Commerzbank Aktie: Gefährliche Lage - gelingt der Befreiungsschlag?

25.06.2019, 08:41 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Für die Commerzbank Aktie heißt es nun: Bodenbildung oder Einbruch Richtung Baissetief. Doch zwei starke Unterstützungszonen in der Nähe aktueller Kurse geben den Bären eine schwere Nuss zu knacken. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Für die Commerzbank Aktie heißt es nun: Bodenbildung oder Einbruch Richtung Baissetief. Doch zwei starke Unterstützungszonen in der Nähe aktueller Kurse geben den Bären eine schwere Nuss zu knacken. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.


Bei der Commerzbank Aktie steht in der technischen Analyse weiter die Frage nach einer möglichen Bodenbildung in einer breiten Zone rund um die 6-Euro-Marke im Fokus. Nach dem zwischenzeitlichen Kursanstieg auf 8,255 Euro rutschte der Aktienkurs zuletzt wieder in einer wochenlangen Abwärtsbewegung auf 5,932 Euro ab, die am 18. Juni erreicht wurden. Im Zeitraum um das Tief der Abwärtsbewegung herum ist aber eine deutliche Stabilisierung beim Aktienkurs der Commerzbank zu erkennen. Auffällig: Das Baissetief ist markant, während die weitere Stabilisierung oberhalb der vorgelagerten Unterstützungszone bei 6,03/6,08 Euro vonstatten geht.

Der Blick auf den aktuellen Kursverlauf der Commerzbank Aktie zeigt, dass die Zone weiter im Fokus steht. Gestern pendelte der Aktienkurs zwischen 6,08 Euro und 6,234 Euro, ging mit 6,118 Euro (-0,62 Prozent) aus dem Handel und kommt am frühen Dienstagmorgen auf Indikationen um 6,08/6,12 Euro.

Und so bleiben charttechnische Unterstützungen bei 6,03/6,08 Euro und um 5,89/5,93 Euro vorerst im Fokus. Eine kleinere Unterstützung für die Commerzbank Aktie zwischen 5,69/5,71 Euro ergänzt diese Marken, bevor weitere Verkaufssignale einen Test des vorangegangenen Baissetiefs bei 5,50/5,56 Euro einleiten könnten.

Auf der bullishen Seite der Medaille hat sich das Szenario zuletzt kaum verändert. Die Commerzbank Aktie muss über die charttechnischen Hürden zwischen 6,41 Euro und 6,51/6,66 Euro hinaus klettern, um nach der jüngsten Abwärtsbewegung den Befreiungsschlag zu schaffen. Bestätigende Anstiege über 6,70/6,75 Euro und das Dividenden-Abwärtsgap bei 6,91/7,08 Euro würden dann die Trendwende nach oben sichtbar machen und weiter festigen. Bis zu einem Befreiungsschlag wäre also etwas an Weg zurückzulegen.

Eine jüngste Analystenstimme zu dem MDAX-Wert: Im Kurs der Commerzbank gab es einiges an Übernahmephantasie. Doch nach dem Ende der Fusionsgespräche mit der Deutschen Bank hat sich dies relativiert. Zwar ist die Bank noch immer ein interessantes Übernahmeziel, doch die Analysten von Jefferies glauben derzeit nicht mehr an dieses Szenario. Der Markt scheint dies ähnlich zu sehen, in den vergangenen Wochen hat der Kurs der Aktie klar nachgegeben, die Phantasie ist raus. Die Analysten bestätigen die Halteempfehlung für die Aktien der Commerzbank. Das Kursziel für die Papiere sinkt in der aktuellen Studie von 8,10 Euro auf 7,00 Euro. Bei den Zinsen gibt es offenbar keine Fortschritte, das beeinträchtigt das Geschäft der Bank.

(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf die wichtige Chart-Marke
16.07.2019 - Medigene Aktie: Wegbereiter für die Erholungs-Rallye?
16.07.2019 - Mountain Alliance: „Unser Wachstum speist sich aus drei Quellen“
15.07.2019 - Drägerwerk peilt oberes Ende der Umsatzprognose an
15.07.2019 - Epigenomics: Schock aus China - Aktie bricht ein


Chartanalysen

16.07.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf die wichtige Chart-Marke
16.07.2019 - Medigene Aktie: Wegbereiter für die Erholungs-Rallye?
15.07.2019 - Wirecard Aktie im Schwebezustand: Was jetzt passieren kann
15.07.2019 - Steinhoff Aktie: Erholungsrallye wäre möglich, aber…
14.07.2019 - Heidelberger Druck Aktie: Große Chancen auf die Trendwende, aber…


Analystenschätzungen

15.07.2019 - tick Trading Software: Analysten starten Beobachtung
15.07.2019 - ThyssenKrupp: Keine Panik vor einer Gewinnwarnung
15.07.2019 - Gerresheimer: Erreichbare Prognose
15.07.2019 - Daimler: Was macht die Dividende?
15.07.2019 - ArcelorMittal: Entwarnung in Italien


Kolumnen

15.07.2019 - Bayer Aktie: Erholung trifft auf starke Hürde - UBS Kolumne
15.07.2019 - China: BIP-Wachstum mit 6,2% Y/Y auf 3-Dekadentief – aber Peking wird tätig! - Nord LB Kolumne
15.07.2019 - DAX: Die Käuferseite ist gefordert - UBS Kolumne
12.07.2019 - Die brasilianische Rallye ist noch lange nicht vorbei - Vontobel-Kolumne
12.07.2019 - US-Aktienmarkt: Fed-Geldpolitik drückt den Dow auf 27.000 Punkte - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR