Blue Cap: Der Streit geht weiter

08.01.2019, 13:26 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Mitte 2018 gab es die Ankündigung, dass Hannspeter Schubert, der Chef von Blue Cap, seine 1,75 Millionen Aktien von Blue Cap an PartnerFonds verkaufen wird. Er sollte auch nach dem Verkauf Vorstand der Gesellschaft bleiben. Doch das Zusammenspiel zwischen Schubert und der PartnerFonds „Kapital für den Mittelstand” Anlage GmbH & Co. KG muss irgendwann Risse bekommen haben. Mitte Dezember verlangt PartnerFonds nämlich eine außerordentliche Hauptversammlung bei Blue Cap. Man will den Aufsichtsrat neu besetzen und Vorstand Schubert das Vertrauen entziehen.

Bei Blue Cap hat man die Prüfung dieses Verlangens inzwischen abgeschlossen und kommt zu einem klaren Ergebnis. Man lehnt die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung wegen Rechtsmissbrauchs ab. Zudem gebe es keine Dringlichkeit für eine solche Aktionärsversammlung.

Trotz dieser Differenzen betont Blue Cap zugleich, dass ihre Organe „einer synergetischen Zusammenarbeit mit der PartnerFonds AG und Gesprächen hierüber aufgeschlossen gegenüber“ stehen.

PartnerFonds hat nun gerichtlich beantragt, zur Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung ermächtigt zu werden. Blue Cap tritt dem entgegen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR