EUR/USD: Unterer Trendkanalbereich erreicht - UBS-Kolumne

Bild und Copyright: telesniuk / shutterstock.com.

Der kurzfristige Aufwärtstrend in EUR/USD ist weiterhin intakt. Allerdings hat sich mit dem erneuten Kursrutsch unter den 200er-EMA die vorherige Vermutung eines auch langfristigen Trendwechsels auf long zerschlagen. Bild und Copyright: telesniuk / shutterstock.com.

10.01.2020 09:13 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Das Währungspaar EUR/USD bewegt sich weiterhin im steigenden grünen Trendkanal und konnte bisher mit steigenden Verlaufshochs und steigenden Verlaufstiefs den Aufwärtstrend bestätigen. In den Vortagen ist EUR/USD aber wieder unter den 200er-EMA bei aktuell 1,1159 USD gefallen. Damit hat sich die langfristige Lage für EUR/USD wieder eingetrübt. Notierungen unter dem 200er-EMA deuten auf langfristig eher fallende Kurse hin, Kurse darüber auf langfristig eher steigende Notierungen. Mit dem Durchbruch nach unten erfolgte dann auch ein weiterer Kursrückgang bis zum 50er-EMA bei 1,110 USD sowie der unteren Begrenzung des steigenden Trendkanals. Zuvor wurden Abwärtskorrekturen im unteren Trendkanalbereich oder am 50er-EMA aufgefangen. Ob dies auch diesmal gelingt?

Ausblick: Der kurzfristige Aufwärtstrend in EUR/USD ist weiterhin intakt. Allerdings hat sich mit dem erneuten Kursrutsch unter den 200er-EMA die vorherige Vermutung eines auch langfristigen Trendwechsels auf long zerschlagen.

Die Long-Szenarien: EUR/USD kann sich erneut im unteren Trendkanalbereich halten und den Aufwärtstrend verteidigen. In der Folge wäre dann mit einem erneuten Hochlauf bis zum Widerstand von 1,116 USD zu rechnen, wo aktuell bei 1,1159 USD auch der 200er-EMA verläuft. Gelingt hier ein Durchbruch nach oben, würde sich die Lage wieder deutlich aufhellen und ein langfristiger Richtungswechsel möglich werden. Dann dürfte das Verlaufshoch vom 31. Dezember bei 1,1239 USD angelaufen werden. Darüber würde dann wohl ein weiterer Hochlauf bis zum oberen Trendkanalbereich bei aktuell 1,135 USD erfolgen.

Die Short-Szenarien: Der EUR/USD kann sich nicht im Trendkanal halten und bricht im weiteren Verlauf nach unten aus. In diesem Fall wäre mit einem Kursrückgang zur wichtigen Unterstützung bei 1,099 USD zu rechnen.

Daten zum Wertpapier: Euro - Währung
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: EURUSD
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Euro - Währung - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts



Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Euro - Währung

01.12.2020 - Teuerung bleibt im negativen Bereich: Grünes Licht für die EZB - VP Bank Kolumne
27.11.2020 - Geldmenge M3 steigt weiter kräftig - Commerzbank Kolumne
23.11.2020 - Einkaufsmanagerindizes: Bevor es besser wird, wird es schlimmer - VP Bank Kolumne
15.11.2020 - Jagd nach Rendite - DWS Kolumne
28.10.2020 - Geldmenge M3 wächst im Euroraum rasant - Commerzbank Kolumne
02.10.2020 - Eurozone: Von Inflation keine Spur - VP Bank Kolumne
25.09.2020 - Eurozone: Geldmengenwachstum bleibt hoch, droht nun Inflation? - VP Bank Kolumne
24.09.2020 - Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen geht überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
23.09.2020 - Nachholeffekte in der Industrie, Dienstleistungen enttäuschen - DWS Kolumne
15.09.2020 - Inflation höher als erwartet, aber dennoch niedrig - Commerzbank Kolumne
12.09.2020 - Inflationsrisiko wird 2021 zunehmen - AXA IM Kolumne
10.09.2020 - Der starke Euro bereitet der EZB Sorgen - DWS Kolumne
10.09.2020 - EZB: Wachstumsrisiken bleiben – Euro ein Thema - VP Bank Kolumne
05.09.2020 - Die Geldmenge steigt, aber nicht die Inflation - DWS Kolumne
01.09.2020 - Deutsche Inflationsrate wegen Coronakrise und Mehrwertsteuersenkung sehr niedrig - Commerzbank Kolumne
12.08.2020 - Industrieproduktion Eurozone: Es geht voran! - DWS Kolumne
10.08.2020 - Wann kommt die Inflation? - J.P. Morgan AM Kolumne
21.07.2020 - EU-Finanzhilfen stehen: Aufbaufonds steht im Mittelpunkt - VP Bank Kolumne
17.07.2020 - Die Inflation ist nicht tot - AXA IM Kolumne
16.07.2020 - EZB Ratssitzung vom 16. Juli: Passt schon, andernfalls gibt´s mehr - DWS Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.