4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Gerry Weber

DGAP-News: GERRY WEBER legt neues Zukunftskonzept zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise vor

05.05.2020, 14:54:28 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-News: Gerry Weber International AG


/ Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung





GERRY WEBER legt neues Zukunftskonzept zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise vor






05.05.2020 / 14:54



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PressemitteilungGERRY WEBER legt neues Zukunftskonzept zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise vor

- Gerry Weber entwickelt neues Zukunftskonzept und setzt kurzfristige liquiditätsverbessernde Maßnahmen um

- Weiterer Mitarbeiterabbau um mehr als 200 Stellen geplant

- Eigentümer erhöhen Betriebsmittellinie

- Anteiliger Stundungsbeitrag von ehemaligen Insolvenzgläubigern erbeten

- Umsatz war vor Corona über Plan und zieht nach Wiedereröffnung der Verkaufsflächen sukzessive an

Halle/Westfalen, 5. Mai 2020 - Die GERRY WEBER International AG hat ein neues Konzept zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise vorgelegt. "Wir haben sehr frühzeitig in den vergangenen Wochen ein umfangreiches Zukunftskonzept erarbeitet, das von allen Beteiligten schmerzhafte Beiträge zur Bewältigung dieser nie dagewesenen Krise abverlangt", sagt Florian Frank, Mitglied des Vorstands der GERRY WEBER International AG und Chief Restructuring Officer (CRO). Das in den vergangenen Wochen mit Hochdruck erarbeitete Zukunftskonzept sieht den Abbau von mehr als 200 Arbeitsplätzen vor. Des Weiteren sind mit Geschäftspartnern und Lieferanten Verträge neuverhandelt worden, mit dem Ziel, die Liquidität des Unternehmens zu sichern. Darüber hinaus haben die Eigentümer von GERRY WEBER zugesagt, ebenfalls erhebliche Beiträge zu leisten. Dazu zählt im Wesentlichen die Aufstockung der Betriebsmittellinie. Als letzter Eckpfeiler des Konzepts hat die Gesellschaft nunmehr von dem Großteil ihrer ehemaligen Insolvenzgläubiger ebenfalls einen Beitrag in Form einer vorübergehenden Teilstundung erbeten. Im Kern sollen diese Gläubiger 35 Prozent ihrer Forderungen bis zum 31. Dezember 2023 stunden, die ihnen dann nachgezahlt werden sollen.

Das Zukunftskonzept ist notwendig geworden, nachdem im Zuge der Auswirkungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie nahezu alle Verkaufsflächen des Unternehmens ab Mitte März 2020 auf behördliche Anweisung hin geschlossen wurden. Dies hat für GERRY WEBER zu einem unwiederbringlichen Umsatzausfall von deutlich mehr als EUR 100 Mio. geführt. GERRY WEBER ist zuversichtlich, nach erfolgreicher Beendigung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung per Ende 2019 nun auch mit dem neuen Zukunftskonzept die bisher erfolgreiche Restrukturierung des Unternehmens fortzusetzen.

"Im Kontext aller Maßnahmen, die wir aktuell ergreifen, um GERRY WEBER zu retten, ist die erneute Reduzierung der Belegschaft die mit Abstand bitterste, und es fällt uns unglaublich schwer, diesen Schritt zu gehen", so Alexander Gedat, Vorstandsvorsitzender der GERRY WEBER International AG. "Leider ist der Schritt unabdingbar, wenn wir die verbleibenden Arbeitsplätze erhalten wollen. Dass es sich lohnt, für GERRY WEBER zu kämpfen, zeigt die aktuelle Entwicklung nach der Wiedereröffnung unserer Geschäfte: die Umsätze ziehen sukzessive an und der Umsatz pro Kundin liegt sogar höher als vor der Corona-Krise. Zwar haben wir noch nicht das Umsatzniveau vor der Krise erreicht, aber im Januar und Februar lagen wir deutlich über Plan", so Gedat weiter. "Auch das belegt: GERRY WEBER hat einen Markt und damit die Chance verdient, diesen zu bedienen!"

Über die GERRY WEBER GruppeDie GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle / Westfalen ist mit über 3.000 Mitarbeitern eines der größten Mode- und Lifestyleunternehmen Europas. Das Unternehmen vertreibt weltweit hochwertige und trendorientierte Mode in mehr als 60 Ländern. Zur GERRY WEBER Gruppe gehören neben der gleichnamigen Marke GERRY WEBER die jüngere Marke TAIFUN und die Plus-Size-Marke SAMOON. Weiterführende Informationen finden Sie online unter: www.gerryweber.com

PRESSEKONTAKT
Kristina Schütze
Head of Corporate Communications / Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)5201 185 320
Mobil: +49 (0)172 577 54 36
Email: kristina.schuetze@gerryweber.com

Kontakt Investor Relations
Lucia Mathée / Gundolf Moritz
MATHEE GmbH / Mirnock Consulting GmbH
Tel: +49 6227 732772?
Mail: gmoritz@mirnock-consulting.de












05.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Gerry Weber International AG

Neulehenstraße 8

33790 Halle/Westfalen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5201 185-0
Fax:
+49 (0)5201 5857
E-Mail:
ir@gerryweber.com
Internet:
http://group.gerryweber.com
ISIN:
DE000A255G36
WKN:
A255G3
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; SIX, Wiener Börse
EQS News ID:
1036263

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




1036263  05.05.2020 



Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Gerry Weber

4investors-News zu Gerry Weber

02.06.2020 - Gerry Weber muss wegen Corona-Krise weitere Arbeitsplätze abbauen
21.02.2020 - Gerry Weber meldet Zahlen und Personalien: Zwei Vorstände gehen
02.01.2020 - Gerry Weber: Ein Neustart
08.07.2019 - Gerry Weber trennt sich von Hallhuber-Mehrheit
18.06.2019 - Gerry Weber: Beobachtung wird beendet
05.04.2019 - Gerry Weber einigt sich mit Arbeitnehmervertretern auf Stellenabbau
01.04.2019 - Gerry Weber: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet
20.02.2019 - Gerry Weber: Neues aus dem Vorstand
08.02.2019 - Gerry Weber: Beginnt der Ausverkauf?
08.02.2019 - Gerry Weber: Aktie weiter mit Verkaufsvotum
07.02.2019 - Gerry Weber: Ralf Weber verkauft Aktien, das Unternehmen vielleicht Hallhuber
28.01.2019 - Gerry Weber Aktie: Experten skeptisch für Sanierungschancen
28.01.2019 - Gerry Weber: Kein gutes Zeichen
25.01.2019 - Gerry Weber: Gericht erlaubt vorläufige Eigenverwaltung
25.01.2019 - Gerry Weber: Jetzt ist es passiert
15.01.2019 - Gerry Weber: Sorge um eine mögliche Insolvenz
14.01.2019 - Gerry Weber schreibt zusätzliche 44 Millionen Euro ab
11.12.2018 - Gerry Weber: Kursziel der Aktie noch einmal gesenkt
07.12.2018 - Gerry Weber meldet operativ einen dreistelligen Millionenverlust
14.11.2018 - Gerry Weber: Was für ein Kursziel