Allianz, Münchener Rück - Cyber Insurance: Der Hoffnungsträger - Commerzbank Kolumne

Bild und Copyright: Allianz.

Bild und Copyright: Allianz.

31.07.2019 09:45 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das Wachstum im Schaden-Unfallgeschäft hängt langfristig an der Entwicklung der globalen Konjunktur. Auf reife Märkte bezogen, wo die Versicherungsdichte höher ist, hat dies nur moderate Zuwächse für viele Versicherer zur Folge. Das Themenfeld Cyber-Versicherung wirkt daher besonders attraktiv für die Branche. Gemäß des Maklers Aon sind in diesem Segment die Prämien seit 2012 um 23% gestiegen. Die Dynamik sollte sich fortsetzen, da der Bedarf zur Absicherung von Geschäftsausfall oder Reputationsverlusten immens ist. Zunehmend fragen hier weltweit auch mittelständische Unternehmen Versicherungsschutz nach. Aktuell dominieren auf der Angebotsseite US-amerikanische Unternehmen. In Deutschland setzen aber u.a. Munich Re und Allianz Hoffnungen in dieses noch junge Wachstumsfeld. Offen ist wegen fehlender Erfahrungswerte, ob das Geschäft weiterhin sehr lukrativ (=rentabel) bleibt.

Anleihen


China: Einkaufsmanagerindizes (Juli), 03:00 Uhr
Euroraum: BIP 1. Schätzung (2. Quartal), 11:00 Uhr
Euroraum: Verbraucherpreise (Juli), 11:00 Uhr
USA: ADP-Beschäftigungsänderung (Juli), 14:15 Uhr
USA: Fed Zinsentscheid, 20:00 Uhr

In Deutschland stiegen die Verbraucherpreise im Juli mit +0,5% M/M bzw. +1,7% J/J (nach +1,6% J/J) etwas stärker als erwartet. Grund dafür war ein höherer Anstieg der Nahrungsmittelpreise. Die europäischen Konjunkturdaten fielen dagegen überwiegend schwächer als erwartet aus. So legte das reale BIP in Frankreich lediglich um 0,2% Q/Q bzw. +1,3% J/J zu. Das EU-Wirtschaftsvertrauen ging ebenfalls weiter von 103,3 auf 102,7 Punkte zurück; vor einem Jahr lag es noch bei 111,2 Punkten. Darunter fiel das Industrievertrauen (von -5,6 auf -7,4 Punkt) am deutlichsten. Die Rentenmärkte tendierten gestern überwiegend freundlich. Die gestiegene Wahrscheinlichkeit eines harten Brexits hat gestern die Spreads für irische Staatsanleihen etwas ansteigen lassen, denn dadurch steigt die Möglichkeit der Wiedereinführung einer physischen Grenze zwischen Irland und Nordirland. Das britische Pfund wertete gestern weiter deutlich ab. Seitdem Boris Johnson zum Vorsitzen der Konservativen gewählt wurde, hat das Pfund 2% zum Euro verloren. In den USA überwogen gestern gute Daten. Wie erwartet stiegen die privaten Einnahmen im Juni um 0,4% M/M und die privaten Ausgaben um 0,3% M/M solide. Der Kernrate der Konsumentenpreise (Konsumdeflator) erhöhte sich dabei von 1,5% auf 1,6% J/J und blieb damit weiterhin unter dem Inflationsziel der Fed. Deutlich über den Erwartungen lag das US-Verbrauchervertrauen, dass im Juli von 124,3 auf 135,7 Punkte einen großen Satz nach oben machte. Die guten Daten werden die Fed aber nicht davon abhalten, heute die Zinsen zu senken, wir rechnen allerdings nur mit einer Senkung um 25 Bp. auf die Spanne von 2,00 bis 2,25%.

Aktien


Credit Suisse, Ergebnis Q2
Airbus, BBVA, BNP Paribas, Vinci, Halbjahreszahlen
Intesa SanPaolo, Unibail Rodamco, Halbjahreszahlen
Swiss Re, Halbjahreszahlen
Glencore, Production Report Q2
General Electric, Ergebnis Q2

Nach dem ruhigen und abwartenden Wochenstart gerieten die europäischen Aktienbörsen am Dienstag deutlich unter Kursdruck. Unter anderem verunsicherte ein Kommentar von US-Präsident Donald Trump zu den beginnenden Handelsgesprächen mit China. Im deutschen Leitindex Dax 30 belasteten insbesondere enttäuschende Quartalsberichte. So standen die Aktien von Bayer (-3,7%, verklausulierte Gewinnwarnung), FMC (-5,3%, Zahlen leicht unter Erwartungen) und der Deutschen Lufthansa (-6,0%, zurückhaltender Ausblick) mit deutlichen Kursabschlägen am Ende der Kursliste. Im EUROSTOXX 50 erlitten alle Branchen meist deutliche Kursverluste, die stärksten Abschläge verzeichneten dabei Banken (-2,9%). Auf Unternehmensebene gab es mit der Aktie von Air Liquide (+0,8% nach soliden Zahlen) zumindest einen Gewinner. Auch die Wall Street tendierte in diesem Umfeld leicht schwächer. Dabei konnten auch in der Breite gute Konjunkturdaten nicht für Auftrieb sorgen. Bei der Fülle von Quartalsvorlagen wechselten Licht und Schatten. Dabei standen die Titel von Procter & Gamble (+3,8%) nach besser als er-wartet ausgefallenen Zahlen und der Bekanntgabe eines Aktienrückkaufprogramms an der Spitze des Dow Jones Index. Dagegen führten Irritationen wegen eines reduzierten Ausblicks und der Senkung des Ratings bei der Aktie von Pfizer (-6,4%) zu massiven Abschlägen. Auf Branchenebene stützte insbesondere die Entwicklung von Energie (+1,1%). Die asiatischen Börsen entwickeln sich heute Morgen in der Breite schwächer. Europas Aktienmärkte dürften sich nach den Vortagesabschlägen etwas stabilisieren.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: Allianz

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Allianz

23.03.2020 - Allianz Aktie: Keine guten Nachrichten…
20.03.2020 - Allianz Aktie: Kaufsignal - und trotzdem Vorsicht!
17.03.2020 - Allianz: Abschreibungen stehen an
03.03.2020 - Allianz Aktie: Deutsche Bank rechnet mit steigendem Aktienkurs
28.02.2020 - Allianz: Ein gutes Investment
24.02.2020 - Allianz: Klare Aussage
24.02.2020 - Allianz: Ein interessanter Wert – Erwartungen werden übertroffen
21.02.2020 - Allianz: „2019 war ein weiteres erfolgreiches Jahr mit Rekordergebnissen”
12.02.2020 - Allianz: Ausblick auf die Zahlen
18.01.2020 - Allianz Aktie mit Kurschancen? Das sagt Goldman Sachs…
09.01.2020 - Allianz Aktie: Korrektur beendet? - UBS-Kolumne
06.01.2020 - Allianz Aktie: Stimme der Deutschen Bank bleibt wirkungslos
19.12.2019 - Allianz Aktie vor neuem Kursrückgang? - UBS-Kolumne
05.12.2019 - Allianz Aktie: Abwärtstrend im Chart intakt - UBS-Kolumne
14.11.2019 - Allianz Aktie: Neuer Hochlauf? - UBS-Kolumne
12.11.2019 - Allianz: Ein dickes Plus
11.11.2019 - Allianz: Markterwartungen werden leicht übertroffen
08.11.2019 - Allianz wird optimistischer bei der Prognose für 2019
17.10.2019 - Allianz Aktie: Neuer Rücklauf? - UBS-Kolumne
06.09.2019 - Allianz Aktie: Experten sind positiv gestimmt

DGAP-News dieses Unternehmens

21.02.2020 - DGAP-News: Allianz SE: Allianz erzielt 2019 ein operatives Ergebnis von 11,9 Milliarden Euro - der ...
20.02.2020 - DGAP-Adhoc: Allianz SE: Allianz SE beschließt neues Rückkaufprogramm für eigene Aktien im ...
08.11.2019 - DGAP-News: Allianz SE: Allianz weist für 3Q 2019 ein starkes operatives Ergebnis von 3,0 ...
02.08.2019 - DGAP-News: Allianz SE: Allianz mit starkem Ergebnis im zweiten Quartal 2019. Ausblick für das ...
24.05.2019 - DGAP-News: Allianz SE: Kündigung und Rückzahlungsmitteilung: Allianz SE CHF 500.000.000 3,25% ...
14.05.2019 - DGAP-News: Allianz SE: Allianz erzielt in 1Q 2019 ein operatives Ergebnis von 3,0 Milliarden ...
15.02.2019 - DGAP-News: Allianz SE: Allianz erreicht ihre Ziele ...
14.02.2019 - DGAP-Adhoc: Allianz SE: Allianz SE beschließt neues Rückkaufprogramm für eigene Aktien im ...
09.11.2018 - DGAP-News: Allianz SE: Allianz erzielt im dritten Quartal 2018 ein operatives Ergebnis von 3 ...
03.08.2018 - DGAP-News: Allianz SE: Allianz erzielt sehr gute Ergebnisse im zweiten Quartal 2018 und bestätigt ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.