DAX taumelt, stürzt aber noch nicht - Donner & Reuschel

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX:  „Trotz der gestrigen Verluste bleibt die Korrektur seit dem Rekordhoch von 14.169 Zählern relativ gering. Das maximale Minus (intraday) beträgt seitdem 3,7 Prozent.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX: „Trotz der gestrigen Verluste bleibt die Korrektur seit dem Rekordhoch von 14.169 Zählern relativ gering. Das maximale Minus (intraday) beträgt seitdem 3,7 Prozent.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

24.02.2021 07:47 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Der DAX konnte nun viermal in Folge nicht wieder in einen kurzfristigen Aufwärtsmodus zurückkehren. Die untere Linie verläuft nun bei rund 14.055 Punkten. Die heutigen Konjunkturdaten werden wenig Impulse bieten. Die US-Neubauverkäufe werden rückläufig prognostiziert. Die Zahlen zum deutschen Wirtschaftswachstum (BIP) ebenso. Rückschlüsse auf die mittelfristige Inflationserwartung erhofft man sich von der Anhörung Jerome Powells vor dem US-Repräsentantenhauses.

Die Slow-Stochastik zeigt sich kurzfristig neutral. Das Momentum oszilliert wieder unterhalb der Nulllinie. Der Trendfolgeindikator MACD ist ebenso neutral zu werten. Der mittelfristige charttechnische Trend ist erst ab Notierungen unterhalb der 13.500 gefährdet. Der Langfristtrend bleibt trotz der aktuellen Schwächephase weiterhin intakt. Seitens des Ichimoku-Indikators bestätigt sich das auch für heute. Der DAX-Chart verläuft zwar weiterhin oberhalb der Wolke („Kumo“), hat diese allerdings gestern schon einmal mal angetestet. Weitere kurzfristige Korrekturen sollten daher weiterhin ins Kalkül gezogen werden. Der Markt zeigt sich auf kurzfristiger Ebene sehr nervös. Grundsätzlich ist der langfristig aufwärtsgerichtete Aktienzyklus jedoch weiterhin intakt.

Die heutige Tages-Range lässt sich zwischen 13.989 und 13.694 einordnen. Das bisherige Allzeit-Hoch bei 14.169 dürfte trotzdem eine Zwischenstation auf dem mittelfristigen Weg in Richtung 14.981 (Fibo-Projektion) / 15.000 sein. Voraussetzung ist dafür der Erhalt des Mittel- und Langfristtrends. Trotz der gestrigen Verluste bleibt die Korrektur seit dem Rekordhoch von 14.169 Zählern relativ gering. Das maximale Minus (intraday) beträgt seitdem 3,7 Prozent.

- Nächste charttechnische Widerstände: 13.995, 14.037, 14.132, 14.169, 14.228, 14.981
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 13.830, 13.740, 13.602
- Oberes Bollinger-Band: 14.275, Mittleres Bollinger-Band: 13.905 und Unteres Bollinger-Band: 13.536
- 100-Tage-Linie: 13.318 und 200-Tage–Linie: 12.919 sowie: 38-Tage-Linie: 13.883
- Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral | RSI: neutral | Momentum: negativ
- Ichimoku Kinko Hyo: noch positiv
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 13.880 erwartet
- (Trailing-) Stop-Loss: 13.830, 13.740, 13.602 (je nach individuellem Risikoempfinden)

Primärtrend (langfristig): Strategisches Ziel: 15.000
Sekundärtrend (mittelfristig): 14.228 bis 13.830
Tertiärtrend (heute): 13.989 bis 13.694

Daten zum Wertpapier: DAX - Aktienindex
Zum Aktien-Snapshot - DAX - Aktienindex: hier klicken!
Ticker-Symbol: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Martin Utschneider, Leiter Technische Analyse Capital Markets bei Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

16.04.2021 - MSCI Brasilien-Index weist im ersten Quartal 2021 eine deutliche Underperformance aus - Commerzbank
16.04.2021 - DAX: Seitwärtskonsolidierung hält an - UBS
16.04.2021 - DAX: Trendstärke trotz möglichem „Island Reversal” - Donner & Reuschel
15.04.2021 - DAX: Weiter seitwärts - UBS
15.04.2021 - DAX: Verhaltener Wochenstart, aber Aufwärtstrend weiterhin intakt - Donner & Reuschel
14.04.2021 - DAX: Käufer können hohes Niveau weiter halten - UBS
13.04.2021 - ZEW-Umfrage: Leichter Dämpfer für Erwartungen, Optimismus hält aber an - Nord LB
13.04.2021 - DAX: Weiter in Seitwärtsbewegung - UBS
12.04.2021 - DAX: Neue Rekorde wahrscheinlich - UBS
12.04.2021 - DAX: Verhaltener Wochenstart, aber weiterhin über 15.000 - Donner & Reuschel
11.04.2021 - Erholung der unterschiedlichen Geschwindigkeiten - Weberbank
08.04.2021 - DAX: Abprall an oberer Trendkanalbegrenzung? - UBS
08.04.2021 - Frühlingsgefühle treffen auf Aprilwetter! - BÖAG Kolumne
07.04.2021 - DAX: Bärisches Reversal nach neuem Allzeithoch - UBS
06.04.2021 - Aktienmarkt: DAX auf Rekordkurs - allen Pandemie-Nachrichten zum Trotz - Börse München
06.04.2021 - DAX: Aufwärtstrend klar intakt - UBS
01.04.2021 - DAX: Trendkanalbegrenzung hält - UBS
31.03.2021 - DAX: Na also! - BÖAG Kolumne
31.03.2021 - DAX: Neues Allzeithoch - UBS
30.03.2021 - DAX: Weiter in dünner Luft - UBS

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.