Am Morgen: Daimler, TUI, Tesco und Konjunkturdaten im Blickpunkt - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

Der Absatz der Daimler-Tochter Mercedes-Benz ist in Q3 vom Halbleitermangel gebremst worden. Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

07.10.2021 08:38 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Aufträge in der deutschen Industrie sind im August unerwartet stark eingebrochen. Die Bestellungen gingen um 7,7% gegenüber dem Vormonat nach unten, der größte Einbruch seit April 2020. Volkswirte waren lediglich von einem leichten Rückgang ausgegangen. Allerdings waren die Bestellungen in den Vormonaten Juli (+4,9%) und Juni (+4,6 %) von kräftigen Anstiegen geprägt. Auch die Betriebsferien der Autobauer, die in den August fielen, dürften ebenfalls zum Minus beigetragen haben. Gemessen am Februar 2020, dem letzten Vor-Corona-Monat, liegen die Aufträge noch immer um 8,5% höher. „Insgesamt lagen die Bestellungen im Verarbeitenden Gewerbe immer noch auf hohem Niveau”, betonte das Bundeswirtschaftsministerium. Im Einzelnen gab es bei der Auslandsnachfrage ein Minus von 9,5%, die Inlandsnachfrage ging um 5,2% zurück.

Fachkräftemangel auf deutschen Baustellen: Laut einer Umfrage des Ifo-Instituts gaben im Hochbau im September 33,5% (Aug.: 30,0%) der Betriebe Probleme bei der Suche nach Fachkräften an, im Tiefbau lag die Quote sogar bei 37,9% (Aug.: 36,5%). „Neben Materialengpässen wird auch der Fachkräftemangel immer mehr zum Problem für die Bauwirtschaft. Und das bei vollen Auftragsbüchern”, hieß es vom Ifo-Institut.

Rentenmarkt
Deutsche Staatsanleihen haben sich zur Wochenmitte per Saldo nur wenig bewegt. Während auf der einen Seite die steigenden Inflationserwartungen belasteten, sorgten schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten für Entlastung. US-Treasuries haben im Handelsverlauf ins Plus gedreht.

Aktienmarkt
Zur Wochenmitte ging es am deutschen Aktienmarkt auf breiter Front gen Süden. Dabei konnten sich die Indizes aber zumindest wieder etwas von den Tagestiefstständen erholen. Die Belastungsfaktoren waren u.a. erneut die Inflationssorgen im Zusammenhang mit hohen Energiepreisen und die Krise bei Evergrande. Hinzu kamen wenig erbauliche Auftragseingangsdaten für die deutsche Industrie. DAX -1,46%, MDAX -2,14%, TecDAX -2,11%. Eine mögliche Einigung bei der Schuldenobergrenze und die Ankündigung Russlands, die Gaslieferungen auszuweiten, sorgten an den US-Börsen am Ende für eine positive Stimmung. Dow Jones +0,30%, S&P-500 +0,41%, Nasdaq Comp. +0,47%. Der Nikkei-225 steigt aktuell auf 27.754 Zähler (+0,82%).

Unternehmen
Der Absatz der Daimler-Tochter Mercedes-Benz ist in Q3 vom Halbleitermangel gebremst worden. Wie der Autobauer mitteilte, brach der Fahrzeugabsatz um mehr als 30% auf 428.361 Einheiten ein. Vor allem im September habe sich der Chip-Mangel ausgewirkt, hieß es weiter. Der Vorstand rechne damit, dass auch in den kommenden Quartalen die Lieferung von Halbleitern volatil bleibe, teilte Mercedes-Benz mit. In den ersten neun Monaten stiegen die Auslieferungen um 3% auf rund 1,6 Millionen. Dabei verbesserte sich der Absatz von Plug-in-Hybrid- und Elektrofahrzeugen um rund 143% auf 184.369 Einheiten und erzielte damit einen Rekordwert.

Die TUI beschafft sich über eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten etwa 1,1 Mrd. EUR frisches Geld. Der Konzern wolle damit seine KfW-Kreditlinie auf null zurückfahren. Der mit 32% größte Anteilseigner Unifirm habe zugesagt, seine gesamten Bezugsrechte auszuüben, hieß es von der TUI. Der Reisekonzern teilte zudem mit, dass sich dank der wachsenden Reiselust die Zahl der Kunden im Zeitraum Juli und August auf 2,6 Millionen gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt habe.

Großbritanniens größte Handelskette Tesco hat im ersten Halbjahr die Erlöse auf 27,33 (26,65) Mrd. GBP steigern können. Dabei kletterte der bereinigte Betriebsgewinn auf 1,458 (1,037) Mrd. GBP. Angesichts der starken Zahlen der ersten sechs Monate wird der Vorstand für das Gesamtjahr optimistischer und erwartet nun einen bereinigten Betriebsgewinn von 2,5 bis 2,6 Mrd. GBP.

Devisen
Schwächere Einzelhandelsdaten aus der Euro-Zone und deutliche Bremsspuren bei den Auftragseingängen der deutschen Industrie haben den Euro in Richtung 1,155 US-$ gedrückt.

Öl / Gold
Die Ankündigung von Russlands Präsident Putin, die Gaslieferungen nach Europa zu erhöhen, hat die Ölpreise geschwächt. Gold konnte sich in etwa auf dem Niveau des Vortages halten.

Daten zum Wertpapier: Daimler
Zum Aktien-Snapshot - Daimler: hier klicken!
Ticker-Symbol: DAI
WKN: 710000
ISIN: DE0007100000


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Daimler

19.11.2021 - Daimler: Vor der Abspaltung
02.11.2021 - Daimler: 10 Euro Aufschlag für die Aktie
02.11.2021 - Aktien: Aurelius, BioNTech, Daimler, Valneva, Nel ASA und Apple - die 4investors Top-News
01.11.2021 - Daimler: Abstufung der Aktie
29.10.2021 - Daimler: Zweifache Hochstufung der Aktie
25.10.2021 - Am Morgen: Evergrande, Daimler, Continental, American Express und Ölpreis im Blickpunkt - Nord LB
11.10.2021 - Aktien von Deutsche Bank und Daimler treiben den DAX - Börse München
27.09.2021 - Daimler: Manches dürfte sich verzögern
27.09.2021 - Am Morgen: Bundestagswahl, Mercedes-Benz und Nike im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
24.09.2021 - Mercedes-Benz beteiligt sich an Automotive Cells Company
03.09.2021 - Am Morgen: Covestro, Daimler, der Chipmangel und die US-Arbeitsmarktdaten im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
01.09.2021 - Aktien: CureVac, Daimler, Novavax, Steinhoff, Traumhaus und Inflation - die 4investors Top-News
31.08.2021 - Daimler: Sinnvolle Abspaltung
02.08.2021 - Daimler: Nicht nur die Bewertung spricht für die Aktie
30.07.2021 - Daimler: Für zwei Aktien gibt es eine der Daimler Truck Holding
26.07.2021 - Daimler Aktie: Rallye in Richtung 80 Euro möglich?
23.07.2021 - Daimler: Starke Kursentwicklung
23.07.2021 - Daimler: Kleiner Abschlag beim Kursziel der Aktie
22.07.2021 - Am Morgen: Daimler, SAP, Software AG, ASML und Novartis im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
21.07.2021 - Daimler: Porth tritt ab

DGAP-News dieses Unternehmens

15.07.2021 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2021 über Markterwartungen ...
16.04.2021 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal 2021 deutlich über ...
03.02.2021 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Daimler AG plant Spin-off und Börsennotierung eines Mehrheitsanteils der ...
28.01.2021 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 deutlich über Prognose ...
15.10.2020 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das dritte Quartal 2020 über den ...
13.08.2020 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Daimler erzielt Grundsatzeinigungen über die vergleichsweise Beilegung ...
16.07.2020 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2020 über der ...
23.04.2020 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal 2020 und Prognose für das ...
17.03.2020 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: COVID-19-Pandemie: Daimler beschließt weitere ...
22.01.2020 - DGAP-Adhoc: Daimler AG:Vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 inklusive ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.