ifo-Geschäftsklimaindex: Die Pandemie schmerzt auch im neuen Jahr - VP Bank


25.01.2021 10:50 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Januar von 92.2 auf 90.1. Die Pandemie verdirbt der Wirtschaft gleich zu Jahresbeginn die Stimmung. Der Industrie geht es nach wie vor verhältnismässig gut, wenngleich das verarbeitende Gewerbe die Einschätzung für den weiteren Konjunkturverlauf senkt. Die gutlaufende chinesische Konjunktur schiebt aber das deutsche verarbeitende Gewerbe weiterhin an. Unterdessen leiden Teile des Dienstleistungssektors deutlich unter den Eindämmungsmassnahmen. Vor allem der stationäre Handel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und der kulturelle Bereich sehen in Anbetracht der verzögerten Impfstoffauslieferung betrübt in die nähere Zukunft. Doch selbst die verschiedenen Bereiche des Dienstleistungssektors können derzeit nicht über einen Kamm geschoren werden. Der Online-Handel brummt und mit ihm die Logistikbranche. Dies zeigt, dass sich die deutsche Wirtschaft derzeit äusserst fragmentiert präsentiert.

Das erste Quartal bleibt für die deutsche Wirtschaft ein schwieriges. Die Unternehmen schätzen den weiteren wirtschaftlichen Verlauf gegenüber dem Vormonat auch pessimistischer ein. Das Corona-Virus drückt der wirtschaftlichen Entwicklung kräftig den Stempel auf. Aufgrund der hochinfektiösen Mutationen ist bereits die Rede vom «Dauerlockdown». Darüber hinaus sorgt die schleppende Auslieferung des Impfstoffes für Verdruss. Der Start ins neue Jahr fällt aus Sicht der Virusbekämpfung holprig aus. Dies wird auch wirtschaftliche Konsequenzen haben. Die Hoffnungen auf einen unbeschwerten Sommer schwinden zunehmend. Eine Herdenimmunisierung zur Jahresmitte wird nicht möglich sein. Da die Impfkampagne auch in anderen europäischen Ländern ähnlich stockt, trüben sich die Aussichten für die Touristikbranche ein. Ob die Wirtschaft im zweiten Quartal kräftig Fahrt aufnehmen kann, bleibt fraglich.

Trost mag sein, dass sich die deutsche Wirtschaft im europäischen Vergleich verhältnismässig gut schlägt. Dies ist vor allem der Industrie zu verdanken. Immerhin dürfte der deutschen Wirtschaft im Schlussquartal 2020 eine Stagnation gelungen sein, was bereits als Erfolg gewertet werden kann. Allerdings wird das verarbeitende Gewerbe nicht verhindern können, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal schrumpft. Die Einbussen im Dienstleistungssektor sind hierzu zu gross.

Daten zum Wertpapier: Konjunktur

Konjunktur - Jetzt traden auf: flatexflatex - Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Konjunktur

24.02.2021 - Covid-19 Pandemie: Eindämmungsmassnahmen belasten privaten Konsum massiv - VP Bank
24.02.2021 - Brasilien das neue Venezuela? - Commerzbank Kolumne
23.02.2021 - Am Morgen: Continental, SAF Holland und Kühne+Nagel im Fokus - Nord LB Kolumne
22.02.2021 - ifo Geschäftsklima: Deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust - Nord LB
22.02.2021 - ifo-Geschäftsklimaindex: Trotz Verbesserung in der Grauzone - VP Bank
18.02.2021 - MSCI Brasilien-Index weist im Januar 2021 eine Underperformance aus - Commerzbank Kolumne
17.02.2021 - US-Einzelhandelsumsätze: Eine Bevölkerung im Konsumrausch! - Nord LB
16.02.2021 - ZEW-Konjunkturerwartungen: Optimismus der Finanzexperten ungebrochen - Nord LB
12.02.2021 - Rally beim Platinpreis - Commerzbank Kolumne
09.02.2021 - Gute Auftragslage: Produzierendes Gewerbe in Deutschland bleibt Stütze der Konjunktur - Commerzbank Kolumne
09.02.2021 - Deutschland: Exporte setzen ihre Positivserie fort - VP Bank
07.02.2021 - Wachstumsstrategien für Unternehmen – Wettbewerbsfähigkeit in disruptiven Zeiten sichern
05.02.2021 - Deutschland: Auftragseingänge beenden ihre positive Serie - VP Bank
05.02.2021 - Aktienmarkt Türkei: Leichte Gewinnmitnahmen nach sehr starkem Dezember - Commerzbank
01.02.2021 - Deutschland: Einzelhandelsumsätze ziehen im Gesamtjahr 2020 deutlich an - VP Bank Kolumne
30.01.2021 - Bruttoinlandsprodukt Deutschland viertes Quartal: robuster als erwartet - DWS
29.01.2021 - BIP Deutschland: Hohe Resilienz in Q4, aber Lockdown belastet zunehmend - Nord LB
29.01.2021 - Deutsches BIP verbucht leichtes Plus von 0.1 % - immerhin - VP Bank
29.01.2021 - US-Wirtschaft wächst solide im vierten Quartal - DWS
28.01.2021 - Europa leidet – USA setzt Erholung fort - VP Bank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

26.02.2021 - DGAP-Adhoc: GRENKE AG: GRENKE informiert über entlastende Aussagen und Kritikpunkte des ...
26.02.2021 - DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE informiert über entlastende Aussagen und Kritikpunkte des ...
26.02.2021 - EQS-Adhoc: Ina Invest Geschäftsbericht 2020: Positives Jahresergebnis übertrifft ...
26.02.2021 - EQS-Adhoc: SIG Combibloc Group AG: SIG übernimmt Joint Venture für Nahen Osten und Afrika ...
26.02.2021 - DGAP-News: First Graphene Limited erweitert Geschäftsbeziehung mit ...
26.02.2021 - DGAP-News: EVN AG: Geschäftsverlauf im ersten Quartal des Geschäftsjahres ...
26.02.2021 - DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN AG, Ergebnisse Q1 ...
26.02.2021 - DGAP-News: KROMI veröffentlicht Halbjahresbericht ...
26.02.2021 - DGAP-News: Fabasoft AG - die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2020/2021 im ...
26.02.2021 - DGAP-News: va-Q-tec wächst 2020 weiter und steigert ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.