EUR/USD: Kurs auf USD 1,240? - UBS-Kolumne

Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

Der Aufwärtstrend ist im EUR/USD klar intakt, das nächste Anlaufziel könnte am Widerstand im Wochenchart bei USD 1.240 liegen. Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

04.12.2020 08:28 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Das Währungspaar EUR/USD konnte in den vergangenen Handelstagen aus der langen Seitwärtsspanne nach oben ausbrechen und das Verlaufshoch vom 01. September bei USD 1.201 überschreiten. Das Währungspaar befindet sich in einem neuen steigenden Trendkanal, dessen obere Begrenzung mit dem Vortageshoch bei USD 1.217 erreicht wurde. Möglicherweise prallt EUR/USD nun wieder nach unten ab und steuert den 10er-EMA im Tageschart an, wo Abwärtskorrekturen in der Vergangenheit in der Regel ausgelaufen sind. Im großen Bild im Wochenchart ist aber klar der starke Aufwärtstrend mit einer Kette von höheren Hoch- und Tiefpunkten zu erkennen. Zudem hat der 50er-EMA im Wochenchart den 200er-EMA nach oben geschnitten. Ein sehr bullishes langfristiges Signal.

Ausblick: Der Aufwärtstrend ist im EUR/USD klar intakt, das nächste Anlaufziel könnte am Widerstand im Wochenchart bei USD 1.240 liegen. Abwärtskorrekturen dürften bei dieser starken Aufwärtsdynamik wohl schon im Bereich des 10er-EMA auslaufen.

Die Short-Szenarien: Das Währungspaar prallt zunächst an der oberen Begrenzung des steigenden Trendkanals nach unten ab und startet eine Abwärtskorrektur im übergeordneten Aufwärtstrend bis zum 10er-EMA bei aktuell USD 1.202. In diesem Bereich um den 10er-EMA könnte die Abwärtskorrektur bereits auslaufen und eine neue Aufwärtswelle starten. Geht es doch weiter tiefer, könnte noch die untere Begrenzung des steigenden Trendkanals bei USD 1.193 angesteuert werden. Spätestens hier sollte das Währungspaar dann wieder nach oben abdrehen.

Die Long-Szenarien: EUR/USD zeigt direkt weiter Stärke und bricht auch aus dem steigenden Trendkanal nach oben aus. In diesem Fall wäre die Anlaufmarke am Widerstand bei USD 1.225 zu sehen, darüber könnte dann der massive Widerstand bei USD 1.240 angelaufen werden.

Daten zum Wertpapier: Dollar - Währung
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: EURUSD
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759

Dollar - Währung - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie mehr zum Thema Dollar - Währung im Bericht vom 03.12.2020

Währungen von Schwellenländern sind in der Corona-Pandemie abgestürzt: Lohnt sich jetzt ein Einstieg? - nextmarkets-Kolumne

Mexiko, Türkei, Südafrika und Brasilien sind als attraktive Urlaubsziele in südlichen Gefilden bekannt. Die Schwellenländer haben aber noch mehr gemein: Der Wert der Währungen schmolz in der Corona-Pandemie wie Eis in Sonne. Und so wie die Touristen ausblieben, nahmen auch Investoren Abstand von Peso, Lira, Rand und Real und den einst solide wachsenden Volkswirtschaften. Teilweise haben die Zahlungsmittel um 50 Prozent gegenüber dem Euro abgewertet.

Nun sind Corona-Impfstoffe im Anflug, die weltweit große Hoffnung machen. So erholen sich nicht nur die geschundenen Aktien von Corona-Verlierern, sondern auch die leidgeprüften Schwellenländer-Währungen. Hinzu kommen andere Faktoren: In der Türkei etwa gab es einen Wechsel des Finanzministers und Notenbankchefs. Mitte November konnte die Türkische Lira die erfolgreichste Woche seit 19 Jahren verbuchen. Allerdings war der vorherige Fall mit minus 26 Prozent seit Jahresanfang gegenüber dem Euro hart und tief. Auch ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Dollar - Währung

15.01.2021 - EUR/USD: Trendkanal wackelt - UBS-Kolumne
13.01.2021 - USA: Auf 1,4% gestiegene Inflationsrate und ihre zukünftige Relevanz für Treasuries - Nord LB Kolumne
13.01.2021 - USA: Gut, dass die Inflationsrate trotz des Anstiegs tief bleibt - VP Bank Kolumne
08.01.2021 - EUR/USD: 10er-EMA hält - UBS-Kolumne
18.12.2020 - EUR/USD: Oberer Trendkanal erneut erreicht - UBS-Kolumne
11.12.2020 - EUR/USD: Klarer Aufwärtstrend - UBS-Kolumne
03.12.2020 - Währungen von Schwellenländern sind in der Corona-Pandemie abgestürzt: Lohnt sich jetzt ein Einstieg? - nextmarkets-Kolumne
27.11.2020 - EUR/USD: Kurs auf USD 1.200? - UBS-Kolumne
20.11.2020 - EUR/USD: Über 10er-EMA weiter ansteigend - UBS-Kolumne
13.11.2020 - EUR/USD: 50er-EMA im Fokus - UBS-Kolumne
06.11.2020 - USA: Federal Reserve wohltuend spektakulär unspektakulär - Nord LB Kolumne
06.11.2020 - EUR/USD: Trendkanal bestätigt - UBS-Kolumne
02.11.2020 - Euro wackelt im Vorfeld der US-Wahl - Donner & Reuschel Kolumne
30.10.2020 - EUR/USD: Auf hohem Niveau seitwärts - UBS-Kolumne
23.10.2020 - EUR/USD: Auf hohem Niveau weiter seitwärts - UBS-Kolumne
16.10.2020 - EUR/USD: Währungspaar vor neuem Hochlauf? - UBS-Kolumne
10.10.2020 - Erste Anzeichen von Inflation? - DWS Kolumne
09.10.2020 - EUR/USD: Trendkanal zurückerobert - UBS-Kolumne
02.10.2020 - EUR/USD: Pullback durch? - UBS-Kolumne
25.09.2020 - EUR/USD: Rücklauf zum 200er-EMA? - UBS-Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.