Masterflex strebt höhere Profitabilität an

11.09.2019, 13:39 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Masterflex will seine Profitabilität nachhaltig steigern. Helfen soll dabei das Programm „Back to Double Digit“. Man will wieder eine operative EBIT-Marge im zweistelligen Bereich erwirtschaften. Das operative EBIT soll von 6,3 Millionen Euro (2018) auf 10,5 Millionen Euro (2023) ansteigen. Das neue Programm soll dazu einen Beitrag von 2,5 Millionen Euro liefern.

Für das laufende Jahr rechnet Masterflex mit einem Umsatz von 79,5 Millionen Euro bis 81,8 Millionen Euro. Das operative EBIT soll von 6,3 Millionen Euro auf 6,4 Millionen Euro ansteigen.

Die Analysten der DZ Bank halten einen Umsatz von 80,3 Millionen Euro für wahrscheinlich. Das EBIT sehen sie bei 6,2 Millionen Euro. Je Aktie prognostizieren sie einen Gewinn von 0,37 Euro. 2020 soll der Umsatz bei 82,7 Millionen Euro liegen, den Gewinn je Aktie errechnen die Analysten mit 0,44 Euro.

Wie bisher sprechen die Experten eine Halteempfehlung für die Aktien von Masterflex aus. Das Kursziel steigt von 5,80 Euro auf 5,90 Euro an.

Die Aktien von Masterflex verlieren heute 0,9 Prozent auf 5,40 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Masterflex



Nachrichten und Informationen zur Masterflex-Aktie