4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Indus

DGAP-News: INDUS Holding AG: Gelungener Jahresauftakt für INDUS

15.05.2018, 07:30:03 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-News: INDUS Holding AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Quartalsergebnis

INDUS Holding AG: Gelungener Jahresauftakt für INDUS
15.05.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Gelungener Jahresauftakt für INDUS

- Breit getragenes Umsatzwachstum plus 7,1 %

- EBIT mit 35,5 Mio. Euro leicht über Rekordniveau des Vorjahres

- Ergebnis nach Steuern plus 7,5 %

Bergisch Gladbach, 15. Mai 2018 - Die INDUS-Gruppe setzt ihre gute Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2018 fort. Der Umsatz wuchs um 7,1 % auf 408,2 Mio. Euro (Vorjahr Q1: 381,0 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) erreichte 35,5 Mio. Euro (Vorjahr Q1: 34,7 Mio. Euro). Bereinigt um Ergebniseffekte aus Erstkonsolidierungen lag das operative Ergebnis mit 38,0 Mio. Euro auf Niveau des Vorjahres. Die EBIT-Marge betrug 8,7 %, die bereinigte EBIT-Marge 9,3 % (Vorjahr Q1: 9,1 % bzw. 10,0 %). Das Ergebnis nach Steuern wuchs um 7,5 % auf 20,0 Mio. Euro (Vorjahr Q1: 18,6 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie stieg deutlich auf 0,81 Euro (Vorjahr Q1: 0,75 Euro).

Zum erneuten Umsatzwachstum trugen nahezu alle Unternehmen im Portfolio bei. Die beiden Repositionierungen in den Segmenten Fahrzeug- und Metalltechnik verlaufen weitestgehend planmäßig. Die Segmente Bau/ Infrastruktur sowie Maschinen und Anlagenbau bewegen sich weiterhin auf sehr hohem Umsatz- und Ertragsniveau, der Bereich Medizin- und Gesundheitstechnik setzte seine stabile Entwicklung fort. Im Segment Metalltechnik zeigten sich bereits die Erfolge der Repositionierungsmaßnahmen. Insbesondere angesichts steigender Stahlpreise erhöhte sich der Margendruck für die Automotive Zulieferer weiter.

Der operative Cashflow sank auf -31,9 Mio. Euro (Vorjahr Q1: -11,9 Mio. Euro). Hintergrund ist ein angesichts steigender Materialeinkaufspreise bewusst erhöhtes Vorratsvermögen. Der Mittelfabfluss aus Investitionstätigkeit lag bei -14,5 Mio. Euro (Vorjahr Q1: -27,1 Mio. Euro inkl. Mittelabfluss aus dem Erwerb der M+P-Gruppe). Mit 93,9 Mio. Euro nahmen die liquiden Mittel im Vergleich zum Jahresendbestand planmäßig deutlich ab (31.12.2017: 135,9 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote betrug 41,1 % und lag damit leicht über dem Wert zum Jahresende (31.12.2017: 40,8 %).

Bei einer aktuell leicht abgeschwächten konjunkturellen Dynamik setzt INDUS weiter auf Wachstum. INDUS bekräftigt ihr Ziel, 2018 einen Umsatz im Korridor zwischen 1,65 und 1,70 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) zwischen 154 und 160 Mio. Euro zu erreichen. "In den ersten Monaten des neuen Jahres sind einzelne externe, vom Vorstand antizipierte Risiken wie etwa steigende Material- und Lohnkosten eingetreten. Dass die INDUS-Beteiligungen vor diesem Hintergrund auf breiter Front ein erfolgreiches erstes Quartal erzielen konnten, bestätigt die sehr gute Aufstellung des INDUS-Portfolios", so Vorstandsvorsitzender Jürgen Abromeit. "Dabei sieht sich der Bereich Fahrzeugtechnik mit einem weiter wachsenden Margendruck konfrontiert. In diesem Segment bleibt es herausfordernd, die Zielmarge von 5-7 % zu erreichen. In Summe sind die Aussichten für die diversifizierte INDUS-Gruppe sehr gut, wir liegen auf Kurs. Dies bestätigt auch ein weiterhin guter Geschäftsverlauf im Monat April."

Der vollständige Zwischenabschluss zum 31. März 2018 der INDUS Holding AG steht Ihnen unter www.indus.de zum Download zur Verfügung.


Kontakt:
Nina Wolf & Julia Pschribülla
Unternehmenskommunikation & Investor Relations

INDUS Holding AG
Kölner Straße 32
51429 Bergisch Gladbach

Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-73
Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-66
E-Mail presse@indus.de
E-Mail investor.relations@indus.de
www.indus.de

 











15.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
INDUS Holding AG

Kölner Straße 32

51429 Bergisch Gladbach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)2204 40 00-0
Fax:
+49 (0)2204 40 00-20
E-Mail:
indus@indus.de
Internet:
www.indus.de
ISIN:
DE0006200108
WKN:
620010
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




685605  15.05.2018 



(Werbung)

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Indus

4investors-News zu Indus

14.10.2019 - Indus: Gewinnwarnung für das Jahr 2019
06.09.2019 - Indus: Budde erhält Großauftrag von DPD
29.08.2019 - Indus: Hochstufung trotz verfehlter Erwartungen
13.08.2019 - Indus: Auto-Konjunktur belastet die Zahlen
30.05.2019 - Indus: Vorsichtige Töne auf der Hauptversammlung
27.05.2019 - Indus übernimmt Mesutronic
17.05.2019 - Indus: Abstufung nach der Warnung
08.04.2019 - Indus: Am unteren Ende der Prognosespanne
26.02.2019 - Indus Holding: Zweistellige Marge im Fokus
20.11.2018 - Indus muss mehr als 16 Millionen Euro abschreiben
17.10.2018 - Indus: Vorstandsposten neu besetzt
15.08.2018 - Indus: Weiteres Kurspotenzial
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
28.05.2018 - Indus: Zahlen gehen in Ordnung
27.03.2018 - Indus spricht von sehr gutem Jahresstart - 2017 besser als erwartet
23.03.2018 - Indus: Vorstandschef geht
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
14.11.2017 - Indus will nicht zu jedem Preis zukaufen - Quartalszahlen
28.09.2017 - Indus holt weiteren Vorstand
14.08.2017 - Indus bestätigt Prognose - „Auftragsbücher sind voll”