Deutsches BIP verbucht leichtes Plus von 0.1 % - immerhin - VP Bank


29.01.2021 10:49 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Im Jahr 2020 schrumpft die deutsche Wirtschaft um 5 %. Die Frage lautet: Ist die Wachstumsrate für das Schlussquartal 2020 nun eine gute oder eine schlechte Zahl? In absoluter Betrachtung kann die „schwarze Null“ nicht zufriedenstellend sein. Wenn man allerdings den neuerlichen Lockdown berücksichtigt, kam Deutschland wiederum relativ gut weg. In Frankreich schrumpfte das BIP im 4. Quartal um 1.3 %. Das deutsche Nachbarland würde sich über eine schwarze Null schon glücklich schätzen. Das deutsche Wachstum im Schlussquartal darf deshalb gerne positiv gewertet werden.

Das gesamtwirtschaftliche Wachstum reflektiert allerdings nur unzureichend den tatsächlichen Leidensdruck in einzelnen Branchen. Das Hotel- und Gaststättengewerbe, der Freizeit- und Kulturbereich litten deutlich. Die Industrie sorgte für Kompensation. Die Auslandsnachfrage war die Rettung für die deutsche Wirtschaft. Vor allem die gutlaufende chinesische Wirtschaft versorgte das verarbeitende Gewerbe mit neuen Aufträgen. China half auch der deutschen Automobilwirtschaft über ein schwieriges Quartal hinweg. Aber auch die gutlaufende Baukonjunktur verhilft dem deutschen Wachstum über die Nullmarke.

Das laufende Jahr verspricht zwar Besserung, doch zunächst bleibt es schwierig. Aufgrund der Virusmutation und den Impfstoffverzögerungen ist mit einer raschen Lockerung der Eindämmungsmassnahmen nicht zu rechnen. Das Virus wird der deutschen Wirtschaft im ersten und vermutlich auch noch in Teilen des zweiten Quartals kräftig den Stempel aufdrücken. Zwar wird es im zweiten Halbjahr Nachholeffekte geben, doch diese sind limitiert. So lässt sich der ausgebliebene Restaurant- oder Frisörbesuch nur bedingt nachholen. Auch die schwer gebeutelte Tourismusindustrie kann die Corona-Scharte nicht mehr schliessen. Die begrenzte Anzahl von Urlaubstagen macht ein vollständiges Aufholen der verloren gegangenen Umsätze nicht möglich.

Ein gesundes Mass an Optimismus ist mit Blick auf das zweite Halbjahr richtig adressiert. Vor allem der robuste Arbeitsmarkt unterstützt diesen Ausblick. Saisonbereinigt hat sich die Beschäftigung im Januar erhöht. Die Arbeitslosenquote fiel im Januar von 6.1 % auf 6.0 % (saisonbereinigt). Gerade die Tatsache, dass der deutsche Arbeitsmarkt bislang mit einem blauen Auge davonkam, stimmt zuversichtlich. Aufgrund der nur begrenzten Nachholeffekte im Dienstleistungssektor sollte bei allem Optimismus nicht allzu viel Euphorie mitschwingen.

Daten zum Wertpapier: Konjunktur

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Konjunktur

15.04.2021 - US-Industrie nimmt wieder an Fahrt auf – Wetter „belastet“ als Sonderfaktor - Nord LB
15.04.2021 - US-Einzelhandelsumsätze: Die Kassen klingeln, Mutmacher für Europa - VP Bank
13.04.2021 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen sinken - VP Bank
09.04.2021 - Deutschland - Industrieproduktion liegt im Minus: Mangeleffekte machen sich erneut bemerkbar - VP Bank
02.04.2021 - Europa und USA könnten 2021 getrennte Wege gehen - DWS
26.03.2021 - Ifo Geschäftsklima: Wachsende Zuversicht, Industrie schon fast euphorisch - Nord LB
26.03.2021 - Ifo Index März: viel Hoffnung - DWS
26.03.2021 - ifo-Geschäftsklimaindex: Raus aus der Seitwärtsbewegung - VP Bank
25.03.2021 - Deutsche Industrie: Einkaufsmanagerindex lässt einen Produktionsboom erwarten - Commerzbank
22.03.2021 - Türkei: Die Lira taumelt - VP Bank
16.03.2021 - Konsumenten legen im Februar eine Shopping-Pause ein - VP Bank
09.03.2021 - Deutschlands Ausfuhren nehmen zu - VP Bank
08.03.2021 - Deutschland: Industrieproduktion stolpert über Lieferschwierigkeiten - VP Bank
05.03.2021 - Deutschland: Auftragseingänge sorgen für Zuversicht - VP Bank
02.03.2021 - Einzelhandelsumsätze Deutschland: Zurück auf Los - DWS
02.03.2021 - Deutschland: Arbeitsmarkt schlägt sich weiterhin wacker - VP Bank
01.03.2021 - China: Stimmung der Unternehmen (wohl nur) durch Neujahrsfest belastet! - Nord LB
24.02.2021 - Covid-19 Pandemie: Eindämmungsmassnahmen belasten privaten Konsum massiv - VP Bank
24.02.2021 - Brasilien das neue Venezuela? - Commerzbank Kolumne
23.02.2021 - Am Morgen: Continental, SAF Holland und Kühne+Nagel im Fokus - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

16.04.2021 - DGAP-Adhoc: Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal 2021 deutlich über ...
16.04.2021 - DGAP-News: flatexDEGIRO wächst schneller als drei wesentliche Wettbewerber in Europa zusammen - ...
16.04.2021 - EQS-News: Kapitalerhöhung geplant für den HSL ...
16.04.2021 - EQS-Adhoc: Conzzeta: Zwischeninformation per Ende 1. Quartal 2021 - Umsatz und Auftragseingang mit ...
16.04.2021 - EQS-Adhoc: Cicor Technologies Ltd. - Aktionäre stimmen sämtlichen Anträgen ...
16.04.2021 - DGAP-News: Adler Group S.A. begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungs-gerichts, den Berliner ...
16.04.2021 - DGAP-News: R. STAHL sieht nach herausforderndem Jahr 2020 erste Anzeichen einer ...
16.04.2021 - EQS-Adhoc: Wechsel im Bankpräsidium und im ...
16.04.2021 - DGAP-News: Clean Power Capital Corp.: Clean Power Capital gibt die Investition in FusionOne ...
16.04.2021 - DGAP-News: SANHA GmbH & Co. KG veröffentlicht Konzernzahlen ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.