4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

DGAP-News: Classic Minerals Limited: RC-Bohrgeräte wieder im Einsatz auf Kat Gap

17.02.2020, 07:07:02 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-News: Classic Minerals Limited


/ Schlagwort(e): Research Update/Zwischenbericht





Classic Minerals Limited: RC-Bohrgeräte wieder im Einsatz auf Kat Gap






17.02.2020 / 07:07



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Einleitung
Das auf Western Australia fokussierte Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen Classic Minerals Limited (ASX. CLZ) ("Classic" oder "das Unternehmen") gibt bekannt, dass das Unternehmen wieder mit den RC-Bohrungen auf seinem sich zu 100 % in Unternehmensbesitz befindlichen Goldprojekt Kat Gap begonnen hat. Das Projekt deckt die Explorationslizenzen E74/422 und E74/467 ab.Die wichtigsten Punkte:
 

- Im Anschluss an die erfolgreichen Kampagnen im November 2019 und Januar 2020 sind auf Kat Gap jetzt RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von bis zu 3.500 m im Gange.
 

- Die Endtiefen der Bohrungen liegen zwischen 40 m und 170 m.
 

- Die Analyseergebnisse werden Mitte März erwartet.
 

- Das RC-Bohrprogramm wurde konzipiert zur Weiterverfolgung der tiefer abtauchenden hochgradigen Vererzung am Granit-Grünstein-Kontakt über eine Streichlänge von 200 m. Die Vererzung liegt in der Nähe des früher vom Unternehmen überprüften querschlägigen Proterozoic Dyke (proterozoischer Intrusionsgang).
 

- Die RC-Bohrungen überprüfen ebenfalls im Streichen südlich des querschlägigen Proterozoic Dyke eine Strecke von 200 m sowie weitere 150 m nördlich der gegenwärtig durch Bohrungen abgedeckten Bereiche. Dies erhöht die gesamte potenzielle Streichlänge des Kat-Gap-Systems auf über 800 m.
 

- Die Kenntnis der Orientierung der abtauchenden hochgradigen Goldvererzung wird bei der Planung zukünftiger RC-Bohrprogramme auf der Südseite des Proterozoic Dyke von entscheidender Bedeutung sein.
 

- Frühere RC-Bohrungen von Classic auf Kat Gap haben herausragende, hochgradige Goldabschnitte aus geringen Tiefen geliefert, darunter:
 

5 m mit 14,10 g/t Au ab 17 m Tiefe in FKGRC00112 m mit 7,52 g/t Au ab 39 m Tiefe in FKGRC0068 m mit 19,05 g/t Au ab 32 m Tiefe in FKGRC0088 m mit 7,14 g/t Au ab 82 m Tiefe in FKGRC01012 m mit 5,39 g/t Au ab 30 m Tiefe in FKGRC0124 m mit 9,53 g/t Au ab 70 m Tiefe in FKGRC01410 m mit 30,78 g/t Au ab 28 m Tiefe in FKGRC01810 m mit 4,18 g/t Au ab 26 m Tiefe in FKGRC0229 m mit 8,08 g/t Au ab 95 m Tiefe in FKGRC02510 m mit 8,17 g/t Au ab 7 m Tiefe in FKGRC0597 m mit 24,34 g/t Au ab 24 m Tiefe in FKGRC0609 m mit 15,21 g/t Au ab 22 m Tiefe in FKGRC0617 m mit 9,55 g/t Au ab 89 m Tiefe in FKGRC0638 m mit 8,26 g/t Au ab 58 m Tiefe in FKGRC0929 m mit 20,94 g/t Au ab 123 m Tiefe in FKGRC0953 m mit 20,70 g/t Au ab 39 m Tiefe in FKGRC1133 m mit 13,18 g/t Au ab 143 m Tiefe in FKGRC1336 m mit 11,54 g/t Au ab 20 m Tiefe in FKGRC139
 

Dean Goodwin, CEO von Classic, sagte: Wir sind begeistert, so bald nach Erhalt der großartigen Ergebnisse unserer letzten beiden Bohrprogramme wieder in Kat Gap zu sein, um weitere Nachfolgebohrungen niederzubringen. Diese großartigen Ergebnisse umfassten mehrere hochgradige Treffer nahe der Oberfläche, Ausläufer der Vererzung in der Tiefe in Fallrichtung und im Streichen südlich des Intrusionsganges. Diese Bohrrunde wird sich ausschließlich auf Kat Gap konzentrieren, wo die letzten 8 Bohrkampagnen hervorragende Ergebnisse geliefert haben. Die Bohrungen werden sich wieder auf den Granit-Grünstein-Hauptkontakt konzentrieren, von dem das Unternehmen nur 500 m der potenziellen Streichlänge von insgesamt 3,5 km überprüft hat.Wir planen Bohrungen in Fallrichtung der jüngsten hochgradigen goldführenden Abschnitte entlang eines 200 m langen Bereichs nördlich des querschlägigen Proterozoic Dyke. Wir versuchen damit, die Mächtigkeit und die Streichlänge dieses flach nach Norden einfallenden Erzganges zu vergrößern. RC- Bohrungen werden ebenfalls südlich des Intrusionsganges über eine Strecke von 200 m und nördlich davon über eine Streichlänge von 150 m niedergebracht. Die Südseite des Intrusionsgangs hat bis dato nur sehr wenig Beachtung gefunden. Das Programm wurde konzipiert, um den Bereich zwischen 40 m und 170 m unter der Oberfläche zu erkunden.
 

Abbildungen und Tabellen in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen.
 

Abbildung 1 darin zeigt: Kat Gap - Draufsicht mit jüngsten und früheren RC-Bohrungen von Classic sowie signifikanten Goldabschnitten.
 

1. Classics frühere RC-Bohrungen auf Kat Gap
 

Classic hat vor dem jüngsten RC-Bohrprogramm 8 separate Bohrkampagnen auf Kat Gap durchgeführt. Zwischen Mai 2018 und Januar 2020 wurden insgesamt 143 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 11.044 m niedergebracht, die alle signifikante Abschnitte mit einer hochgradigen Goldvererzung lieferten. Der Großteil der Bohrungen ist relativ kurz, bis zu einer vertikalen Tiefe von etwa 60 m unter der Oberfläche. Sie deckten den Granit-Grünstein-Kontakt über eine Streichlänge von ungefähr 500 m ab. Das Hauptbohrgebiet befand sich in erster Linie auf und neben beiden Kontaktzonen eines querschlägigen Proterozoic Dyke, wo er den Granit-Grünstein-Hauptkontakt kreuzt. An dieser Stelle wurde die Goldvererzung signifikant angereichert. Zu den besseren Ergebnissen der ersten sechs Bohrprogramme zählen:
 

- 8 m mit 19,05 g/t Au ab 32 m Tiefe, einschließlich 4 m mit 28,80 g/t Au in FKGRC008

- 12 m mit 7,52 g/t Au ab 39 m Tiefe, einschließlich 2 m mit 20,20 g/t Au in FKGRC006

- 12 m mit 5,39 g/t Au ab 30 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 20,80 g/t Au in FKGRC012

- 10 m mit 30,78 g/t Au ab 28 m Tiefe, einschließlich 2 m mit 116,10 g/t Au in FKGRC018

- 10 m mit 4,18 g/t Au ab 26 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 15,10 g/t Au in FKGRC022

- 9 m mit 8,08 g/t Au ab 95 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 62,30 g/t Au in FKGRC025

- 3 m mit 38,33 g/t t Au ab 21 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 111,00 g/t Au in FKGRC039

- 5 m mit 5,61 g/t Au ab 6 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 12,00 g/t Au in FKGRC040

- 3 m mit 14,10 g/t Au ab 10 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 37,40 g/t Au in FKGRC042

- 3 m mit 9,64 g/t Au ab 20 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 25,10 g/t Au in FKGRC043

- 10 m mit 8,17 g/t Au ab 7 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 66,20 g/t Au in FKGRC059

- 7 m mit 24,34 g/t Au ab 24 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 78,50 g/t Au in FKGRC060

- 9 m mit 15,21 g/t Au ab 22 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 58,30 g/t Au in FKGRC061

- 7 m mit 9,55 g/t Au ab 89 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 42,40 g/t Au in FKGRC063

- 13 m mit 4,91 g/t Au ab 33 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 22,00 g/t Au in FKGRC090

- 8 m mit 8,26 g/t Au ab 58 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 21,80 g/t Au in FKGRC092

- 9 m mit 20,94 g/t Au ab 123 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 125,00 g/t Au in FKGRC095

- 3 m mit 13,18 g/t Au ab 143 m Tiefe, einschließlich 1 m mit 27,80 g/t Au in FKGRC133

- 6 m mit 11,54 g/t Au ab 20 m Tiefe, einschließlich 2 m mit 25,95 g/t Au in FKGRC139

Fotos in der originalen englischen Pressemitteilung zeigen: Bohrarbeiten auf Kat Gap
 

Über das Goldprojekt Forrestania
Die FGP-Liegenschaften (ausgenommen Kat Gap) sind unter dem Namen von Reed Exploration Pty Ltd registriert, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der an der ASX notierten Hannans Ltd (ASX: HNR). Classic hat 80 % der Goldschürfrechte auf den FGP-Liegenschaften von einer dritten Partei erworben, während Hannans seine 20 %-Beteiligung an den Goldschürfrechten beibehält. Zur Vermeidung von Missverständnissen besitzt Classic Ltd eine 100 %-Beteiligung an den Schürfrechten (ausgenommen Gold) auf den Liegenschaften Kat Gap, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Nickel, Lithium und andere Metalle.

Das FGP beherbergt eine vorhandene Mineralressource von 7,27 Mio. Tonnen mit 1,33 g/t für 311.050 Unzen Gold, die gemäß dem JORC-Code (2012) klassifiziert und berichtet wurde. Eine kürzlich durchgeführte Scoping-Studie (siehe Pressemitteilung vom 2. Mai 2017) legt sowohl die technische und als auch finanzielle Durchführbarkeit des Projekts nahe. Die aktuellen Mineralressourcen für Lady Ada und Lady Magdalene nach dem Abbau sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Weitere technische Details zur Mineralressourcenschätzung finden Sie weiter unten und in der JORC-Tabelle 1, die den Pressemitteilungen vom 18. Dezember 2019 und 21. Januar 2020 beigefügt ist.
 

Anmerkungen zur Tabelle:

1. Die Mineralressource ist gemäß JORC, Ausgabe 2012, klassifiziert.

2. Der Stichtag für die Mineralressourcenschätzung ist der 21. Januar 2020.

3. Die mineralische Ressource ist in FGP-Liegenschaften beherbergt.

4. Die Schätzungen werden gerundet, um das derzeitige Vertrauen in diese Ressourcen widerzuspiegeln.

5. Die Mineralressource wird mit einem Cut-Off-Gehalt von 0,5 g/t Au angegeben.

6. Die Erschöpfung der Ressource durch den historischen Tagebau wurde in Betracht gezogen.
 

Im Namen des Board of Directors
 

Classic Minerals Limited
Dean Goodwin
CEO
71 Furniss Road, Landsdale WA 6065
PO Box 1318, Wangara DC WA 6947
Tel. +61-8-6305 0221www.classicminerals.com.aucontact@classicminerals.com.au
 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO Media GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.












17.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Classic Minerals Limited

71 Furniss Road

WA 6065 Landsdale


Australien
Telefon:
(08) 6305 0221
Internet:
www.classicminerals.com.au
ISIN:
AU000000CLZ3
WKN:
A0NA2L
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Frankfurt
EQS News ID:
976523

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




976523  17.02.2020 



Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Aroosh Thillainathan, CEO bei Northern Data, im Interview mit der 4investors-Redaktion.Northern Data: „Die Nachfrage übersteigt unsere Kapazitäten um das Dreißigfache“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

04.04.2020 - Schwarzer Schwan: Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Corona-Pandemie, Brexit & Co.?
25.02.2020 - Datagroup: Gewinnrückgang durch Sondersituationen
09.02.2020 - Disaggregation und Demateralisierung: Wie Bitcoin, Apple, Spotify & Co. die Welt verändern
12.12.2019 - Wenn Frau Lagarde mit dem Flammenwerfer durch einen trockenen Wald geht… - VP Bank Kolumne
02.12.2019 - _2019 - ein Jahr wie aus dem Drehbuch - Weberbank-Kolumne
25.11.2019 - Philion erweitert das Management
25.11.2019 - JDC Group: Anleihe-Platzierung mehrfach überzeichnet
11.11.2019 - MBH Corporation übernimmt KS Training
22.10.2019 - Palladiumpreis steigt von Rekord zu Rekord - Commerzbank Kolumne
11.10.2019 - Paion Aktie: Ist der Selloff vorbei?
26.09.2019 - DAX: Kurs auf 11.957 Punkte? - UBS-Kolumne
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
15.05.2019 - ZEW-Lageindikator folgt der Produktion - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
07.02.2019 - Grenke steigert Gewinn - Dividende wird erhöht
07.02.2019 - Osram rauscht in die roten Zahlen - „zahlreiche Unwägbarkeiten”
29.01.2019 - Puma: Neues aus dem Vorstand
29.01.2019 - DAX: Folgen größere Gewinnmitnahmen? - UBS Kolumne
28.01.2019 - Wer die Digitalisierung als Anleger nutzen will, sollte sich umstellen - AXA IM Kolumne
28.01.2019 - Geely Aktie: Kippt der Trend nach der Aufholjagd?