4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

EQS-Adhoc: SoftwareONE erzielt 2019 solides Ergebnis und gute Fortschritte bei Integration von Comparex

31.03.2020, 07:00:26 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




EQS Group-Ad-hoc: SoftwareONE Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

SoftwareONE erzielt 2019 solides Ergebnis und gute Fortschritte bei Integration von Comparex
31.03.2020 / 07:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Medienmitteilung

SoftwareONE erzielt 2019 solides Ergebnis und gute Fortschritte bei Integration von Comparex

Stans, Schweiz I 31. März 2020 - SoftwareONE Holding AG, ein führender globaler Anbieter von End-to-End Software- und Cloud-Technologielösungen, hat im Finanzjahr 2019 ein solides Ergebnis im Rahmen der beim Börsengang im Oktober kommunizierten Guidance erzielt. Die Integration der im Januar 2019 akquirierten Comparex verläuft plangemäss und lieferte höhere als für das Berichtsjahr erwartete Synergien.

Bruttogewinn +4.3% auf CHF 737.2 Millionen auf vergleichbarer Basis (like-for-like) inkl. Comparex und bei konstanten Wechselkursen[1], im Rahmen der Guidance von 4-6% für 2019
Weiterhin sehr starkes Bruttogewinnwachstum im Geschäftsportfolio von SoftwareONE, während Comparex-Portfolio wie erwartet durch die laufende Integration beeinträchtigt war
Bereinigtes EBITDA +23.1% (like-for-like, konstante Wechselkurse) auf CHF 223.6 Millionen; bereinigte EBITDA-Marge (like-for-like) bei 30.3%, über dem Zielband von 28-30% für 2019
Ausgewiesener Jahresgewinn +59.9% auf CHF 125.0 Millionen
Integration von Comparex gut unterwegs und Realisierung von Synergien mit CHF 10 Millionen in 2019 dem Zeitplan voraus; auf Kurs, um angestrebte Bruttogewinn- und Kostensynergien von jährlich rund CHF 60 Millionen auf Stufe bereinigtes EBITDA 2021 zu erreichen
Anhaltende Geschäftsdynamik in 2020 mit bisher begrenzten Auswirkungen von Covid-19, wobei zu erwartende Beeinträchtigungen seit Mitte März noch unklar und die weiteren Entwicklungen unvorhersehbar sind
Mit ihrem auf Digitalisierung ausgerichteten Geschäftsmodell, einer Netto-Cashposition von CHF 191 Millionen (per Ende 2019), ungenutzten Kreditlinien und starkem Cashflow ist die Gruppe gut vorbereitet, um einen allenfalls länger anhaltenden Abschwung zu bewältigen
Verwaltungsrat beantragt Dividende von CHF 0.21 pro Aktie für 2019
Online-/Telefonkonferenz für Investoren, Analysten und Medien heute um 9.00 Uhr MESZ
Dieter Schlosser, CEO von SoftwareONE: «Wir haben 2019 ein solides Ergebnis erzielt und gleichzeitig Grösse, Effizienz und Profil unseres globalen Geschäfts für Software- und Cloud-Technologien erheblich gestärkt. Mit der Akquisition von Comparex und unserem IPO haben wir zwei strategisch wichtige Schritte vollzogen und konnten gleichzeitig die Profitabilität signifikant steigern. Dies reflektiert unseren fortgesetzten Wachstumskurs, unseren starken Kundenfokus und eine disziplinierte Unternehmensführung. Zudem profitieren wir von unserem schlanken, auf profitables Wachstum und Skalierbarkeit ausgerichteten Betriebsmodell. Das Jahr 2020 ist durch Unsicherheiten im Zusammenhang mit Covid-19 geprägt, doch sind wir auch auf ein ungünstiges Wirtschaftsumfeld gut vorbereitet und bestätigen unseren mittelfristen Ausblick.»

Wichtigste Ergebnisse 2019

Like-for-like (12 Monate SoftwareONE & 12 Monate Comparex)
Bereinigt um M&A-, integrations- und IPO-bezogene Kosten

In CHF Mio.
2019
2018
% Veränderung
konstanter
Wechselkurs
Bruttogewinn aus Vertrieb von Software und übriger Ertrag
556.9
555.1
2.8%
Bruttogewinn aus Solutions und Services
180.4
168.9
9.2%
Bruttogewinn
737.2
724.0
4.3%
Betriebsaufwand
-560.9
-538.4
6.3%
EBITDA
176.4
185.7
-1.5%
Bereinigtes EBITDA
223.6
186.9
23.1%
Bereinigte EBITDA-Marge
30.3%
25.8%
4.5pp

 

IFRS
Ausgewiesen

In CHF Mio.
2019
2018
Ertrag aus Vertrieb von Software und übriger Ertrag
7'313.9
3'616.2
Ertrag aus Solutions und Services
296.9
124.4
Gesamtertrag
7'610.8
3'740.6
Kosten für erworbene Software
-6'773.4
-3'293.6
Kosten für Dienstleistungserbringung Dritter
-123.1
-37.6
Personalaufwand
-439.9
-224.3
Übriger Betriebsaufwand
-115.3
-57.4
Übriger Betriebserlös
11.2
2.1
Ergebnis vor Nettofinanzergebnis, Steuern und Abschreibungen
170.3
129.8
Ergebnis vor Nettofinanzergebnis und Steuern
119.0
112.8
Jahresgewinn
125.0
78.2

 

Eine Überleitung von den bereinigten Ergebnissen zu den Ergebnissen gemäss IFRS ist auf Seite 7 dieser Medienmitteilung aufgeführt.

Solides Ergebnis im Integrationsjahr

SoftwareONE schloss das Jahr 2019, das geprägt war durch die Akquisition und die Integration von Comparex, mit einem soliden Ergebnis ab; die Resultate von Comparex sind seit 1. Februar 2019 in den Finanzergebnissen der Gruppe enthalten. In einem insgesamt positiven Marktumfeld für die beiden Geschäftsbereiche der Gruppe - Software & Cloud und Solutions & Services - stieg der Gesamtertrag auf CHF 7.6 Milliarden, womit er sich gegenüber 2018 mehr als verdoppelte.

Auf vergleichbarer Basis (like-for-like), einschliesslich der Ergebnisse von Comparex in den Jahren 2018 und 2019, erhöhte sich der Bruttogewinn bei konstanten Wechselkursen um 4.3% auf CHF 737.2 Millionen, im Rahmen der Guidance beim Börsengang von 4-6%. Das Management erachtet den Bruttogewinn als eine aussagekräftige Kennzahl für die Ertragskraft der Gruppe, da dieser Durchflusskosten, konkret die Kosten für den Erwerb von Software im Auftrag von Kunden sowie die Kosten für die Dienstleistungserbringung Dritter, vom Ertrag ausschliesst. SoftwareONE erzielte 2019 weiterhin ein sehr starkes Bruttogewinnwachstum im eigenen Geschäftsportfolio, während das Geschäftsportfolio von Comparex wie erwartet durch die fortschreitende Integration beeinträchtigt wurde.

Der Bruttogewinn aus dem Vertrieb von Software und übriger Ertrag stieg im Jahr 2019 auf like-for-like Basis zu konstanten Wechselkursen um 2.8%, was im oberen Bereich der Guidance lag und die erfolgreiche Integration der beiden Vertriebsorganisationen reflektiert. Das Wachstum des Bruttogewinns aus Solutions und Services belief sich auf 9.2% und fiel damit tiefer aus als die Guidance, dies aufgrund der Harmonisierung des Serviceportfolios von Comparex mit jenem von SoftwareONE. Wie vorgesehen, ist das Serviceportfolio seit Anfang 2020 zusammengeführt und sind auch die Incentivepläne aufeinander abgestimmt, womit sich die Gruppe auf die nächste Wachstumsphase ausgerichtet hat.

Einschliesslich Comparex trug im Jahr 2019 die Region EMEA 68% zum gesamten Bruttogewinn der Gruppe bei, während NORAM 15%, APAC 10% und LATAM 7% beisteuerten.

Kostenentwicklung spiegelt Integration von Comparex und Effizienz im Geschäft wider

Der ausgewiesene Personalaufwand erhöhte sich 2019 angesichts der Akquisition von Comparex auf CHF 439.9 Millionen gegenüber CHF 224.3 Millionen im Jahr 2018, und der übrige Betriebsaufwand stieg 2019 auf CHF 115.3 Millionen gegenüber CHF 57.4 Millionen im Jahr 2018. Der Personalbestand (FTE) belief sich Ende 2019 auf 5'442, verglichen mit 5'377 auf kombinierter Basis bzw. 2'636 nur bei SoftwareONE per Ende 2018.

Auf like-for-like Basis stieg der Betriebsaufwand im Jahresvergleich insgesamt um 6.3% bei konstanten Wechselkursen. Damit belief sich der Betriebsaufwand (auf bereinigter like-for-like Basis) auf 69.7% des Bruttogewinns im Jahr 2019, gegenüber 74.2% im Jahr 2018. Dies reflektiert die Effizienz und die Disziplin beim Integrationsmanagement sowie in der Unternehmensführung, basierend auf den globalen Shared Service Centers, den regionalen Hubs und der schlanken Betriebsstruktur.

Deutliche Steigerung der Profitabilität

Infolge des fortgesetzten Bruttogewinnwachstums, der Kostendisziplin und der einheitlich ausgerichteten Unternehmenskultur in der kombinierten Organisation stieg das bereinigte EBITDA 2019 auf like-for-like Basis und bei konstanten Wechselkursen um 23.1% auf CHF 223.6 Millionen. Die bereinigte EBITDA-Marge in Prozent des Bruttogewinns erhöhte sich auf like-for-like Basis von 25.8% im Jahr 2018 auf 30.3% im Jahr 2019 und lag damit über dem Zielband von 28-30% für 2019.

Im bereinigten EBITDA sind die folgenden M&A-, integrations- und IPO-bezogenen Kosten nicht berücksichtigt:

CHF 1.4 Millionen M&A- und Earn-out-Kosten im Zusammenhang mit früheren Akquisitionen
CHF 13.9 Millionen für die Integration von Comparex
CHF 10.5 Millionen IPO-bezogene Kosten
CHF 21.4 Millionen im Zusammenhang mit dem Management-Aktienplan von 2017, der mit dem IPO abgeschlossen wurde (nicht cashwirksam und ohne Auswirkungen auf das Eigenkapital, vollständig von den Hauptaktionären finanziert)
Einschliesslich dieser Effekte belief sich das EBITDA für 2019 auf CHF 176.4 Millionen, gegenüber CHF 185.7 Millionen im Jahr 2018, auf like-for-like Basis. Das ausgewiesene Ergebnis vor Nettofinanzergebnis, Steuern und Abschreibungen betrug CHF 170.3 Millionen, verglichen mit CHF 129.8 Millionen im Jahr 2018.

Der ausgewiesene Jahresgewinn erhöhte sich 2019 um 59.9% auf CHF 125.0 Millionen. Darin enthalten ist eine bedeutende Höherbewertung im Umfang von CHF 38.9 Millionen der 13%-Beteiligung von SoftwareONE am Software-Unternehmen Crayon.

Starke Cash-Generierung und praktisch schuldenfreie Bilanz

Der Netto-Cashflow aus dem operativen Geschäft belief sich im Jahr 2019 auf CHF 216.3 Millionen, einschliesslich eines positiven Effekts von CHF 53.3 Millionen aus dem Netto-Umlaufvermögen. Das durchschnittliche Netto-Umlaufvermögen (einschliesslich Factoring) für das Jahr 2019 belief sich auf 38% des Bruttogewinns, wurde jedoch bis zum Jahresende auf ein zufriedenstellendes Niveau von 13% gesenkt.

Die Investitionsausgaben betrugen CHF 20.7 Millionen, hauptsächlich für Investitionen in PyraCloud und den Kauf von IT-Ausrüstung. Der Netto-Mittelzufluss im Zusammenhang mit Akquisitionen und Investitionen in Joint Ventures betrug CHF 42.5 Millionen, einschliesslich des Cashbestands von akquirierten Unternehmen.

Der freie Cashflow belief sich auf CHF 192.6 Millionen per Ende 2019. Die Netto-Cashposition am Jahresende betrug CHF 190.7 Millionen.

Gute Fortschritte bei Comparex-Integration - Synergie-Realisierung dem Zeitplan voraus

Seit dem Abschluss der Übernahme von Comparex am 31. Januar 2019 hat SoftwareONE mehrere wichtige Integrationsschritte vollzogen. Diese umfassten zum einen die Integration der kundenseitigen Bereiche mit Auffrischung des Markenauftritts und Relaunch der Webseite, Ernennung von Führungskräften, Harmonisierung des Solutions & Services-Portfolios, Vereinheitlichung von Markteinführungs- und Vertriebsprozessen sowie Harmonisierung der Vergütung; zum anderen gehörten dazu bestimmte Back-End-Integrationsschritte wie die Zusammenführung aller Gruppenfunktionen, die Einführung einer gemeinsamen Lern- und Entwicklungsplattform und eine Reihe von länderspezifischen Systemmigrationen.

Die Integrationsaktivitäten verlaufen plangemäss. Die realisierten Synergien beliefen sich im Jahr 2019 auf CHF 10 Millionen und übertrafen damit die ursprünglich geplanten CHF 7 Millionen. Im Jahr 2020 stehen noch weitere länderspezifische Systemmigrationen an. SoftwareONE ist zuversichtlich, den Integrationsprozess wie geplant abzuschliessen und die angestrebten Synergien von jährlich rund CHF 60 Millionen (bestehend aus CHF 20 Millionen an Bruttogewinnsynergien und CHF 40 Millionen an Kostensynergien) auf Stufe des bereinigten EBITDA im Jahr 2021 zu erreichen.

Dividendenantrag

Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung vom 14. Mai 2020 eine Dividende (aus Kapitaleinlagereserven) von CHF 0.21 pro Aktie beantragen. Der Dividendenantrag berücksichtigt das unsichere Umfeld aufgrund der Covid-19-Situation und spiegelt gleichzeitig das Vertrauen von SoftwareONE in die Stärke ihres Geschäftsmodells wider. Die vorgeschlagene Dividende entspricht der beim IPO für das Jahr 2019 in Aussicht gestellten Ausschüttungsquote von 30%, ohne Berücksichtigung der einmaligen nicht cashwirksamen Effekte im Zusammenhang mit dem Management-Aktienplan und der Neubewertung von Crayon.

Ausblick

SoftwareONE verzeichnete 2020 eine anhaltende Geschäftsdynamik mit bisher nur begrenzten Auswirkungen der Covid-19-Situation, wobei zu erwartende Beeinträchtigungen seit Mitte März noch unklar sind und die Entwicklungen sich rasch verändern und unvorhersehbar bleiben.

Die Gruppe sieht derzeit eine verstärkte Nachfrage von Kunden nach Unified Communications and Collaboration-Lösungen sowie nach Auswertungen zur Software-Bestandsverwaltung. Dies ermöglicht es Kunden, ein virtuelles Arbeitsumfeld einzurichten und bestehende Software-Ausgaben zu kontrollieren und zu reduzieren. Da Technologie und Software als hervorragende «work enablers» dienen, geht SoftwareONE davon aus, dass Unternehmen und Institutionen weltweit auch weiterhin in ihre Digitalisierung investieren werden.

Der Geschäftsbereich Software & Cloud dürfte daher relativ stark bleiben, da Kunden weiterhin geschäftskritische Software und Lizenzen erneuern und kaufen, auch wenn gewisse Einkäufe aufgeschoben werden könnten. Für den Bereich Solutions & Services erwartet SoftwareONE, dass das Managed-Services-Geschäft relativ stabil bleibt, während das Professional-Services-Geschäft aufgrund eingeschränkter Mobilität und Reisebeschränkungen am Standort vieler Kunden beeinträchtigt werden könnte.

Vor diesem Hintergrund bekräftigt SoftwareONE ihre zum Zeitpunkt des Börsengangs abgegebene mittelfristige (2020-2022) Guidance. Aufgrund der Covid-19-Situation ist es jedoch derzeit nicht möglich abzuschätzen, ob die Gruppe ihre Bruttogewinnziele bereits im Jahr 2020 erreichen kann, wie sie dies beim Börsengang erwartete.

Die wesentliche Mittelfrist-Guidance beinhaltet:

Zweistelliges Bruttogewinnwachstum, resultierend aus Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich beim Vertrieb von Software und übrigen Ertrag sowie Wachstum im oberen Zehnprozentbereich bei Solutions und Services
Bereinigte EBITDA-Marge in Richtung 35%, mit einem Wachstum des bereinigten EBITDA über dem Bruttogewinnwachstum
Progressive Dividendenpolitik mit einer Ausschüttungsquote im Bereich von 30-50% des Jahresgewinns
Das global breit abgestützte und auf Digitalisierung ausgerichtete Geschäft von SoftwareONE erlaubt es ihr, einen signifikanten Anteil der Arbeiten ortsunabhängig zu erledigen. Sämtliche Mitarbeiter, auch in den globalen Dienstleistungszentren, arbeiten derzeit im Rahmen eines umfassenden «Work from Home»-Programms ohne Störungen des Geschäftsbetriebs oder des Kundenservices. Mit ihrer starken, praktisch schuldenfreien Bilanz und der hohen Liquidität, ungenutzten Kreditlinien und dem starken Cashflow ist SoftwareONE gut vorbereitet, um einen allenfalls länger anhaltenden Abschwung zu bewältigen und weiterhin in ihr Geschäft zu investieren.

Alternative Performancekennzahlen:

Die Definitionen der in dieser Medienmitteilung verwendeten alternativen Performancekennzahlen sind im Geschäftsbericht 2019 aufgeführt (Seite 33 in der PDF-Version).

ÜBERSICHT ERGEBNISSE

IFRS like-for-like
 
SoftwareONE reported 1)
 
Adding Comparex 2)
 
Like-for-like 3)
 
In CHFm
 
2018
2019
 
2018
2019
 
2018
2019
 
Revenue from sale of software
 
3,600.2
7,296.3
 
2,969.8
230.4
 
6,570.0
7,526.7
 
Revenue from solutions and services
 
124.4
296.9
 
243.2
18.7
 
367.6
315.6
 
Other revenue
 
16.1
17.6
 
-0.1
0.0
 
16.0
17.6
 
Total revenue
 
3,740.6
7,610.8
 
3,213.0
249.1
 
6,953.6
7,859.9
 
Cost of software purchased
 
-3,293.6
-6,773.4
 
-2,737.3
-209.0
 
-6,030.9
-6,987.4
 
Third-party service delivery costs
 
-37.6
-123.1
 
-161.0
-12.1
 
-198.6
-135.3
 
Personnel expenses
 
-224.3
-439.9
 
-211.2
-18.2
 
-435.5
-458.0
 
Other operating expenses
 
-57.4
-115.3
 
-56.5
-5.9
 
-113.9
-116.2
 
Other operating income
 
2.1
11.2
 
8.9
2.2
 
11.0
13.4
 
Earnings before net financial items, taxes,
depreciation and amortization
 
129.8
170.3
 
55.8
6.1
 
185.7
176.4
 
Depreciation and amortization
 
-17.0
-51.3
 
-20.6
-1.0
 
-37.6
-52.3
 
Earnings before net financial items and taxes
 
112.8
119.0
 
35.2
5.1
 
148.0
124.1
 
Finance income
 
6.3
52.1
 
10.5
0.1
 
16.8
52.2
 
Finance costs
 
-6.9
-9.7
 
-7.3
-0.8
 
-14.2
-10.5
 
Foreign exchange differences, net
 
-3.5
-7.1
 
-1.9
-0.4
 
-5.4
-7.5
 
Earnings before income tax
 
108.6
154.4
 
36.6
3.9
 
145.2
158.3
 
Income tax expense
 
-30.5
-29.3
 
-15.9
0.3
 
-46.3
-29.1
 
Profit for the year
 
78.2
125.0
 
20.8
4.2
 
98.9
129.2
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Non-IFRS
 
 
 
 
 
 
 
Like-for-like adjusted
% change constant currency
In CHFm
 
 
 
 
 
 
 
2018
2019
 
Revenue from sale of software
 
 
 
 
 
 
 
6,570.0
7,526.7
 
Other revenue
 
 
 
 
 
 
 
16.0
17.6
 
Cost of software purchased
 
 
 
 
 
 
 
-6,030.9
-6,987.4
 
Gross profit from sale of software and other revenue
 
 
 
 
 
555.1
556.9
2.8%
Revenue from solutions and services
 
 
 
 
 
 
 
367.6
315.6
 
Third-party service delivery costs
 
 
 
 
 
 
 
-198.6
-135.3
 
Gross profit from solutions and services
 
 
 
 
 
 
 
168.9
180.4
9.2%
Gross profit total
 
 
 
 
 
 
 
724.0
737.2
4.3%
Personnel expenses
 
 
 
 
 
 
 
-435.5
-458.0
 
Other operating expenses
 
 
 
 
 
 
 
-113.9
-116.2
 
Other operating income
 
 
 
 
 
 
 
11.0
13.4
 
Adjustments for share-based payment compensation
 
 
 
 
 
 
0.0
21.4
 
Adjustments for integration expenses
 
 
 
 
 
 
 
1.0
13.9
 
Adjustments for IPO expenses
 
 
 
 
 
 
 
0.0
10.5
 
Adjustments for M&A and earn-out expenses
 
 
 
 
 
 
 
0.2
1.4
 
Adjusted EBITDA
 
 
 
 
 
 
 
186.9
223.6
23.1%
Adjusted EBITDA margin
 
 
 
 
 
 
 
25.8%
30.3%
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Legend
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1) SoftwareONE reported figures include Comparex since 1 February 2019
2) Adding Comparex figures adjusting for reporting period alignment, accounting policy alignment, reclassification and currency translation and including like-for-like adjustments
3) In order to present 2019 in the same way as 2018, the expense accounts receivable allowances of CHF 5.0m are reclassified from cost of software purchased to other operating expenses
 

 

KONTAKT

SoftwareONE

Janine Hensen, Corporate Communications Manager
Tel. +49 341 2568 171, janine.hensen@softwareone.com

Lemongrass Communications

Karin Rhomberg, +41 44 202 52 65, karin.rhomberg@lemongrass.agency
Andreas Hildenbrand, +41 44 202 52 38, andreas.hildenbrand@lemongrass.agency

UNTERLAGEN ZU DEN JAHRESERGEBNISSEN 2019

Die Unterlagen zu den Jahresergebnissen 2019 sind auf der Webseite von SoftwareONE unter den folgenden Links verfügbar:

SoftwareONE Results Center
Direkter Link zur Folienpräsentation (EN)
Direkter Link zum Geschäftsbericht (EN)
KONFERENZ FÜR INVESTOREN, ANALYSTEN, MEDIEN

Für Investoren, Analysten und Medien findet heute um 9.00 Uhr MESZ eine Online- und Telefonkonferenz mit Dieter Schlosser, CEO, Hans Grüter, CFO, und Alex Alexandrov, COO, statt.

Teilnahme online oder per Telefon unter den folgenden Nummern:

Einwahlnummer Schweiz: +41 (0) 58 310 50 00
Einwahlnummer UK: +44 (0) 207 107 06 13
Einwahlnummer USA: +1 (1) 631 570 56 13
Weitere internationale Telefonnummern finden Sie hier
Bitte wählen Sie sich 10-15 Minuten vor Beginn der Präsentation ein und fragen Sie nach «SoftwareONE Ergebnisse 2019».

Der Webcast wird archiviert und ein digitales Playback der Telefonkonferenz steht ab ca. einer Stunde nach der Präsentation zur Verfügung im SoftwareONE Results Center.

UNTERNEHMENSKALENDER

Generalversammlung 2020 14. Mai 2020
Halbjahresergebnisse 2020 16. September 2020
Jahresergebnisse 2020 31. März 2021
ÜBER SOFTWAREONE

SoftwareONE mit Sitz in der Schweiz ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End Software- und Cloud-Technologielösungen. Mit Kompetenzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette unterstützt SoftwareONE Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Technologiestrategie, beim Kauf der richtigen Software- und Cloud-Lösungen zum richtigen Preis sowie bei der Verwaltung und Optimierung ihres Software-Bestands. Die Angebote von SoftwareONE sind über die eigenentwickelte digitale Plattform PyraCloud verbunden, die Kunden datenbasierte Informationen zur Verfügung stellt. Mit rund 5'400 Mitarbeitenden und Vertriebs- und Dienstleistungskapazitäten in 90 Ländern bietet SoftwareONE rund 65'000 Geschäftskunden Software- und Cloud-Lösungen von mehr als 7'500 Herstellern. Die Aktien von SoftwareONE (SWON) sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Weitere Informationen finden Sie unter SoftwareONE.com.

SoftwareONE Holding AG, Riedenmatt 4, CH-6370 Stans

CAUTIONARY STATEMENT REGARDING FORWARD-LOOKING INFORMATION

This press release may contain certain forward-looking statements relating to the group's future business, development and economic performance. Such statements may be subject to a number of risks, uncertainties and other important factors, such as but not limited to force majeure, competitive pressures, legislative and regulatory developments, global, macroeconomic and political trends, the group's ability to attract and retain the employees that are necessary to generate revenues and to manage its businesses, fluctuations in currency exchange rates and general financial market conditions, changes in accounting standards or policies, delay or inability in obtaining approvals from authorities, technical developments, litigation or adverse publicity and news coverage, each of which could cause actual development and results to differ materially from the statements made in this press release. SoftwareONE assumes no obligation to update or alter forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise.
[1] Aktuelle Periode umgerechnet zum durchschnittlichen Wechselkurs der Vorjahresperiode, basierend auf Managementberechnungen





Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=FTCYOIRTWVDokumenttitel: SoftwareONE_2019_Results_20200331_DEEnde der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SoftwareONE Holding AG

Riedenmatt 4

6370 Stans


Schweiz
Telefon:
+41 44 832 41 69
E-Mail:
info.ch@softwareone.com
Internet:
www.softwareone.com
ISIN:
CH0496451508
Valorennummer:
A2PTSZ
Börsen:
SIX Swiss Exchange
EQS News ID:
1011145

 
Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service


1011145  31.03.2020 CET/CEST


4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

18.05.2020 - artec technologies: Neuer Auftrag aus Osteuropa
04.04.2020 - Schwarzer Schwan: Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Corona-Pandemie, Brexit & Co.?
25.02.2020 - Datagroup: Gewinnrückgang durch Sondersituationen
09.02.2020 - Disaggregation und Demateralisierung: Wie Bitcoin, Apple, Spotify & Co. die Welt verändern
12.12.2019 - Wenn Frau Lagarde mit dem Flammenwerfer durch einen trockenen Wald geht… - VP Bank Kolumne
02.12.2019 - _2019 - ein Jahr wie aus dem Drehbuch - Weberbank-Kolumne
25.11.2019 - Philion erweitert das Management
25.11.2019 - JDC Group: Anleihe-Platzierung mehrfach überzeichnet
11.11.2019 - MBH Corporation übernimmt KS Training
22.10.2019 - Palladiumpreis steigt von Rekord zu Rekord - Commerzbank Kolumne
11.10.2019 - Paion Aktie: Ist der Selloff vorbei?
26.09.2019 - DAX: Kurs auf 11.957 Punkte? - UBS-Kolumne
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
15.05.2019 - ZEW-Lageindikator folgt der Produktion - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
07.02.2019 - Grenke steigert Gewinn - Dividende wird erhöht
07.02.2019 - Osram rauscht in die roten Zahlen - „zahlreiche Unwägbarkeiten”
29.01.2019 - Puma: Neues aus dem Vorstand
29.01.2019 - DAX: Folgen größere Gewinnmitnahmen? - UBS Kolumne
28.01.2019 - Wer die Digitalisierung als Anleger nutzen will, sollte sich umstellen - AXA IM Kolumne