DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne

17.01.2019, 07:35 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Ablehnung des Brexit-Deals wurde am gestrigen Mittwoch auffällig gelassen aufgenommen - man hatte es an der Frankfurter Börse bereits erwartet. Bild und Copyright: Deutsche Börse.

Die Ablehnung des Brexit-Deals wurde am gestrigen Mittwoch auffällig gelassen aufgenommen - man hatte es an der Frankfurter Börse bereits erwartet. Bild und Copyright: Deutsche Börse.


Der DAX 30 wird konnte gestern fester tendieren. Positive Vorgaben aus den USA und Asien stützten. Die Ablehnung des Brexit-Deals wurde am gestrigen Mittwoch auffällig gelassen aufgenommen. Ein Scheitern wurde allgemeinhin vorab schon erwartet. Daher war der „Überraschungseffekt“ relativ gering. Allerdings belasten übergeordnet auch weiterhin der Handelskonflikte und der Shutdown in den USA. Der dreimalige und erfolgreiche Test der 10.400´er Marke bleibt nach wie vor ein beruhigender Puffer nach unten beim DAX 30. Ebenso das Überhandeln der jüngst thematisierten 62%-Fibonacci-Linie (10.776). Die Kurschancen nach oben halten sich dennoch erwartungsgemäß im Rahmen. Die nächsten Widerstände bestehen bereits bei 10.995 und 11.177. Das 38%-Fibonacci-Retracement zeigt sich bei 11.088 Zählern. Bei 12.069 verläuft die 200-Tage-Linie. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Übergeordnet bleibt somit der kurzfristige technische Abwärtstrend bestehen. Erst ab 11.800 kann man von einem Bruch desselbigen ausgehen. Das Obere Bollinger-Band öffnet sich aktuell wieder nach oben. Es verläuft nun bei 11.080 Zählern. Markttechnisch zeigen sich die wichtigsten Indikatoren nach wie vor neutral. Ebenso die Slow-Stochastik. Der deutsche Leitindex wird sich heute etwas nach unten orientieren. Ein Test der 11.177 ist daher heute wohl kein Thema. Nach der schulbuchmäßigen SKS-Formation geht es nun charttechnisch weiter. Die 10.387 haben nachhaltig gehalten. Stopps können daher nachgezogen werden. Gelassenheit trotz Brexit-ChaosG Aber auch eine gesunde Portion Vernunft. Denn: Wer weiß was als nächstes für eine Brexit-News kommtG(?). Die Vola ist noch niedrig.

- Nächste charttechnische Widerstände: 10.995, 11.177, 11.206, 11.316, 11.519, 11.696
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 10.780, 10.387, 10.279, 10.100 (Kursziel SKS)
- Oberes Bollinger-Band: 11.080, Mittleres Bollinger-Band: 10.748 und Unteres Bollinger-Band: 10.415
- 90-Tage-Linie: 11.427 und 200-Tage–Linie: 12.069 sowie: 21-Tage-Linie: 10.756
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: positiv
- In Summe: Neutral
- Volatilität (VDAX-NEW): 17,80
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird um die 10.900 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 10.780, 10.387, 10.279, 10.100 (Kursziel SKS)

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend verlassen (!)
Sekundärtrend: Stabilisierung oberhalb der 10.387
Tertiärtrend (heute): Seitwärts bei niedriger Volatilität

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR