K+S Aktie: Die nächste negative Analystenstimme

Bild und Copyright: K+S.

Bild und Copyright: K+S.

16.10.2019 13:49 Uhr - Autor: Robin Lohwe  Robin Lohwe auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Von Analystenseite kommen heute keine guten Nachrichten für die K+S Aktie: Berenberg setzt den Rotstift beim Kursziel für den Aktienkurs des Rohstoff-Unternehmens aus Kassel an. Bisher gingen die Analysten von einem Kursanstieg des MDAX-Titels auf 17 Euro an - aktuell notiert das Papier bei 12,785 Euro(-0,08 Prozent). Nun senkt man die Zielmarke auf 14 Euro. Die Einstufung der K+S Aktie durch Berenberg bleibt unverändert bei „Hold”.

In einer aktuellen Analyse senken die Experten ihre Prognosen der Jahre 2020 und 2021 für K+S. Allerdings sei der Anteilschein des Unternehmens niedrig bewertet. Dies biete trotz der Preisentwicklung in der Kalibranche Unterstützung.

In dieser Woche hatten sich bereits die Analysten der UBS zur Aktie des Rohstoff-Konzerns zu Wort gemeldet. Bisher gab es eine Kaufempfehlung für die Kali-Aktie, das Kursziel lag bei 20,00 Euro. In der neuen Studie liegt das Rating für die Düngeraktie bei „neutral“. Das Kursziel für die Aktien von K+S steht bei 12,50 Euro. Die Experten erwarten im laufenden Jahr einen Gewinn je Aktie von 0,76 Euro (alt: 1,19 Euro). Die Prognose für 2020 sinkt von 2,05 Euro auf 1,16 Euro. Der Konsens steht derzeit bei 1,00 Euro bzw. 1,30 Euro. Man ist hinsichtlich der Preisentwicklung bei Kali nicht sonderlich zuversichtlich.

Auf einem Blick - Chart und News: K+S

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur K+S-Aktie