Renditen im Aufwind - Commerzbank

Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

Inflation und Renditen steigen. Spekulationen um erste Zinsanhebungen seitens Notenbanken wie der EZB sind längst laut geworden. Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

12.10.2021 09:06 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Renditen stiegen auch gestern weiter an. So erreichte die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen den höchsten Stand seit Mai diesen Jahres, entsprechende britische Gilts sogar den höchsten Stand seit Mai 2019. Ein Inflationstreiber ist der Ölpreis, der gestern mit fast 85 US-Dollar pro Barrel (Brent) ein neues Dreijahreshoch erreichte. Angebotsengpässe und eine höhere Nachfrage sorgen für kräftig steigende Energiepreise. Die Inflationserwartungen erhöhten sich deutlich, insbesondere im Euroraum. Inzwischen nehmen auch die Spekulationen auf Leitzinserhöhungen zu. Für die EZB rechnet der Markt jetzt bereits für das erste Quartal 2023 mit einem solchen Schritt. Für die BoE wird teilweise aber schon für Dezember damit gerechnet.

Anleihen
Großbritannien: Arbeitslose (Sep), 08:00 Uhr
Deutschland: Großhandelspreise (Okt), 08:00 Uhr
Deutschland: ZEW-Index (Okt), 11:00 Uhr
USA: Offene Stellen (Aug), 16:30 Uhr

Die Kurse am Rentenmarkt standen gestern weiter unter Abwärtsdruck. Jedoch nicht in den USA, denn dort feierte man den Columbus Day. Allerdings war nur der Rentenhandel geschlossen, nicht die Aktienbörse. Der Nobelpreis für Wirtschaft geht 2021 zu einer Hälfte an David Card für seine Forschungen zur Arbeitsmarktökonomik und zur anderen Hälfte an Joshua Angrist und Guido Imbens. Das verbindende Element ihrer Forschung ist die Arbeit mit „Natural Experiments“. Während Naturwissenschaftler ihre Experimente kontrollieren können, ist dies Wirtschaftswissenschaftlern bei vielen wichtigen Fragen nicht möglich. Sie müssen auf Situationen hoffen, in denen z.B. eine zufällige Gruppe von einer politischen Maßnahme betroffen ist und eine andere nicht. Card konnte die Beschäftigungswirkung einer Mindestlohnerhöhung von 4,25 USD auf 5,05 USD in New Jersey vergleichen mit der Entwicklung in Pennsylvania, wo der Mindestlohn unverändert bei 4,25 USD blieb. Angrist und Imbens haben den Preis erhalten aufgrund ihrer Arbeiten zur Kausalität. Viele Untersuchung kranken daran, dass eine Korrelation mit Kausalität verwechselt wird. Häufig wird die Wirkungsrichtung verwechselt oder übersehen, dass eine dritte Variable für den gleichgerichteten Effekt verantwortlich ist. In Großbritannien ist die Zahl der Arbeitslosengeldbezieher im September den siebten Monat in Folge zurückgegangen - um 51 Tausend. Die Arbeitslosenquote fiel auf 4,5%. Die Zahlen stellten somit eine leicht positive Überraschung dar. Stärker als erwartet stiegen in Deutschland die ebenfalls heute Morgen gemeldeten Großhandelspreise. Diese zogen im September um 0,8% zum Vormonat an. Die Jahresrate stieg damit auf beachtliche 13,2%.

Aktien
Heute keine relevanten Unternehmenstermine

Zu Wochenbeginn starteten die europäischen Börsen zunächst wenig verändert. Gegen Mittag weiteten sich die Minuszeichen aus, aber nicht nachhaltig. Unterstützung kam von einer zunächst freundlichen Eröffnung der Wall Street. Diese verflüchtigte sich jedoch im weiteren Handelsverlauf. Zunächst nährte die Hoffnung, dass der aktuelle Inflationsdruck vorübergehender Natur sei, die Kursentwicklung. Doch später trat in Übersee die Sorge vor einem abgebremsten Konjunkturaufschwung angesichts steigender Inflation und fortgesetzter Ölpreisrally in den Vordergrund. Die europäischen Aktienmärkt schlossen noch überwiegend im positiven Terrain. Angeführt von Großbritannien mit +0,7% belegten die hinteren Ränge Italien (-0,6%) und Spanien (-0,9%). Auf europäischer Sektorenebene führten Energiewerte und Basismetalle (jeweils +1,2%) die Hitliste an, während die Versorger (-1%) hinten lagen. Der deutsche Leitindex schloss nahezu unverändert (-0,1%). Daimler führte den Dax 40 an (+2,8%), gefolgt von Siemens Energy (+2,4%) und BMW (+2,2%). Seit Jahresbeginn hat Daimler damit rd. 40% zugelegt. Hellofresh dagegen bildete mit -5,1% das Schlusslicht. Im leicht besseren MDax (+0,4%) lag ThyssenKrupp mit +4,8% vorn. Nach einer Brokerherabstufung sackte TeamViewer um fast 11% ab. Die US-Börsen starteten zunächst mit Plus in die neue Börsenwoche. Nach dem Stimmungsumschwung schlossen der Dow Jones-Index und S&P 500 um jeweils -0,7% leichter. Der technologielastige Nasdaq 100 musste sogar 1,2% abgeben. Auf Sektorenebene (S&P 500) verloren bis auf Immobilientitel (+0,2%) alle Branchen, am meisten Versorger (-1,1%) und Finanzwerte (-1%). Börsen Asiens mit roten Vorzeichen: der Nikkei 225 war 0,9% leichter, auch China, Hongkong und Korea schlossen tiefer. Damit dürften die Märkte Europas heute unter Druck geraten.

Daten zum Wertpapier: EZB

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität
Pacificos Co-CEO Christoph Strasser im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

sdm: „Sicherheitsdienste haben Zukunft, dafür reicht der Blick in die Medien“
Oliver Reisinger, Vorstand der sdm SE, im IPO-Interview.

4investors-News - EZB

13.10.2021 - Aktien: Commerzbank, CureVac, Mutares, Valneva, Nel ASA und die EZB - die 4investors Top-News
12.10.2021 - „Investment Professionals sehen die Unabhängigkeit der EZB gefährdet” - DVFA Kolumne
01.10.2021 - Inflation in der Eurozone: Es wird weiter nach oben gehen - DWS
10.09.2021 - Im Blickpunkt EZB will im 4. Quartal weniger Anleihen kaufen - Commerzbank
10.09.2021 - Am Morgen: EZB, Merck, Swiss Re und Konjunkturdaten im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
09.09.2021 - EZB nimmt beim PEPP moderat den Fuß vom Gaspedal - Nord LB
08.09.2021 - Laut einer ZEW-Studie steht die EZB unter „fiskalischer Dominanz“ - Commerzbank
23.07.2021 - Mit der neuen EZB-Strategie noch länger niedrige Zinsen zu erwarten - Commerzbank
22.07.2021 - EZB legt mit neuer Forward Guidance Latte für Zinswende noch höher - Nord LB
14.07.2021 - EZB: Der digitale Euro rückt ein Stück näher - VP Bank
08.07.2021 - Die EZB wird noch politischer - DWS
30.06.2021 - Inflationsanstieg legt Verschnaufpause ein - VP Bank
20.06.2021 - Finanzmarkt aktuell: Wohin mit dem ganzen Geld? - Weberbank
11.06.2021 - Wirksamkeit der Geldpolitik wird durch vorsichtige Haushalte und Unternehmen beschränkt - Commerzbank
09.06.2021 - Inflationsdaten weiter überraschend fest, aber langfristige Erwartungen konsolidieren- Commerzbank
02.06.2021 - Energiepreise sorgen nur vorübergehend für einen Inflationsanstieg - Commerzbank
30.05.2021 - Mit klugen Anlagestrategien eine positive und stabile Rendite bei Anleihen erzielen - nordIX
28.05.2021 - EZB-Käufe helfen der Euro-Peripherie - Commerzbank
21.05.2021 - EZB-Ratssitzung wirft ihre Schatten voraus - Commerzbank
23.04.2021 - Reduktion des Anleihekaufprogramms PEPP für die EZB noch kein Thema - Commerzbank

DGAP-News dieses Unternehmens

15.10.2021 - EQS-Adhoc: Gurit erzielt in den ersten neun Monaten 2021 einen Nettoumsatz von CHF 360.9 ...
15.10.2021 - EQS-News: Bystronic AG: Kontinuierliches Wachstum in den ersten neun Monaten ...
15.10.2021 - EQS-News: Baloise Swiss Property Fund - Kotierung an der SIX Swiss Exchange ...
15.10.2021 - EQS-Adhoc: ...
15.10.2021 - DGAP-News: DIC Asset AG verkauft Immobilien in Bochum für rund 73 Mio. ...
15.10.2021 - EQS-News: Sentis Capital Cell 3 PC überschreitet Beteiligungsschwelle von 10 % und hält neu 10,01 ...
15.10.2021 - EQS-Adhoc: Übernahmekommission bestätigt fehlende Verpflichtung zur Unterbreitung eines ...
15.10.2021 - DGAP-News: ACCENTROs Projekt „Riehmers Hofgarten' trifft auf hohes ...
15.10.2021 - DGAP-News: EXASOL AG gibt Veränderungen in der Führungsstruktur ...
15.10.2021 - DGAP-News: Pyrum Innovations AG: Erste Lieferung von Fahrradreifen im Rahmen der Kooperation mit ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.