Staramba Aktie vom Handel ausgesetzt - Verlust für 2018

04.06.2019, 14:50 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Schlechte Nachrichten für Staramba: Die Gelder aus dem Verkauf der Staramba.Token werden als Anzahlungen bilanziert und können erst später als Umsatz verbucht werden. Das hat Folgen. Bild und Copyright: Staramba.

Schlechte Nachrichten für Staramba: Die Gelder aus dem Verkauf der Staramba.Token werden als Anzahlungen bilanziert und können erst später als Umsatz verbucht werden. Das hat Folgen. Bild und Copyright: Staramba.


Die Staramba Aktien sind aktuell vom Handel ausgesetzt - der Grund hierfür ist eine heute Nachmittag veröffentlichte Mitteilung der Gesellschaft zu den Zahlen für 2018. Man habe „im Zuge der Arbeiten zur Aufstellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2018 festgestellt, dass das Bestehen eines Verlustes von mehr als der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft zum 31. Dezember 2018 anzunehmen ist”, melden die Berliner. Man plane neben der Einberufung der notwendigen außerordentlichen Hauptversammlung mögliche Kapitalmaßnahmen, so Staramba.

Auslöser der Meldung ist ein schon seit langem anhaltender „Zankapfel”: Die Verbuchung von Einnahmen aus dem Verkauf des Staramba.Token. „Nach intensiven Beratungen mit dem zuständigen Wirtschaftsprüfer und externen Experten wurde nach einer handelsrechtlichen Neueinstufung beschlossen, die Staramba.Token-Verkäufe aus dem ICO im Geschäftsjahr 2018 nicht unmittelbar als Umsatz anzuerkennen”, heißt es von Seiten der Gesellschaft am Dienstag. Die Gelder aus dem Verkauf werden als Anzahlungen bilanziert und können erst später als Umsatz verbucht werden.

In der Bilanz für 2018 hat dies massive Folgen. Statt 17,6 Millionen Euro Umsatz wird nun nur noch ein Umsatz von 0,33 Millionen Euro genannt. Das EBITDA liegt bei 11,7 Millionen Euro im Minus - zuletzt hatten die Berliner 5,7 Millionen Euro operativen Gewinn erwartet.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-Adhoc: Staramba SE: Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG; Umsatz und EBITDA im Geschäftsjahr 2018 aufgrund der Behandlung der Tokenverkäufe als erhaltene Anzahlungen deutlich niedriger als ursprünglich angenommen



DGAP-Ad-hoc: Staramba SE / Schlagwort(e): Gewinnwarnung

Staramba SE: Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG; Umsatz und EBITDA im Geschäftsjahr 2018 aufgrund der Behandlung der Tokenverkäufe als erhaltene Anzahlungen deutlich niedriger als ursprünglich angenommen
04.06.2019 / 14:21 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der ... DGAP-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR