer UK: +44 1635 598 061
Einwahlnummer USA: +1 516-269-8983

Die Teilnehmer werden gebeten, sich 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz einzuwählen.

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird im Anschluss auf der Unternehmenswebseite zur Verfügung gestellt.
 

Über Epigenomics
Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und vermarktet Epigenomics Bluttests für verschiedene Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt ist der Bluttest Epi proColon(R) zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi proColon ist von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewählten Ländern vermarktet. Für Epi proLung(R), einen Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs sowie für HCCBloodTest, einen Bluttest zur Erkennung von Leberkrebs, hat das Unternehmen das CE-Kennzeichen zur Vermarktung in Europa erhalten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com.
 

Kontakt:Unternehmen
Epigenomics AG, Geneststrasse 5, 10829 Berlin
Tel +49 (0) 30 24345 0, Fax +49 (0) 30 24345 555, E-Mail: contact@epigenomics.com

Investor Relations
IR.on AG, Frederic Hilke, Tel +49 221 9140 970, E-Mail: ir@epigenomics.com

 

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

 












13.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Epigenomics AG

Geneststraße 5

10829 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 24345-0
Fax:
+49 30 24345-555
E-Mail:
ir@epigenomics.com
Internet:
www.epigenomics.com
ISIN:
DE000A11QW50
WKN:
A11QW5
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
1117039

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




1117039  13.08.2020 



(Werbung)

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

BENO-Chef Florian Renner im Interview mit der 4investors-Redaktion.BENO Holding: „Mit Light Industrial Immobilien lassen sich noch hohe Margen erzielen“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Epigenomics

4investors-News zu Epigenomics

03.11.2020 - Epigenomics will Wandelanleihen ausgeben - Balaton als Backstop-Investor
26.10.2020 - Epigenomics: Jetzt auch noch eine Verlustanzeige…
26.10.2020 - Epigenomics: Hedgefonds und Großaktionär flüchtet aus der Aktie
23.10.2020 - Epigenomics: Kursziel rutscht massiv ab
21.10.2020 - Epigenomics: Die allerletzte Chance
20.10.2020 - Epigenomics will nach dem US-Desaster mit Epi proColon heute Stellung beziehen
19.10.2020 - Epigenomics: Schwerer Rückschlag – Deutliche Reaktion
19.10.2020 - Epigenomics Aktie: Spuren einer Katastrophe
17.10.2020 - Epigenomics: Katastrophale News aus den USA für Epi proColon
31.08.2020 - Epigenomics: US-Krankenversicherung spannt Anleger auf die Folter…
13.08.2020 - Epigenomics: COVID-19 Pandemie belastet das zweite Quartal
10.08.2020 - Epigenomics Aktie: Starker Wochenstart nach US-News
13.07.2020 - Epigenomics Aktie: Doppelboden bestätigt?
29.04.2020 - Epigenomics: „Enorme Fortschritte auf dem Weg zur Erstattung”
24.04.2020 - Epigenomics: Endlich gute News aus den USA
14.04.2020 - Epigenomics führt Kurzarbeit ein - keine Auswirkungen auf US-Situation für Epi proColon
01.04.2020 - Epigenomics: Gutes Zeichen
31.03.2020 - Epigenomics: Neue Aktien zu 1,11 Euro emittiert
31.03.2020 - Epigenomics startet Kapitalerhöhung
18.03.2020 - Epigenomics: November bringt Klarheit