Am Morgen: Covestro, Fresenius, FMC und HeidelbergCement im Fokus - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Der Kunststoffhersteller Covestro ist dank eines konsequenten Kostenmanagements und einer deutlich erhöhten Nachfrage im 2. Halbjahr relativ gut durch das Jahr 2020 gekommen. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

24.02.2021 08:07 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Optimismus bei deutschen Exporteuren: Das Ifo-Barometer für die Exporterwartungen ist im Februar auf 10,7 (Jan.: 7,5) Punkte gestiegen. Damit war die Stimmung so hoch wie seit fast zweieinhalb Jahren nicht mehr. "Die gut laufende Konjunktur in China und die anziehende Produktion in den USA helfen den deutschen Exporteuren", erklärte Ifo-Präsident Fuest. Die beiden Länder sind die wichtigsten Abnehmer von deutschen Waren.

Die Arbeitslosigkeit in Großbritannien ist im vierten Quartal 2020 mit einer Quote von 5,1% auf den höchsten Stand seit Anfang 2016 gestiegen. Dank eines staatlichen Hilfsprogramms in der Corona-Krise konnte allerdings von Dezember auf Januar die Beschäftigung um 83.000 Stellen ausgeweitet werden.

Rentenmarkt
Der durch verstärkte Inflationssorgen ausgelöste Renditeanstieg am deutschen Anleihenmarkt ging auch am Dienstag weiter. 10-jährige Bundesanleihen „rentierten“ mit -0,35%. US-Staatsanleihen haben kaum auf die Aussagen von Notenbankchef Powell reagiert und nahezu unverändert geschlossen.

Aktienmarkt
Die Nervosität der Anleger am deutschen Aktienmarkt hielt auch am zweiten Tag der Woche an. Erneut waren es vor allem TechTitel, die unter Druck kamen. DAX -0,61%, MDAX -1,19%, TecDAX -2,47%.

Die Indizes an der Wall Street haben anfängliche Verluste nach einer Rede von Fed-Chef Powell vor dem Kongress aufholen können. Nur die Nasdaq blieb im roten Bereich. Powell hatte zuvor die ultralockere Geldpolitik bestätigt und ausgeführt, dass die US-Konjunkturerholung weiterhin „uneinheitlich und noch längst nicht abgeschlossen sei“. Dow Jones +0,05%, S&P-500 +0,13%, Nasdaq-Comp. -0,50%. Der Nikkei 225 tendierte mit 29.672 Zählern deutlich schwächer.

Unternehmen
Der Kunststoffhersteller Covestro ist dank eines konsequenten Kostenmanagements und einer deutlich erhöhten Nachfrage im 2. Halbjahr relativ gut durch das Jahr 2020 gekommen. Bei einem um 13,7% auf 10,7 Mrd. EUR rückläufigen Umsatz lag das Betriebsergebnis EBITDA bei 1,47 Mrd. EUR, ein Minus von 8,2% zum Vorjahr. Das Konzernergebnis erreichte 459 Mio. EUR (– 16,8 %). Für das laufende Jahr rechnet der Konzern mit Ergebnissen über dem Vor-Pandemie-Niveau von 2019. Das EBITDA soll dabei zwischen 1,7 und 2,2 Mrd. EUR liegen.

Beim Gesundheitskonzern Fresenius sind die Erlöse 2020 währungsbereinigt um 5% auf 36,3 Mrd. EUR gestiegen. Das Konzernergebnis ging dabei um 3% auf 1,796 Mrd. EUR zurück. Für das GJ 2021 erwartet das Unternehmen einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich und eine im Vergleich zum Vorjahr mindestens in etwa stabile Entwicklung des währungsbereinigten Konzernergebnisses. Ohne Berücksichtigung der Ergebnisentwicklung von FMC dürfte das währungsber. Konzernergebnis im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich wachsen.

FMC konnte den Umsatz 2020 währungsber. um 5% auf 17,859 Mrd. EUR steigern. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 4% auf 2,30 Mrd. EUR, das Konzernergebnis sank um 1% auf 1,164 Mrd. EUR. Der Ausblick für das lfd. Jahr wird geprägt durch die Übersterblichkeit von Dialysepatienten aufgrund der Covid-19- Pandemie, teilte FMC mit. Dies wird voraussichtlich einen erheblichen negativen Einfluss auf die Behandlungsvolumina und die durch Covid-19 verursachten zusätzlichen Kosten haben. Daher wird für das Konzernergebnis ein Rückgang im hohen Zehner- bis mittleren Zwanziger-Prozentbereich erwartet.

In einem nach Firmenangaben schwierigen Marktumfeld konnte HeidelbergCement nach vorläufigen Zahlen 2020 einen Umsatz von 17,6 Mrd. EUR (-4,6% auf vergleichbarer Basis) und einen Anstieg des ber. operativen Gewinns um 6,1% auf 3,7 Mrd. EUR erzielen. "Wir haben es geschafft, die Corona-bedingten Absatzrückgänge durch konsequente Ausgabendisziplin mehr als auszugleichen", erklärte CEO von Achten. Für das lfd. Jahr erwartet das Management in vielen Märkten eine Aufwärtsentwicklung, wenn es keinen Rückschlag in der Pandemie geben sollte.

Devisen
Nach einem freundlichen Auftakt ist der Kurs des Euro im Verlauf des Handels zurückgegangen.

Öl / Gold
Die Ölpreise konnten zunächst an die Gewinne des Vortages anknüpfen, diese aber im weiteren Verlauf nicht halten. Der Goldpreis hat sich in etwa auf Vortagesniveau gehalten.

Daten zum Wertpapier: Covestro
Zum Aktien-Snapshot - Covestro: hier klicken!
Ticker-Symbol: 1COV
WKN: 606214
ISIN: DE0006062144

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Covestro

15.04.2021 - Covestro: Weiter mit Kaufvotum
14.04.2021 - Covestro: Eindrucksvoller Erholungskurs
04.03.2021 - Covestro: Verbesserungen sind nachhaltig
24.02.2021 - Covestro: Oberes Ende ist möglich
23.02.2021 - Covestro: Realistische Zielsetzung für 2021
01.02.2021 - Covestro: Erwartungen an 2021 legen zu
03.01.2021 - Covestro Aktie vor Topbildung, oder folgt die nächste Kursrallye?
09.12.2020 - Covestro: Klares Kursplus nach der neuen Prognose
28.10.2020 - Am Morgen: Covestro, Rational, Novartis und AMD im Fokus - Nord LB Kolumne
27.10.2020 - Covestro: Leichter Abschlag
27.10.2020 - Covestro: 2021 bringt Gewinnsprung
14.10.2020 - Covestro: Neue Aktien kommen zu 43,85 Euro
13.10.2020 - Covestro: Kapitalerhöhung für Übernahme der DSM-Sparte
12.10.2020 - Covestro: Erwartungen werden übertroffen
11.10.2020 - Covestro Aktie: Goldman Sachs ist der „Super-Bulle”
09.10.2020 - Covestro: Gewinn liegt über den Erwartungen
07.10.2020 - Covestro: Phantasie entweicht
03.10.2020 - Covestro Aktie: Hat die Börse übertrieben? Analysten sehen Zukauf positiv
01.10.2020 - Covestro: Passender Zukauf
30.09.2020 - Covestro: Strategisch sinnvolle Übernahme – Übertriebene Reaktion

DGAP-News dieses Unternehmens

13.04.2021 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Ergebnisausblick für 2021 ...
08.12.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: EBITDA- und FOCF-Prognose erhöht für Geschäftsjahr ...
13.10.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Covestro beschließt Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter ...
13.10.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Covestro setzt den Platzierungspreis für die neuen Aktien ...
09.10.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Vorläufiges EBITDA von EUR 456 Mio. in Q3 2020 liegt über ...
30.09.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Covestro übernimmt den Geschäftsbereich Resins & Functional ...
09.07.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Vorläufiges EBITDA von EUR 124 Mio. in Q2 2020 liegt über ...
19.05.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Covestro schlägt eine Dividende in Höhe von EUR 1,20 pro Aktie für das ...
15.04.2020 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Covestro passt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 um Effekte aus ...
31.01.2020 - DGAP-News: Börse Hannover: Rebalancing GERMAN GENDER INDEX - Sieben neue Unternehmen im ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.