K+S Aktie: Zwischen Zuversicht und zu hoher Bewertung


An der Frankfurter Börse reagiert die K+S Aktie heute mit einem Plus auf die Quartalszahlen, allerdings schmilzt dieses im Laufe des Tages zusammen. Ein Blick auf die Zahlen und aktuelle Analystenstimmen. Bild und Copyright: K+S.

An der Frankfurter Börse reagiert die K+S Aktie heute mit einem Plus auf die Quartalszahlen, allerdings schmilzt dieses im Laufe des Tages zusammen. Ein Blick auf die Zahlen und aktuelle Analystenstimmen. Bild und Copyright: K+S.

Nachricht vom 14.05.2019 14.05.2019 (www.4investors.de) - Der Rohstoffkonzern K+S hat am Dienstag seine Zahlen für das erste Quartal 2019 vorgelegt. Das Unternehmen aus Kassel meldet einen Umsatzanstieg von 1,2 Milliarden Euro auf 1,3 Milliarden Euro. Auf EBITDA-Basis konnten die Hessen ihren operativen Gewinn von 237 Millionen Euro auf 270 Millionen Euro steigern. Den Gewinn unter dem Strich hat die Gesellschaft ebenfalls verbessern können: Gemeldet wird auf bereinigter Basis ein Ergebnisanstieg von 83,6 Millionen Euro auf 107,7 Millionen Euro. Je K+S Aktie entspricht dies einem Quartalsgewinn von 0,56 Euro nach zuvor 0,44 Euro. Beim Cashflow aus dem laufenden Geschäft weist der Rohstoffkonzern einen Anstieg von 233 Millionen Euro auf 324 Millionen Euro aus.

„Unsere strategischen Maßnahmen greifen und auch operativ befinden wir uns auf einem sehr guten Weg. Wir erwarten daher weiter eine deutliche Steigerung des EBITDA für 2019 im Vergleich zum Vorjahr”, sagt K+S-Chef Burkhard Lohr am Dienstag. Man sei mit viel Schwung ins Jahr gestartet. Den Ausblick bestätigt die Gesellschaft: Man erwartet ein EBITDA zwischen 700 Millionen Euro und 850 Millionen Euro nach 606 Millionen Euro im vergangenen Jahr. „Wesentliche Gründe hierfür sind das positive Marktumfeld im Kundensegment Landwirtschaft sowie die höhere Produktionsmenge am kanadischen Standort Bethune. Außerdem ist für das verbleibende Jahr 2019 nicht mit entsorgungsbedingten Produktionseinschränkungen aufgrund von längeren Niedrigwasserperioden in der Werra zu rechnen”, so K+S, die zudem mit einem positiven Cashflow rechnet - erstmals seit 2013.

Neues Kursziel für K+S von der Nord LB


Erste Stimmen von Analysten zu den Quartalszahlen wurden bereits abgegeben. Ein neues Kursziel für den MDAX-Titel, der am Dienstagnachmittag bei 17,74 Euro mit 2,69 Prozent im Plus liegt (Tagesspanne bisher: 17,72 Euro bis 18,40 Euro), kommt von der Nord LB: Die experten bestätigen ihre Kaufempfehlung und heben die Zielmarke für die Rohstoffaktie um einen Euro auf 21 Euro an. Man spricht von überzeugenden Quartalszahlen von K+S und weiterem Aufwärtspotenzial für den Anteilschein des Unternehmens.

Baader Helvea Equity Research bleibt bei der Kaufempfehlung für die K+S Aktie, sieht das Kursziel aber nur bei 19 Euro. Das erste Quartal der Gesellschaft sei etwas besser als erwartet ausgefallen, kommentieren die Analysten. Der sehr starke Cashflow sei beeindruckend, so die Experten. Je K+S Aktie erwarten die Analysten für 2019 und 2020 Gewinne von 1,27 Euro und 1,34 Euro. Andere Kaufempfehlungen zu dem Rohstofftitel werden von Kurszielen zwischen 22 Euro (UBS) und 24 Euro (Kepler Cheuvreux) begleitet.

Pessimistisch ist dagegen JP Morgan: Man erwartet einen Kursrückgang der K+S Aktie auf 14,50 Euro und bestätigt damit das bisherige Kursziel. Auch die Einstufung mit „Underweight” bleibt unverändert - trotz etwas besser als erwarteter Zahlen und eines verbesserten Cashflows, die nach Ansicht der Experten Zuversicht schüren können. Die Experten warnen aber davor, dass der Anteilschein von K+S zu teuer bewertet sei. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )

(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Max21: Ein sofortiger Verkauf
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende


Analystenschätzungen

24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR