Deutschland: Industrieproduktion im Minus, Rezession wird zur Wahrheit - VP Bank Kolumne

VP Bank: „Matchentscheidend ist nicht die vergangene Industrieproduktion, oder ob von Rezession gesprochen werden kann oder nicht, sondern die zukünftige Produktionslage.” Bild und Copyright: Vadim Ratnikov / shutterstock.com.

VP Bank: „Matchentscheidend ist nicht die vergangene Industrieproduktion, oder ob von Rezession gesprochen werden kann oder nicht, sondern die zukünftige Produktionslage.” Bild und Copyright: Vadim Ratnikov / shutterstock.com.

07.11.2019 08:31 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Industrieproduktion sinkt im September deutlicher als erwartet um 0.6 % gegenüber dem Vormonat. Das ist keine schöne Zahl. Mit dem Rückgang der Industrieproduktion im September ist eine technische Rezession fast schon amtlich. Zum Hintergrund: Das deutsche BIP verbuchte im zweiten Quartal einen Rückgang. Würde nun auch das dritte Quartal mit einem negativen Vorzeichen versehen werden, wäre von einer technischen Rezession die Rede. Die heute veröffentlichten Daten lassen dies vermutlich zur Realität werden.

Ob nun von einer Rezession gesprochen werden kann oder nicht, ist aber nicht kriegsentscheidend. Bislang fühlt sich für die meisten Bundesbürger die gegenwärtige Situation nicht an wie eine Phase wirtschaftlicher Kontraktion. Der deutsche Arbeitsmarkt ist noch in verhältnismässig guter Verfassung, sodass für den einzelnen Arbeitnehmer die wirtschaftliche Abkühlung nicht direkt spürbar ist. Es kommt nun darauf an, wie es in den kommenden Monaten weitergeht. Die gestern publizierten Daten zu den Auftragseingängen stimmen zuversichtlich. Füllen sich die Auftragsbücher wieder, bleibt es im Einzelfall bei Kurzarbeit, grössere Entlassungswellen werden vermieden.

Matchentscheidend ist also nicht die vergangene Industrieproduktion, oder ob von Rezession gesprochen werden kann oder nicht, sondern die zukünftige Produktionslage. Bleiben die Auftragseingänge in den kommenden Monaten mehrheitlich im Plus, bleibt es bei einer rechnerischen oder technischen Rezession. Bleiben Strafzölle der USA gegenüber europäischen Automobilimporten aus und gibt es eine Lösung bei den Handelsstreitigkeiten, könnte die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr Morgenluft schnuppern.

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

03.07.2020 - DAX: Stabilität wandelt sich in Dynamik - Stopps nachziehen - Donner & Reuschel Kolumne
03.07.2020 - DAX: Ausbruch nach oben - UBS-Kolumne
02.07.2020 - DAX: Der Trendkanal hält bisher - UBS-Kolumne
02.07.2020 - DAX: Technische Situation weiterhin stabil - Donner & Reuschel Kolumne
01.07.2020 - DAX: Keine Euphorie aber Stabilität - Donner & Reuschel Kolumne
01.07.2020 - DAX: Der Index pendelt sich aus - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX: Monatskerze warnt - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX - Chartanalyse: Stabile Seitenlage - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Verhaltener Auftakt, Kein Crash - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Bären lassen nicht locker - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Unteres Gap geschlossen - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Mit Elan ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
25.06.2020 - DAX: Kurslücke bei 11’968 Punkten nächstes Ziel? - UBS-Kolumne
25.06.2020 - DAX: Von Panik noch keine Spur - Donner & Reuschel Kolumne
24.06.2020 - Anlageirrtümer kosten Sparer langfristig viel Geld - J.P. Morgan AM Kolumne
24.06.2020 - ifo Geschäftsklima: Unternehmen spüren wieder festen Boden unter den Füßen - Nord LB Kolumne
24.06.2020 - DAX: Ehemalige Widerstandslinie wirkt nach - UBS-Kolumne
24.06.2020 - DAX weiterhin robust: Tendenz in Richtung 12.800 - Donner & Reuschel Kolumne
23.06.2020 - DAX: Unter 10’450 Punkte nachgebend - UBS-Kolumne
23.06.2020 - DAX 30 testet weiter hin seine 200-Tage-Linie - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.