Gerry Weber einigt sich mit Arbeitnehmervertretern auf Stellenabbau

05.04.2019, 16:53 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei Gerry Weber werden im Inland mehr als 450 Vollzeit-Arbeitsplätze wegfallen, rund 120 Geschäfte und Verkaufsflächen sollen geschlossen werden. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bei Gerry Weber werden im Inland mehr als 450 Vollzeit-Arbeitsplätze wegfallen, rund 120 Geschäfte und Verkaufsflächen sollen geschlossen werden. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Der Modekonzern Gerry Weber hat sich mit den Vertretern von Arbeitnehmern der Gerry Weber International AG und der Gerry Weber Retail GmbH & Co. KG auf Sanierungsmaßnahmen geeinigt. Entsprechende Vereinbarungen „regeln zum einen den künftigen Tarifvertrag zur Zukunftssicherung von Gerry Weber und zum anderen den Interessenausgleich sowie den Sozialplan zur Umsetzung der geplanten Sanierungsmaßnahmen”, teilt der insolvente Konzern am Freitag mit. Mit den Vereinbarungen, die voraussichtlich bis zum geplanten Abschluss der Neupositionierung Ende 2021 laufen werden, sollen deutliche Kosteneinsparungen verbunden sein. Man werde diese umgehend umsetzen, so das Unternehmen.

„Nach harten, aber jederzeit fairen Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern sind wir zügig zu Einigungen über den Tarifvertrag zur Zukunftssicherung und den Interessenausgleich gekommen”, kommentiert Vorstand Florian Frank die Einigung - der Manager ist als Chief Restructuring Officer für die Sanierung der Unternehmensgruppe verantwortlich. „Wir spüren, dass wir aufgrund der bereits ergriffenen Maßnahmen zur Neupositionierung insbesondere im Retail Rückenwind im Markt erhalten. Die Effekte aus den leider unverzichtbaren Sanierungsmaßnahmen werden diesen Rückenwind sicherlich verstärken”, so Konzernchef Johannes Ehling.

Teil der Maßnahmen ist unter anderem die Streichung von 309 Arbeitsplätzen in Filialen und 145 Stellen bei „Overhead-Funktionen”. Zusätzlich kündigt Gerry Weber die Schließen von rund 120 Stores und Verkaufsflächen im Inland an. Europweit sollen weiterhin 180 Verkaufsflächen wegfallen, so Gerry Weber.

Auf einem Blick - Chart und News: Gerry Weber


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: GERRY WEBER vereinbart Eckpunkte für Tarifvertrag zur Zukunftssicherung sowie für Interessenausgleich und Sozialplan




DGAP-News: Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung

GERRY WEBER vereinbart Eckpunkte für Tarifvertrag zur Zukunftssicherung sowie für Interessenausgleich und Sozialplan (News mit Zusatzmaterial)
05.04.2019 / 16:07


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Corporate News

GERRY WEBER vereinbart Eckpunkte für Tarifvertrag zur Zukunftssicherung sowie für Interessenausgleich und Sozialplan

 

- Weiterer Meilenstein ... DGAP-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR