Nordex: Verkaufen trotz guter Auftragslage

04.07.2019, 10:19 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Nordex.

Bild und Copyright: Nordex.

Im zweiten Quartal kommt Nordex auf einen Auftragseingang von 2 GW. Die Analysten von Independent Research nennen dies sehr, sehr stark. Damit ergibt sich für das erste Halbjahr beim Auftragseingang ein Plus von 45 Prozent. Dies deutet an, dass auch 2020 der Umsatz steigt. Somit werden schwarze Zahlen im kommenden Jahr wahrscheinlicher. Die Analysten halten einen Gewinn von 0,45 Euro je Aktie (alt: 0,36 Euro) im kommenden Jahr für machbar. Für das laufende Jahr erwarten sie unverändert einen Verlust je Aktie von 0,25 Euro.

Es ist aber unklar, wie nachhaltig das Plus beim Auftragseingang ist. Branchenschätzungen gehen bei den Onshore-Neuinstallationen (ohne China) für 2020 von einem Plus von 8 Prozent aus, 2021 soll es ein Minus von 31 Prozent geben, bevor es 2022 wieder um 11 Prozent nach oben gehen soll.

Der Kurs von Nordex hat im Jahresverlauf um 88 Prozent zugelegt. Damit ist die gute Gewinnentwicklung im Kurs eingepreist.

Die Experten erhöhen ihr Kursziel für die Aktien von Nordex von 11,70 Euro auf 13,30 Euro. Unverändert gibt es eine Verkaufsempfehlung für die Papiere von Nordex.

Auf einem Blick - Chart und News: Nordex

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR