Noxxon: Finanzierungsrunde ist nicht optimal verlaufen

20.07.2019, 15:16 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Kapitalerhöhung bei Noxxon hat nicht das erhoffte Ergebnis gebracht. Die Gesellschaft kann rund 0,8 Millionen Aktien zu je 0,65 Euro platzieren. Somit kommen 0,521 Millionen Euro in die Kasse der Gesellschaft. Damit werden die Erwartungen von Noxxon verfehlt. Angeboten wurden im Vorfeld bis zu 6 Millionen Papiere. Bei einer Vollplatzierung wären 3,9 Millionen Euro ins Unternehmen gekommen. An der Kapitalerhöhung beteiligt haben sich Aufsichtsrat Donald de Bethizy und Vorstandschef Aram Mangasarian.

In den kommenden Monaten will Noxxon versuchen, weitere Finanzmittel ins Unternehmen zu holen. So strebt man Lizenzvereinbarungen und Partnerschaften mit pharmazeutischen Unternehmen an.

Die schwache Beteiligung an der Kapitalerhöhung hat Auswirkungen auf die weiteren Arbeiten von Noxxon. Man kann derzeit eine Phase I/II Studie zur Behandlung von Hirntumoren nicht selbst finanzieren.

Auf einem Blick - Chart und News: Noxxon Pharma

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR