4investors | Nachrichten und Analysen | Börse München

Der Fokus liegt auf dem US-Arbeitsmarktbericht am Freitag - Börse München

Robert Ertl, Börse München: „Nach Ansicht etlicher Analysten könnte sich das Wechselspiel aus Kurssteigerungen, Rücksetzern und Erholung von diesen, wie es in den vergangenen zwei Wochen zu beobachten war, erst einmal fortsetzen.” Bild und Copyright: Bayerische Börse AG.

Robert Ertl, Börse München: „Nach Ansicht etlicher Analysten könnte sich das Wechselspiel aus Kurssteigerungen, Rücksetzern und Erholung von diesen, wie es in den vergangenen zwei Wochen zu beobachten war, erst einmal fortsetzen.” Bild und Copyright: Bayerische Börse AG.

28.06.2021 10:23 Uhr - Autor: Robert Ertl  Robert Ertl auf Twitter auf Twitter 

Schwankend aufwärts: Die deutschen Aktienbörsen haben in der vergangenen Handelswoche ein Auf und Ab vollführt und dabei unter dem Strich mehrheitlich zugelegt. Positive Impulse kamen von einigen stark ausgefallenen Konjunkturdaten wie dem Ifo-Geschäftsklima sowie von Vorgaben der Wall Street. Allerdings verließ die Anleger nach Indexzuwächsen oftmals der Mut, so Beobachter. Auf der anderen Seite wurden Rücksetzer regelmäßig zum Einstieg genutzt, der Spielraum blieb damit in der vergangenen Woche auch nach unten begrenzt. Kaum eine Rolle spielten in den vergangenen Tagen Inflationssorgen, eventuell auch, weil Jerome Powell, der Chef des US-Notenbank, in einer Rede vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses bekräftigt hatte, dass die zuletzt hohen Teuerungsraten vorübergehend sein dürften.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) legte im Wochenvergleich um 1,0 Prozent auf 15.607,97 Punkte zu. Größte Wochengewinner im Index waren die Titel von Adidas mit einem Plus von rund 6,2 Prozent. Ein deutliches Umsatzplus des Wettbewerbers Nike ließ den Kurs des Sportartikelherstellers am vergangenen Freitag erheblich anziehen. Der MDax gewann im Wochenvergleich 1,3 Prozent auf 34.470,05 Zähler. Merklicher, nämlich um 2,7 Prozent, ging es bei Varta nach oben. Der Batteriehersteller profitierte von der Nachricht, künftig den Sportwagenbauer Porsche mit Hochleistungsbatterien zu beliefern. Der TecDax stieg im Wochenvergleich um 2,1 Prozent auf 3.562,98 Punkte. Der m:access All-Share gab dagegen 0,3 Prozent auf 3.112,67 Zähler ab.

Die Kurse an den deutschen Anleihemärkten sind in der vergangenen Woche weiter gesunken. Einige unerwartet gut ausgefallene Konjunkturdaten und die damit einhergehende positive Stimmung an den Aktienbörsen machten die Bundespapiere für die Anleger weniger interessant. Zeitweilig stützten zwar schwächere Wirtschaftsdaten, die es vor allem aus den USA auch gab, die Anleihen, die Wochenbilanz konnte dies aber nicht verändern. In der Folge zog die Rendite der marktbestimmenden zehnjährigen Bundesanleihe im Wochenvergleich von -0,21 auf -0,16 Prozent an. Die Umlaufrendite stieg von -0,31 auf -0,28 Prozent.

Die US-Aktienbörsen haben in der vergangenen Woche zugelegt, neue Rekordstände inklusive. Der Dow-Jones-Index beendete seine Verlustserie der Vorwoche und kletterte im Wochenvergleich um 3,4 Prozent auf 34.433,84 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index, der am vergangenen Freitag ein neues Rekordhoch verzeichnete, verbesserte sich um 2,7 Prozent auf 4.280,70 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-100-Index stieg um 2,1 Prozent auf 14.345,18 Punkte, hier war am vergangenen Donnerstag eine neue Bestmarke aufgestellt worden.

Ausblick

Die zuletzt zu beobachtenden Schwankungen an den deutschen Aktienbörsen könnten auch in der aktuellen Woche anhalten. Nach Ansicht etlicher Analysten könnte sich das Wechselspiel aus Kurssteigerungen, Rücksetzern und Erholung von diesen, wie es in den vergangenen zwei Wochen zu beobachten war, erst einmal fortsetzen. Dies umso mehr, als dass der für die Märkte vermutlich wichtigste Termin erst am Ende der Handelswoche ansteht: der US-Arbeitsmarktbericht. Zwar gibt bereits der Bericht des privaten Arbeitsmarktdienstleisters ADP am Mittwoch einen Hinweis, wie sich die Beschäftigung in den USA verändert hat. Dennoch steht der offizielle Bericht am Freitag im Fokus, wobei die Marktteilnehmer hier auch stark auf die Entwicklung der Lohnkosten achten werden. Hintergrund ist, dass diese Entwicklung in hohem Maße dazu beiträgt, wie die Inflationsentwicklung eingeschätzt wird. Sollten die Lohnkosten stärker als erwartet steigen, so dürften die Sorgen vor einer nicht nur kurzfristig höheren Inflation und damit einhergehend vor einer geldpolitischen Straffung in den USA wieder zunehmen.

In geringerem Umfang könnten neben dem US-Arbeitsmarktbericht zudem Einkaufsmanagerindizes für die USA und die Eurozone sowie Preisdaten aus der Eurozone für Impulse an den Börsen sorgen. Allerdings sehen einige Marktbeobachter den insgesamt recht großen Optimismus an den Märkten mit wachsender Skepsis. So heißt es, dass die Analystenerwartungen an verschiedene Unternehmen zuletzt so stark gestiegen seien, dass positive Überraschungen nur noch sehr schwer möglich seien. Auf der anderen Seite erhöhe sich dadurch das Potenzial für Enttäuschungen, was vor allem in den traditionell Umsatz-schwächeren Sommermonaten zu überzogenen Kurseinbrüchen führen könnte.

Ausgewählte wichtige Termine der Woche

Montag, 28.06.: Dallas Fed Herstellungsindex (USA)
Dienstag, 29.06.: Verbraucherpreise in Deutschland; Geschäftsklima in der Eurozone; Verbrauchervertrauen in der Eurozone; Verbrauchervertrauen in den USA
Mittwoch, 30.06.: Arbeitslosenzahlen für Deutschland; Verbraucherpreise in der Eurozone; ADP-Arbeitsmarktbericht (USA); Chicagoer Einkaufsmanagerindex (USA); Schwebende Hausverkäufe in den USA; Einkaufsmanagerindizes für China
Donnerstag, 01.07.: Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe in Deutschland und der Eurozone; Arbeitslosenzahlen für die Eurozone; ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe in den USA; Konstruktionsausgaben in den USA; Gesamte Fahrzeugverkäufe in den USA; Tankan-Herstellungsindex (Japan)
Freitag, 02.07.: Einzelhandelsumsätze in Deutschland; Erzeugerpreise in der Eurozone; US-Arbeitsmarktbericht; Handelsbilanz der USA; Werksaufträge in den USA

Autor: Dr. Robert Ertl, Vorstand der Bayerischen Börse AG

Daten zum Wertpapier: Börse München

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Bayerischen Börse AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Börse München

13.09.2021 - EZB-Effekt hält nicht lange an - Börse München
06.09.2021 - Inflationsangst bleibt eines der zentralen Themen für die Aktienmärkte - Börse München
27.08.2021 - Geniale Rendite - Börse München
20.08.2021 - Dax in dünner Luft - Börse München
16.08.2021 - Anleger arrangieren sich mit den Störfaktoren Corona und Inflation - Börse München
14.08.2021 - Gesund investieren - Börse München
09.08.2021 - Börsen zwischen „Alternativlosigkeit“ von Aktien und Inflationsängsten - Börse München
02.08.2021 - Hängepartie an den deutschen Aktienbörsen - Börse München
26.07.2021 - Nervosität bei den Anlegern - Börse München
19.07.2021 - Kurzfristig glauben nur wenige an eine nachhaltige Rückkehr zur Rekordjagd - Börse München
17.07.2021 - Gute Vorsätze - Börse München
12.07.2021 - Rückkehr der Corona-Sorgen - Börse München
09.07.2021 - Samstag ist der neue Sonntag - Börse München
02.07.2021 - Die Elf für die zweite Hälfte - Börse München
26.06.2021 - Kursraketen mit Spätzünder - Börse München
21.06.2021 - Rückt die Covid-19 Pandemie mit der Delta-Variante wieder in den Fokus der Märkte? - Börse München
14.06.2021 - Vor Fed und Hexensabbat: Vorsichtig weiter aufwärts? - Börse München
12.06.2021 - Qualität statt Inflation - Börse München
07.06.2021 - Wie reagieren die Notenbanken auf die Inflationsraten? - Börse München
25.05.2021 - Inflationsängste vs. Konjunktur-Hoffnung: Aktienmärkte bleiben volatil - Börse München

DGAP-News dieses Unternehmens

16.09.2021 - DGAP-News: Newron berichtet über Halbjahresergebnis ...
16.09.2021 - DGAP-News: Ringmetall erzielt durch Effizienz- und Nachfragesteigerungen Ergebnisvervielfachung im ...
16.09.2021 - EQS-News: Leclanché erweitert seine Marine-Elektrifizierungslösung mit Schnellladegeräten für ...
16.09.2021 - EQS-Adhoc: AEVIS VICTORIA SA: Halbjahresergebnis 2021 - EBITDAR-Marge erhöht sich auf ...
16.09.2021 - EQS-News: Swiss Central City Real Estate Fund erwirbt attraktive Liegenschaft in der Altstadt von ...
16.09.2021 - EQS-Adhoc: Newron berichtet über Halbjahresergebnis ...
16.09.2021 - DGAP-Adhoc: Newron berichtet über Halbjahresergebnis ...
16.09.2021 - DGAP-News: SUSE S.A.: Quartalsmitteilung Q3 2021, für die drei Monate zum 31. Juli ...
16.09.2021 - DGAP-News: Mutares SE & Co. KGaA gibt zum Kapitalmarkttag 2021 einen detaillierten Einblick in ...
16.09.2021 - DGAP-News: PharmaSGP: Produktportfolio in H1 2021 weiter ausgebaut und Internationalisierung ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.