SFC Energy: Großes Interesse am Unternehmen und für das Thema Brennstoffzelle

27.06.2019, 10:22 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG: „Im Rahmen der zahlreichen Investorengespräche unserer Roadshow und der Vorabplatzierung haben wir sowohl großes Interesse an der SFC Energy AG als auch für das Thema Brennstoffzelle erfahren.” Bild und Copyright: SFC Energy.

Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG: „Im Rahmen der zahlreichen Investorengespräche unserer Roadshow und der Vorabplatzierung haben wir sowohl großes Interesse an der SFC Energy AG als auch für das Thema Brennstoffzelle erfahren.” Bild und Copyright: SFC Energy.

Nun ist es endgültig: SFC Energy wird das Kapital erhöhen. Der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Konzern erwartet aus der Emission der jungen Aktien einen Erlös von 27 Millionen Euro. Im Rahmen einer Bezugsrechts-Kapitalerhöhung sollen 2,7 Millionen Anteilscheine zu einem Ausgabepreis von 10,00 Euro je SFC Energy Aktie herausgebracht werden. Die Zeichnungsfrist für die Papiere startet am 1. Juli und soll bis zum 15. Juli laufen, kündigen die Münchener an. Für vier Bezugsrechte kann eine Aktie bezogen werden. Für die Bezugsrechte soll während des Zeitraums vom 1. Juli 2019 bis einschließlich zum 11. Juli 2019 an der Frankfurter Börse ein Handel stattfinden.

Schon jetzt besteht großes Interesse an der Emission: Im Rahmen einer Vorabplatzierung konnte bei institutionellen Anlegern bereits das komplette Volumen platziert werden. Hierzu hatten Großaktionäre auf ihre Bezugsrechte verzichtet. Das Cleantech-Unternehmen plant, mit dem Emissionserlös „das organische Wachstum in seinen derzeitigen vertikalen Kernmärkten zu beschleunigen, neu entwickelte Wasserstoff-Brennstoffzellenlösungen einzuführen und potenzielle strategische Akquisitionen bzw. Beteiligungen zu finanzieren”. Der Konzern will von dem Megatrend zur Reduktion von CO2-Emissionen profitieren. BP hat in seinem neuesten „BP Statistical Review of World Energy“ dargelegt, dass die Diskrepanz zwischen Forderungen nach Maßnahmen gegen den Klimawandel und dem tatsächlichen Tempo bei den Fortschritten zur Verringerung von CO2-Emissionen weiter zunimmt - zum Bericht.

„Im Rahmen der zahlreichen Investorengespräche unserer Roadshow und der Vorabplatzierung haben wir sowohl großes Interesse an der SFC Energy AG als auch für das Thema Brennstoffzelle erfahren. Die Brennstoffzelle als saubere, effiziente Möglichkeit elektrische Energie zu erzeugen, erlebt eine wahre Renaissance und wird wieder als valide Alternative zu konventionellen Technologien wahr- und ernstgenommen”, so Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG. Man sei sehr gut positioniert, um mittel- und langfristig überproportional von der Akzeptanz der Brennstoffzelle zu profitieren und eine führende Rolle bei der weiteren Verbreitung und Einführung dieser sauberen und effizienten Energieerzeugungstechnologie in Massenmärkten weltweit zu spielen. In großen Teilen der Welt werde sei die Reduktion des CO2-Ausstoßes als die wesentliche Priorität von Gesellschaft und Politik erkannt, so der Manager.

Auf einem Blick - Chart und News: SFC Energy

Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: SFC Energy AG beschließt nach erfolgreicher Vorabplatzierung Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von 27 Mio. Euro und legt Ausgabepreis auf EUR 10,00 je Neuer Aktie fest




DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

SFC Energy AG beschließt nach erfolgreicher Vorabplatzierung Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von 27 Mio. Euro und legt Ausgabepreis auf EUR 10,00 je Neuer Aktie fest
26.06.2019 / 20:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
SFC Energy AG - Corporate News

NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN, VOLLSTÄNDIGEN ODER AUSZUGSWEISEN VERBREITUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER ÜBERTRAGUNG IN ODER AN ... DGAP-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR