4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Fresenius

DGAP-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

22.04.2018, 19:00:10 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-Ad-hoc: Fresenius SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen

Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn
22.04.2018 / 19:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

Fresenius hat heute beschlossen, die Übernahmevereinbarung mit Akorn zu kündigen, weil Akorn mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt hat.

Der Entscheidung liegen unter anderen schwerwiegende Verstöße gegen FDA1-Vorgaben zur Datenintegrität bei Akorn zugrunde, die während der von Fresenius eingeleiteten, unabhängigen Untersuchung gefunden wurden. Fresenius hat Akorn angeboten, diese Entscheidung aufzuschieben, um Akorn weitere Gelegenheit zu geben, die eigene Prüfung abzuschließen und Fresenius zusätzliche relevante Informationen bereitzustellen. Akorn hat dieses Angebot abgelehnt.

1 FDA: Food and Drug Administration (US-amerikanische Gesundheitsbehörde)

Fresenius SE & Co. KGaA,
vertreten durch Fresenius Management SE
Der Vorstand

Bad Homburg v.d.H., 22. April 2018

----------------------------------------
Mitteilende Person:
Markus Georgi
Senior Vice President Investor Relations
T: +49 (0) 6172 608-2485
markus.georgi@fresenius.com
----------------------------------------
Ende der Mitteilung








22.04.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Fresenius SE & Co. KGaA

Else-Kröner-Straße 1

61352 Bad Homburg v.d.H.


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6172 608-2485
Fax:
+49 (0)6172 608-2488
E-Mail:
ir-fre@fresenius.com
Internet:
www.fresenius.com
ISIN:
DE0005785604, DE000A2DANS3
WKN:
578560 , A2DANS
Indizes:
DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



677315  22.04.2018 CET/CEST






Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

tokentus: Blockchain ist „the next big thing“
tokentus-Vorstand und -Gründer Oliver Michel im Interview mit der Redaktion von 4investors.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Fresenius

4investors-News zu Fresenius

26.10.2021 - Fresenius: Analystenstimme belastet den Kurs
28.09.2021 - Fresenius: Kommt es zur Aufspaltung?
21.09.2021 - Fresenius: Eine günstig bewertete Aktie
10.09.2021 - Fresenius Aktie: Kursziel hoch, FMC belastet
02.08.2021 - Am Morgen: Fresenius, FMC, RWE und Linde im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
30.07.2021 - Fresenius: Die Bewertung der Aktie stimmt
30.07.2021 - Fresenius Aktie im Strudel von FMC - aber bisher keine Verkaufssignale!
21.07.2021 - Fresenius: FMC beeinflusst die Zahlen
17.06.2021 - Fresenius: Optimismus für 2021
15.04.2021 - Fresenius: Intensivstationen gelangen an ihre Grenzen
24.02.2021 - Fresenius: 2021 soll der Gewinn zulegen
05.02.2021 - Fresenius: Die nächste Dividendenerhöhung ist möglich
04.02.2021 - Fresenius: Zweifache Abstufung nach der Warnung
02.02.2021 - Fresenius Aktie verliert deutlich: Gewinnwarnung von FMC
26.11.2020 - Fresenius: Gewinne sollen deutlich steigen
30.10.2020 - Fresenius: Doppeltes Kaufvotum
24.07.2020 - Fresenius: Kleiner Ausblick auf die Zahlen
08.06.2020 - Fresenius: Kleine Chance für die Prognose
08.05.2020 - Fresenius: Folgen sollen moderat ausfallen
23.03.2020 - Fresenius: Helios und Kabi als Stützen