DAX: „Tropfen auf den heißen Stein“ - Donner & Reuschel Kolumne

04.01.2019, 09:02 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Handelssaal der Frankfurter Börse. Bild und Copyright: Deutsche Börse.

Der Handelssaal der Frankfurter Börse. Bild und Copyright: Deutsche Börse.

Gestern wurden die Rezessionsängste durch einen schwachen ISM-Index aus den USA verstärkt. Dieser ist im Dezember deutlich auf 54,1 gesunken. Die rückläufigen Zahlen verstärkten die weltweiten Konjunktursorgen noch weiter. Der deutsche Leitindex wird davon auch heute nicht unbeeindruckt in den letzten Handelstag der Woche starten. Es bleiben aber vor allem die „alten Themen“, die für Unsicherheit und Nervosität sorgen. Allen voran der Handelsstreit zwischen den USA und China. In Europa wird bis Ende März der Brexit das beherrschende Thema bleiben. Der DAX 30 zeichnet weiterhin seine Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS). Diese hat weiterhin Potential bis hin zu 10.100. Am 27.12.2018 lag das Tagestief bei 10.279 Zählern. Die SKS ist erst ab Kursen oberhalb der 11.800 ausgestanden. Nachhaltiges Durchatmen gilt es erst wieder ab 12.125 aufwärts. Hier tendiert die 200-Tage-Linie. Zudem driftet das Untere Bollinger-Band (10.233) weiter nach unten ab. Die kurzfristige Handelsspanne lautet damit: 10.822 bis 10.233. Dabei sind die 10.233 die wahrscheinlichere Anlaufstelle. Der Abwärtsdruck ist zu stark. Die Markttechnik bläst weiterhin ins selbe Horn. Hier ist ebenfalls noch keine spürbare Entspannung zu erwarten. Es fügt sich alles in einem Bild zusammen. Die erste Handelswoche 2019 präsentiert sich, wie das alte Jahr geendet hat. Extrem Volatil und fallend. Die heutigen Fundamentaldaten könnten zumindest für eine kleine Stabilisierung sorgen. Sowohl amerikanische und deutsche Arbeitsmarktdaten als auch die europäischen Verbraucherpreise werden freundlich prognostiziert. Allerdings ist das wohl nur der sprichwörtliche „Tropfen auf den heißen Stein“E

- Nächste charttechnische Widerstände: 11.177, 11.206, 11.316, 11.519, 11.696
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 10.403, 10.279, 10.100 (Kursziel SKS)
- Oberes Bollinger-Band: 11.412, Mittleres Bollinger-Band: 10.822 und Unteres Bollinger-Band: 10.232
- 90-Tage-Linie: 11.584 und 200-Tage–Linie: 12.125 sowie: 21-Tage-Linie: 10.845
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: neutral
- In Summe: Neutral & nicht überverkauft – tendenziell aber trotzdem Potential nach unten (!)
- Volatilität (VDAX-NEW): 23,78
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird wieder unterhalb der 10.500 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 10.403, 10.279, 10.100 (Kursziel SKS)

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend verlassen (!)
Sekundärtrend: 10.100 weiterhin Kursziel
Tertiärtrend (heute): Seitwärts in das Wochenende

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR