Neue JDC Group Anleihe 2019/2024
4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Norma Group

DGAP-News: NORMA Group mit Volvo Cars Quality Excellence Award ausgezeichnet

24.10.2018, 15:32:42 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):


DGAP-News: NORMA Group SE / Schlagwort(e): Sonstiges

NORMA Group mit Volvo Cars Quality Excellence Award ausgezeichnet
24.10.2018 / 15:32


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
NORMA Group mit Volvo Cars Quality Excellence Award ausgezeichnetHustope?e, Tschechische Republik, 24. Oktober 2018 - Die NORMA Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, wurde von der Volvo Car Corporation als herausragender Zulieferer ausgezeichnet. Mit dem Volvo Cars Quality Excellence (VQE) Award wird die hervorragende Leistung des Werks der NORMA Group in der Tschechischen Republik unter anderem in den Bereichen Qualität, Logistik, Kundenservice und Effizienz in den Geschäftsprozessen gewürdigt (Award-Kriterien).

"Wir fühlen uns geehrt, den VQE Award erneut zu erhalten", sagte Vladimir Smolka, Managing Director der NORMA Group in der Tschechischen Republik, der den Preis beim Volvo Cars Sustainability Day am 18. Oktober 2018 in Göteborg, Schweden, entgegennahm. "Die Auszeichnung bestätigt, dass unser kontinuierliches Streben nach hoher Produktqualität sowie exzellenten Prozessen und Dienstleistungen von unseren Kunden anerkannt wird. Die langfristige Zufriedenheit und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden steht für uns an oberster Stelle."

Bereits im Jahr 2017 wurden die Werke der NORMA Group in der Tschechischen Republik sowie in Polen mit dem Quality Excellence Award von Volvo Cars ausgezeichnet. Der Automobilhersteller verleiht den Preis seit 2012. Ausgezeichnet werden Lieferanten, die in ihren Systemen und Fertigungsprozessen, bei der fortlaufenden Qualitätsoptimierung und bei ihren Kundenservices außerordentliche Leistungen bieten.

Die NORMA Group in der Tschechischen Republik beliefert die Volvo Car Corporation seit 2013 unter anderem mit Befestigungsbändern aus Metall, wie RS 1- und RSGU-Rohrhalterungsschellen. Sie befestigen sicher und schalldämmend Rohre, Kabel, Schläuche sowie sonstige Leitungen und zeichnen sich durch eine einfache Montage aus. Die verstärkten Bandenden widerstehen selbst äußerst hohen mechanischen Belastungen. Ein optionales Gummiprofil schützt vor Vibrationen, Kriechwasser und Kontaktkorrosion.

Das Werk der NORMA Group in Hustope?e fertigt verschiedene Verbindungsprodukte aus Metall, wie Schlauchschellen, Gelenkbolzenschellen (GBS) und V-Profilschellen für Turbinengehäuse (VPP TH). Neben dem Standort in der Tschechischen Republik produzieren weitere Werke der NORMA Group, unter anderem in Deutschland, Polen, Schweden und Serbien, Produkte für Volvo Cars.

Ein Pressefoto steht in druckfähiger Auflösung hier zum Download bereit.
Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.normagroup.com. Für zusätzliche Pressefotos besuchen Sie unsere Plattform www.normagroup.com/Pressebilder.

Pressekontakt
NORMA Group SE
Daphne Recker?
Group Communications
E-Mail: daphne.recker@normagroup.com
Tel.: +49 (0)6181 - 6102 743

Über NORMA Group
Die NORMA Group ist ein internationaler Markt- und Technologieführer für hochentwickelte und standardisierte Verbindungstechnologie (Verbindungs-, Befestigungs- und Fluid-Handling-Technologie). Das Unternehmen fertigt ein breites Sortiment innovativer Verbindungslösungen sowie Technologien für das Wassermanagement. Mit rund 8.300 Mitarbeitern beliefert die NORMA Group Kunden in 100 Ländern mit mehr als 40.000 Produktlösungen. Dabei unterstützt die NORMA Group ihre Kunden und Geschäftspartner, auf globale Herausforderungen wie den Klimawandel und die zunehmende Ressourcenverknappung zu reagieren. Zum Einsatz kommen die Verbindungsprodukte in Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen, im Wassermanagement sowie in Produktionsanlagen der Pharmaindustrie und Biotechnologie. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die NORMA Group einen Umsatz von rund 1,02 Milliarden Euro. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Netzwerk mit 28 Produktionsstätten und zahlreichen Vertriebsstandorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum. Hauptsitz ist Maintal bei Frankfurt am Main. Die NORMA Group SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im regulierten Markt (Prime Standard) gelistet und Mitglied im MDAX.












24.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
NORMA Group SE

Edisonstr. 4

63477 Maintal


Deutschland
Telefon:
+49 6181 6102 741
Fax:
+49 6181 6102 7641
E-Mail:
ir@normagroup.com
Internet:
www.normagroup.com
ISIN:
DE000A1H8BV3
WKN:
A1H8BV
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




737329  24.10.2018 





Weitere DGAP-News von Norma Group

05.11.2019 - DGAP-Adhoc: NORMA Group rollt Transformationsprogramm 'Get on track' aus
17.10.2019 - DGAP-Adhoc: NORMA Group SE: Anpassung der Umsatzprognose 2019
19.07.2019 - DGAP-Adhoc: NORMA Group SE: Vorstandsvorsitzender Bernd Kleinhens scheidet zum Ablauf des 31. Juli 2019 aus dem Vorstand der NORMA Group SE aus
19.07.2019 - DGAP-Adhoc: NORMA Group SE: Anpassung der Jahresprognose 2019
25.04.2019 - DGAP-Adhoc: NORMA Group SE: NORMA Group SE konkretisiert Prognose für bereinigte EBITA-Marge

4investors-News zu Norma Group

22.07.2019 - Norma: Alle reduzieren das Kursziel der Aktie
19.07.2019 - Norma: Gewinnwarnung - Vorstandschef geht
25.04.2019 - Norma wird pessimistischer für die Marge
20.03.2019 - Norma legt Zahlen vor und hebt Dividende an
13.02.2019 - Norma: „Angespannte Situation auf den Rohstoffmärkten” belastet