Blue Cap: Aktionär klagt gegen HV-Beschlüsse

23.07.2019, 14:25 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei Blue Cap kommt keine Ruhe in das Unternehmen. Nun habe ein Aktionär Anfechtungs- und Nichtigkeitsklage gegen die von der Hauptversammlung beschlossenen Satzungsänderungen und Aufsichtsratswahlen, teilt die Münchener Beteiligungs-Gesellschaft am Dienstag mit. Man wolle sich gegen die Klage verteidigen, kündigt Blue Cap an. Wer klagt, teilt das Unternehmen nicht mit.

Die Klage richte sich unter anderem gegen die Wahlen von Michel Galeazzi und Thorsten Grenz in den Aufsichtsrat, ebenso auf drei Tagesordnungspunkte in Zusammenhang mit Satzungsänderungen für den Aufsichtsrat. Zum einen gegen die Änderung von § 7 Abs. 1 der Satzung bezüglich Vergrößerung des Aufsichtsrats auf vier Mitglieder, zum anderen gegen die Änderung von § 9 Abs. 5 der Satzung bezüglich Stimmentscheid des Aufsichtsratsvorsitzenden sowie drittens gegen die Änderung von § 16 Abs. 4 der Satzung bezüglich Mehrheitserfordernis zur Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Auf einem Blick - Chart und News: Blue Cap

Mehr zum Thema:

Blue Cap: Bleibt Schubert im Vorstand?

Auf den einschlägigen Kapitalmarktkonferenzen spricht Hannspeter Schubert, Vorstand von Blue Cap, immer sehr gerne über sein Unternehmen und die operative Entwicklung der Süddeutschen. Wenn es um den neuen Großinvestor Partnerfonds und seine künftige Rolle im Unternehmen geht, wird er hingegen meist etwas ruhiger. Auf der m:access Konferenz der Börse München kommt dieses Thema erst in der Fragerunde wirklich auf.

Im laufenden Jahr soll Blue Cap weiter wachsen. Angestrebt wird von der ... 4investors-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR