Deutschland - Industrieproduktion liegt im Minus: Mangeleffekte machen sich erneut bemerkbar - VP Bank


09.04.2021 09:06 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Industrieproduktion fällt im Februar unerwartet um 1.6 % gegenüber dem Vormonat. Die Exporte setzten ihre erfreuliche Serie fort und liegen mit 0.9 % gegenüber dem Januar im Plus.

Nach dem gestrigen Plus der Auftragseingänge kann die Industrieproduktion nicht an die guten Vorgaben anknüpfen. Bereits die Januar-Daten litten unter dem Halbleitermangel, es scheint nun so, dass auch der Februar noch von der Knappheit geprägt war. Das Minus dürfte also vor allem Ausdruck eines Mangeleffekts an elektronischen Produkten und von logistischen Schwierigkeiten sein. Ein Mangel an Aufträgen kann jedenfalls nicht der Grund für den neuerlichen Rücksetzer der Industrieproduktion sein. Die Auftragseingänge liefen zuletzt wie geschmiert.

Darüber hinaus ging auch die Bauproduktion um 1.2 % im Monatsvergleich zurück.

Die Industrieproduktion leidet unter Sondereffekten. Doch der übergeordnete Trend bleibt nach oben gerichtet. Mit Ausnahme der von Sondereffekten geprägten Rücksetzer im Januar und Februar liegt die Industrieproduktion seit Mai des vergangenen Jahres von Monat zu Monat im Plus. Und mehr noch: Sind in der Industrie genügend Teile vorhanden, kommt es auch wieder zu Nachholeffekten. Letztere dürften dann sogar äusserst kräftig ausfallen.

Insgesamt gilt: Die deutschen Unternehmen profitieren von einer starken Auslandsnachfrage. Vor allem chinesische Unternehmen griffen zunächst kräftig auf deutsche Produkte zurück. Nun, da der industrielle Aufschwung an globaler Breite gewinnt, werden die Bestelllisten bei den deutschen Unternehmen bunter. Es gesellen sich weitere Auftraggeber hinzu. Das Auftragsvolumen aus den USA nimmt zu, aber selbst aus den benachbarten Ländern der Eurozone bekommt die deutsche Industrie mehr Bestellungen. Die Industrieproduktion wird sich nicht nur alleine auf Asien stützen können, sondern ist bald schon deutlich breiter aufgestellt. Kurzum: Auch wenn es derzeit zu Rückschlägen kommt, es sieht tendenziell gut aus für die deutsche Industrie. Die schwachen Industriedaten zeigen aber einmal mehr, dass das deutsche BIP im ersten Quartal einen deutlichen Rücksetzer hinnehmen muss.

Erfreulich präsentieren sich die Ausfuhren. Die Exporte legen seit Mai des vergangenen Jahres im jeweiligen Monatsvergleich zu. Das ist eine grandiose Serie an guten Daten!

Daten zum Wertpapier: Konjunktur

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Konjunktur

09.12.2021 - Vorläufige Entspannung am Stahlmarkt: Indikator für Wachstum und Inflation - Commerzbank
09.12.2021 - Deutschlands Exporte steigen kräftig - die Importe auch - VP Bank
08.12.2021 - Die deutsche Industrieproduktion wächst im Oktober ordentlich - Commerzbank
07.12.2021 - Corona dämpft Konjunkturerwartungen des ZEW
07.12.2021 - Deutschland: Industrieproduktion mit seltenem Plus im Oktober - VP Bank
07.12.2021 - Aktien: Anheuser Busch InBev, Saint-Gobain, Corona-Pandemie und Konjunkturdaten im Fokus - Nord LB
03.12.2021 - USA - Zwei völlig „verschiedene Arbeitsmarktberichte“: Quote hui, Jobs pfui! - Nord LB
30.11.2021 - Inflationsrate steigt in Deutschland auf 5,2% - Commerzbank
26.11.2021 - Aktien: Remy Cointreau, Schoeller-Bleckmann, Swiss Life und Konjunkturdaten im Fokus - Nord LB
25.11.2021 - Deutschland: Pandemie führt zu Stop-and-Go-Wachstum - VP Bank
24.11.2021 - Einkaufsmanagerindizes im November besser als erwartet - Commerzbank
10.11.2021 - Reduktion von „Food Waste“ unabdingbar für eine Verbesserung der globalen CO2-Bilanz - Commerzbank
09.11.2021 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen - ein Hoffnungsschimmer - VP Bank
09.11.2021 - Deutschland: Exporte fallen erneut - VP Bank
06.11.2021 - USA: Beschleunigte Erholung im Arbeitsmarkt - VP Bank
05.11.2021 - US-Arbeitsmarkt kommt zurück in die Spur und hievt den Dax auf neue Hochs! - Nord LB
05.11.2021 - Deutschland: Industrieproduktion kommt nicht in Fahrt - VP Bank
05.11.2021 - MSCI Brasilien-Index weist seit Anfang 2021 eine Underperformance aus - Commerzbank
04.11.2021 - Deutschland: Auftragseingänge im September steigen - VP Bank
01.11.2021 - Deutsche Einzelhandelsumsätze im September: Inflation belastet den Konsum - DWS

DGAP-News dieses Unternehmens

09.12.2021 - EQS-Adhoc: Investorentag zur Wissensvermittlung und Orientierung über die strategische ...
09.12.2021 - EQS-Adhoc: Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR Baloise Swiss Property Fund erneut mit starkem ...
09.12.2021 - DGAP-News: Corestate-Studie zeigt: Real Estate Debt ist ein langfristiger ...
09.12.2021 - EQS-Adhoc: Zur Rose-Gruppe führt erfolgreich Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital durch und ...
09.12.2021 - DGAP-News: ProCredit Holding AG & Co. KGaA: ProCredit Holding: Weitere Dividendenzahlung für ...
09.12.2021 - EQS-Adhoc: Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) beteiligt sich als strategische Investorin an ...
09.12.2021 - DGAP-News: Formycon und Wissenschaftler der TU München publizieren neue Daten zu breit wirksamen ...
09.12.2021 - DGAP-News: Ziel für 2021 bereits erreicht: Ankäufe für rund 1,3 Mrd. Euro - weitere Projekte bis ...
09.12.2021 - DGAP-News: NEXR Technologies bestellt Alexander Klos zum neuen Chief Financial ...
09.12.2021 - DGAP-News: Marinomed und Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg veröffentlichen neue ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.