USA: Kämpft Powell gegen eine Phantom-Rezession? - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

16.07.2019 16:09 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

In den USA sind vom Commerce Department vor einigen Minuten sehr erfreuliche vorläufige Angaben zur Entwicklung der US-Einzelhandelsumsätze im Berichtsmonat Juni veröffentlicht worden. Nach dem schon deutlichen Anstieg im Vormonat zeigte sich am aktuellen Rand wieder ein ausgeprägter Zuwachs von 0,4% M/M. Dies ist eine sehr positive Überraschung – für uns und auch für die Finanzmärkte.

Blickt man interessierter auf die Details der Juni-Zahlen, so zeigt sich zunächst ein abermaliger Anstieg der Umsätze in den US-Autohäusern um 0,7% M/M. Diese Meldung ist schon eine positive Überraschung. Die bisher bekannten Angaben zu den Fahrzeugabsatzzahlen in den USA hatten keine Hinweise in diese Richtung geliefert. Exklusive Automobile sind die Einzelhandelsumsätze am aktuellen Rand daher auch „nur“ um 0,4% M/M gestiegen.

Für das Segment der Tankstellen in den USA wurde am aktuellem Rand ein deutlicher Umsatzrückgang von 2,8% M/M gemeldet. Diese Nachricht hat die meisten Beobachter der US-Wirtschaft wohl nicht wirklich überrascht. Mit Blick auf den Berichtsmonat Juni notierte der Benzinpreis im Mittel nämlich nur bei 2,72 USD pro Gallone – und damit beinahe 5% unter den durchschnittlichen Kosten für Sprit im Mai. Unter Ausklammerung des Kraftstoffs sind die US-Einzelhandelsumsätze entsprechend um beachtliche 0,7% M/M gestiegen.

Die beiden eng mit dem US-Immobilienmarkt verknüpften Segmente Baumaterial und Möbel legten im Juni jeweils um 0,5% M/M zu. Dies ist eine erfreuliche Entwicklung. Bei den Baumaterialien lässt sich der aktuelle Anstieg aber natürlich einfach nur als Gegenbewegung interpretieren. In der Tat präsentierte sich diese Unterkomponente im Vormonat sehr schwach, was bei der Interpretation dieser Zeitreihe im Auge behalten werden muss. Die Angaben zu den Umsätzen mit Möbeln sind dagegen in jedem Fall als erfreulich zu bezeichnen.

Die für die BIP-Erhebung in den USA maßgebliche Kontrollgruppe der Einzelhandelsumsätze legte im Juni um beachtliche 0,7% M/M zu. Zudem wurde der für den Vormonat gemeldete Zuwachs noch leicht auf nun 0,6% M/M nach oben revidiert. Diese Zahlen sprechen schon für unsere nicht pessimistische US-BIP-Prognose. Wir gehen entsprechend auch weiterhin davon aus, dass das annualisierte Wachstum im II. Quartal im Bereich von immerhin 2,0% notieren dürfte. Dabei wird der US-Konsument offenkundig wieder einmal die tragende Säule der nordamerikanischen Wirtschaft bleiben.

Fazit: Die US-Einzelhandelsumsätze konnten im Juni positiv überraschen. Vor allem die Angaben zur Kontrollgruppe präsentieren sich extrem stark. Der Konsument bleibt somit die verlässliche Stütze der Wirtschaft der Vereinigten Staaten. Die heutigen Zahlen werden das FOMC zwar wohl nicht mehr von einer Zinssenkung abhalten können, man bekommt aber immer stärker den Eindruck, dass die US-Notenbank gegen eine Phantom-Rezession kämpft. Probleme zu lösen, die es eigentlich gar nicht gibt, ist natürlich immer am leichtesten.

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: Dollar - Währung

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Dollar - Währung

07.08.2020 - EUR/USD: An oberer Trendkanalbegrenzung - UBS-Kolumne
03.08.2020 - USA: ISM PMI Manufacturing stützt den Aktienmarkt und den US-Dollar - Nord LB Kolumne
31.07.2020 - EUR/USD: Die Bullen kennen kein Halten - UBS-Kolumne
30.07.2020 - FOMC: Im Westen nix Neues! Das gleiche gilt leider auch für den Kongress! - Nord LB Kolumne
24.07.2020 - EUR/USD: Lage langfristig aufgehellt - UBS-Kolumne
22.07.2020 - Euro in USD: Gemeinschaftswährung über 1,15 USD auf 18-Monatshoch! - Nord LB Kolumne
17.07.2020 - EUR/USD: 200er-EMA im Wochenchart blockiert weiter - UBS-Kolumne
15.07.2020 - USA: Industrieproduktion macht deutlich Boden gut, Aussichten aber labil - Nord LB Kolumne
14.07.2020 - USA: Ein Lebenszeichen der Inflation, aber kein großes Thema in 2020! - Nord LB Kolumne
10.07.2020 - EUR/USD: Anschlusskäufe müssen her - UBS-Kolumne
03.07.2020 - EUR/USD: Dreieck im Fokus - UBS-Kolumne
19.06.2020 - EUR/USD: Rücklauf zum 200er-EMA? - UBS-Kolumne
12.06.2020 - EUR/USD: Konsolidierung nach bullishen Vorwochen - UBS-Kolumne
05.06.2020 - EUR/USD: Langfristiger Trendwechsel? - UBS-Kolumne
29.05.2020 - EUR/USD: Trendwechsel mit dem Bruch des 200er-EMA? - UBS-Kolumne
22.05.2020 - EUR/USD: Ausbruch nach oben aus dem Trendkanal? - UBS-Kolumne
15.05.2020 - EUR/USD: Unterstützung bei USD 1.077 im Fokus - UBS-Kolumne
12.05.2020 - USA: Inflation im Sturzflug (wie ja eigentlich alles andere auch…) - Nord LB Kolumne
08.05.2020 - EUR/USD: Währungspaar in der Seitwärtsbewegung - UBS-Kolumne
30.04.2020 - Fed: Notenbanker versprühen auch auf mittlere Sicht nur wenig Zuversicht! - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.