S-Inflationsrate: Noch geht es gemütlich zu - VP Bank

Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

10.02.2021 15:35 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

In den USA verharrt im Januar die Teuerung im Jahresvergleich auf 1.4 %. Ohne die volatilen Energie- und Nahrungsmittelpreise geht sie gegenüber dem Vorjahresmonat von 1.6 % auf 1.4 % zurück.

Keine besonderen Vorkommnisse, lautet das Fazit für die Inflationsentwicklung im Januar. Die Energiepreise legen im direkten Monatsvergleich zu, während sich die Preise für Neu- und Gebrauchtwagen vergünstigten. Soweit so gut. Doch der Countdown läuft oder man könnte auch salopp formulieren: Schon bald kommt Schwung in die Bude.

Basiseffekte werden die Inflationsrate in höhere Gefilde hieven. Ab März vergleichen sich die Energiepreise mit den niedrigen Niveaus des Vorjahres. Die Teuerungsrate startet dann zu einem Höhenflug. Allerdings wird Letzterer schon nach wenigen Monaten vorbei sein. Ab Juni geht es dann wieder in den Sinkflug, die Basiseffekte laufen wieder aus. US-Notenbankpräsident Jerome Powell wird deshalb durch diese Phase gelassen hindurchschauen.

Mit einem nachhaltigen Inflationsanstieg ist nicht zu rechnen. Dies gilt selbst dann, wenn US-Präsident Joe Biden mittels eines weiteren Hilfspaketes üppige Schecks an die Bürger des Landes verteilt. Das PennWharton Budget Model der Universität von Pennsylvania kommt zum Ergebnis, dass grosse Teile der Hilfsgelder zu den Ersparnissen und nicht etwa in den wie eigentlich gewünschten privaten Konsum fliessen.

Nach den Berechnungen der Ökonomen würden 73 % der verteilten Mittel gespart und nur 27 % konsumiert. Demnach droht keine Überhitzung der US-amerikanischen Volkswirtschaft und also auch kein nachhaltiger Inflationsanstieg.

Es ist sollte darüber hinaus bedacht werden, dass die Situation am Arbeitsmarkt auch keine deutlichen Reallohnsteigerungen zulassen wird. Und selbst Vollbeschäftigung ist kein Garant für Preissprünge. Die Vor-Corona-Zeit hat bereits gezeigt, dass trotz Vollbeschäftigung kaum nennenswert hohe Teuerungsraten auf dem Programm standen.

Daten zum Wertpapier: Dollar - Währung
Zum Aktien-Snapshot - Dollar - Währung: hier klicken!
Ticker-Symbol: EURUSD
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Traumhaus: Das nächste große Ziel

4investors-News - Dollar - Währung

14.05.2021 - EUR/USD: Abwärtskorrektur beendet? - UBS
13.05.2021 - US-Inflation im April: Basis-Effekte, aber keine „unwillkommene“ Inflation - DWS
12.05.2021 - US-Teuerung auf dem vorläufigen Hoch - VP Bank
07.05.2021 - Inflationserwartungen im US-Dollar nahe 20-Jahreshochs - Commerzbank
07.05.2021 - EUR/USD: Aufwärtstrend weiter intakt - UBS
30.04.2021 - EUR/USD: An Widerstandslinie - UBS
23.04.2021 - EUR/USD: Abprall am 50er-EMA im Wochenchart - UBS
16.04.2021 - EUR/USD: 50er-EMA im Fokus - UBS
26.03.2021 - EUR/USD: Langfristiger Kursrückgang? - UBS
23.03.2021 - Zugpferd US-Wirtschaft - AXA IM
19.03.2021 - EUR/USD: Neue Aufwärtsbewegung? - UBS
12.03.2021 - EUR/USD: Aufwärtskorrektur vorbei? - UBS
05.03.2021 - EUR/USD: Kurzfristiger Abwärtstrend intakt - UBS
26.02.2021 - EUR/USD: Inverse SKS-Formation - UBS
19.02.2021 - EUR/USD: Richtungswechsel? - UBS
17.02.2021 - US-Wirtschaft schaltet einen Gang höher - VP Bank
12.02.2021 - EUR/USD: Abwärtstrend weiterhin intakt - UBS
07.02.2021 - Euro/Dollar: Auf das Wachstum kommt es an - DWS
05.02.2021 - EUR/USD: Bleibt unter Druck - UBS
02.02.2021 - Drei Gründe für einen stärkeren Dollar - DWS

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.