Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne

18.02.2019, 10:38 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Chart-Experten der UBS werfen in ihrer technischen Analyse einen Blick auf die Amazon Aktie. Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com

Die Chart-Experten der UBS werfen in ihrer technischen Analyse einen Blick auf die Amazon Aktie. Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com

Rückblick: Es ist schon bemerkenswert, dass einige Schwergewichte aus dem Technologiebereich die Rally der vergangenen Wochen am US-Gesamtmarkt nur unterproportional mitmachen konnten. Die Aktien von Amazon zählen dazu. Zwar kann sich die Aufholjagd der Bullen ausgehend vom Dezemberhoch von in der Spitze über 30 Prozent durchaus sehen lassen. Dem Hoch Ende Januar bei 1.736 USD folgte aber bislang nichts mehr nach. Am vergangenen Freitag verlor der Titel sogar in einem positiven Umfeld. Bislang ist diese technische Schwäche aber noch im Kontext der zuvor absolvierten Aufwärtsstrecke als normaler Rücklauf anzusehen.

Ausblick: Der weitere Kursverlauf der Aktien von Amazon dürfte auch maßgeblich für die weitere Entwicklung des Nasdaq 100 sein. Wichtige mittelfristige Widerstände konnte das Tech-Schwergewicht bislang nicht aufknacken.

Die Long-Szenarien: Ein erster wichtiger Schritt für die Bullen wäre es, die jüngste Reihung absteigender Hochpunkte im Tageschart zu beenden und Kurse über 1.656 USD zu bewirken. Gelingtein solcher Kraftakt, wäre der Weg bis zum Jahreshoch bei 1.736 USD frei. Doch selbst ein Anstieg über diese Marke wäre noch kein endgültiger Befreiungsschlag. Zwei markante Hochpunkte aus dem vierten Quartal stellen sich den Käufern bei 1.784 USD noch in den Weg. Erst wenn auch diese charttechnische Hürde genommen wurde, wäre die mittelfristige Bodenbildung abgeschlossen. Die Aktien von Amazon könnten dann wieder die Hochs bei 2.033 und 2.050 USD ansteuern. Ein Zwischenziel stellt das Hoch bei 1.845 USD dar.

Die Short-Szenarien: Solange der Titel unter 1.656 USD verbleibt, ist die kurzfristige Abwärtsbewegung intakt. Fällt der Wert unter 1.566 USD, wäre die Konsolidierung seit dem Januarhoch bestätigt. Der Verkaufsdruck könnte in diesem Fall zunehmen und den Titel in den Bereich der Unterstützung bei 1.460 USD drücken. Spätestens dort wird sich entscheiden müssen, ob die Käufer noch etwas gegenzusetzen haben. Bleibt eine Gegenwehr aus, warten die nächsten Unterstützungen im Chart erst wieder bei 1.352 und 1.320 USD.

Auf einem Blick - Chart und News: Amazon.com

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR