Nanofocus: Verlust größer als erwartet


Nachricht vom 30.01.2019 30.01.2019 (www.4investors.de) - Vorläufigen Zahlen zufolge wird der operative Verlust von Nanofocus höher als bisher vom Unternehmen prognostiziert ausfallen. Die Gesellschaft meldet auf EBITDA-Basis für 2018 ein Minus von 1,15 Millionen Euro - erwartet wurde ein Verlust zwischen 0,2 Millionen Euro und 0,8 Millionen Euro. Vorläufigen Zahlen zufolge soll der Umsatz des vergangenen Jahres zwischen 11,0 Millionen Euro und 11,3 Millionen Euro liegen, kündigen die Oberhausener an. Damit erreicht man den unteren Bereich der Prognose, die sich auf 11 Millionen Euro bis 12 Millionen Euro belief.

„Durch den Vorstandswechsel sind zusätzliche Kosten entstanden. Außerdem wurden weitere Rückstellungen notwendig”, heißt es von Seiten des Unternehmens zur Ergebnisentwicklung. Weitere Belastungen in Form von Abschreibungen seien durch die geplante Schließung und Entkonsolidierung der Tochterunternehmen entstanden, so Nanofocus.

Angaben zum Ausblick auf 2019 macht die Company nicht. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


NanoFocus verpasst Ergebnisziel - Bilanz wird bereinigt

Ergänzende 4investors-News hierzu: Die Bilanz von NanoFocus für das laufende Jahr wird von Sonderfaktoren belastet werden. Man habe „beschlossen, die Bilanz final zu bereinigen und nicht liquiditätswirksame, außerplanmäßige Abschreibungen durch Schließung von Tochterunternehmen im Jahr 2019 vorzunehmen”, kündigt das m:access-notierte Unternehmen aus Oberhausen am Mittwoch an. Betroffen hiervon seien die künftig nicht mehr operativen Töchter NanoFocus Inc. und NanoFocus Pte. sowie die Abwicklung der mikroskin GmbH. ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR