PNE Aktie unter Druck - das ist der Grund


Der Windenergiekonzern PNE, im Bild die Konzernzentrale, muss millionenschwere Abschreibungen im Geschäftsbericht für 2018 vornehmen. Der Aktienkurs von PNE verliert im heutigen Handel spürbar an Wert. Bild und Copyright: PNE AG.

Der Windenergiekonzern PNE, im Bild die Konzernzentrale, muss millionenschwere Abschreibungen im Geschäftsbericht für 2018 vornehmen. Der Aktienkurs von PNE verliert im heutigen Handel spürbar an Wert. Bild und Copyright: PNE AG.

Nachricht vom 11.03.2019 11.03.2019 (www.4investors.de) - Im Handel am Montag verliert die PNE Aktie zwischenzeitlich deutlich an Terrain. Das bisherige Tagestief ist bei 2,22 Euro notiert. Mittlerweile liegt der Aktienkurs wieder bei 2,315 Euro und der Kursverlust für die Windenergieaktie hat sich auf 3,94 Prozent verringert. Ein Blick auf die technische Analyse für die PNE Aktie zeigt, dass sich der Aktienkurs damit auch wieder über der Unterstützungszone bei 2,26/2,28 Euro befindet, die zwischenzeitlich unterschritten worden war. Ein Test nicht weit entfernt liegenden charttechnischer Unterstützungen bei 2,17 Euro und 2,10 Euro fand nicht statt.

Auslöser des Kursrutsches im heutigen Handel ist die PNE AG selbst, deren Konzernabschluss für 2018 von einem Sonderfaktor belastet wird. Man nehme „Wertberichtigungen auf drei von fünf an einer Verfassungsbeschwerde beteiligten Offshore-Gesellschaften aufgrund einer bilanziellen Neueinschätzung in Höhe von rd. 10,8 Millionen Euro vor”, melden die Cuxhavener am Montag. „Bei dem erwarteten Erfolg der Verfassungsbeschwerde geht die Gesellschaft mittlerweile von einem Schadensersatzanspruch aus. Dieser kann jedoch nicht innerhalb des Vorratsvermögens bilanziert werden”, so das Unternehmen weiter.

Aufgrund der Entwicklungen verpasst PNE die Ergebnisziele für 2018. Auf EBITDA-Basis sollte der operative Gewinn zwischen 20 Millionen Euro und 26 Millionen Euro liegen sowie vor Zinsen und Steuern zwischen 10 Millionen Euro und 16 Millionen Euro. Das EBITDA für 2018 solle nun bei rund 16,5 Millionen Euro liegen und der Gewinn vor Zinsen und Steuern bei 7,8 Millionen Euro. Auf bereinigter Basis hätte die Gesellschaft ihre operativen Gewinnprognosen übertroffen. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)

Die komplette News des Unternehmens
DGAP-Adhoc: PNE AG: Außergewöhnliche Ergebnisbelastung durch Abschreibungen auf Offshore-Projekte



DGAP-Ad-hoc: PNE AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Jahresergebnis

PNE AG: Außergewöhnliche Ergebnisbelastung durch Abschreibungen auf Offshore-Projekte
11.03.2019 / 13:18 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 EU-Marktmissbrauchsverordnung (MAR)

PNE AG: Außergewöhnliche Ergebnisbelastung durch Abschreibungen auf Offshore-Projekte

Cuxhaven, 11. März 2019

Die PNE AG nimmt Wertberichtigungen auf drei von fünf an einer Verfassungsbeschwerde beteiligten Offshore-Gesellschaften aufgrund einer bilanziellen Neueinschätzung in Höhe von rd. 10,8 Mio. Euro vor. Bei dem erwarteten Erfolg der Verfassungsbeschwerde geht die Gesellschaft mittlerweile von einem Schadensersatzanspruch aus. Dieser kann jedoch nicht innerhalb des ... DGAP-News weiterlesen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

27.05.2019 - USU Software: Zwei „Insider” kaufen
27.05.2019 - Akasol Aktie steigt - Ausblick mit Quartalszahlen bestätigt
27.05.2019 - Erlebnis Akademie: Neuer Standort Gmunden wird 2018 zur Belastung
27.05.2019 - DFV kündigt Kooperation mit Aktionär VPV Versicherungen an
27.05.2019 - QSC Aktie und der Plusnet-Verkauf: Keine Rallye, aber…
27.05.2019 - Netfonds nimmt Übernahmen in den Fokus
27.05.2019 - First Sensor vor Übernahme? 28 Euro werden geboten
27.05.2019 - Uniper: Nächste Vorstände kündigen Rückzug an
27.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Neue Chancen für die Bullen
27.05.2019 - Wirecard Aktie: Der „Hot Stock” der nächsten Wochen?


Chartanalysen

27.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Neue Chancen für die Bullen
27.05.2019 - Wirecard Aktie: Der „Hot Stock” der nächsten Wochen?
27.05.2019 - E.On Aktie: Das wird jetzt sehr spannend
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen


Analystenschätzungen

27.05.2019 - Renault: Guter Ausstiegszeitpunkt
27.05.2019 - JDC Group: Kooperationen sollen für Wachstum sorgen
27.05.2019 - Aumann: Kursziel wird deutlich angepasst
27.05.2019 - Brenntag: Interessante Bewertung der Aktie
24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt


Kolumnen

27.05.2019 - Europawahl: Der Neuigkeitsgehalt liegt auf Länderebene - VP Bank Kolumne
27.05.2019 - Tesla Aktie: Bären dominieren seit Wochen das Geschehen - UBS Kolumne
27.05.2019 - DAX: Neuer Angriff der Bullen? - UBS Kolumne
27.05.2019 - DAX: Nach der Wahl ist vor der Abstimmung - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR