All for One Steeb: Übergangsjahr steht an

16.11.2018, 14:57 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigt der Umsatz bei All for One Steeb um 11 Prozent auf 332,5 Millionen Euro an. Dabei entfallen auf den Bereich Cloud Services und Support 199,1 Millionen Euro, eine Verbesserung um 14 Prozent. Das EBIT verbessert sich um 3 Prozent auf 20,6 Millionen Euro. Beim Gewinn gibt es ein Plus von 5 Prozent, er liegt bei 13,7 Millionen Euro.

Die Gesellschaft hatte für 2017/2018 einen Umsatz von 325 Millionen Euro bis 335 Millionen Euro prognostiziert. Die EBIT-Erwartung lag zwischen 20,5 Millionen Euro und 22,0 Millionen Euro. Das neue Geschäftsjahr dürfte ein Übergangsjahr werden. Der Umsatz soll auf 345 Millionen Euro bis 355 Millionen Euro kommen. Das EBIT ohne Einmalbelastungen wird bei 21 Millionen Euro bis 22 Millionen Euro gesehen. Es dürfte aber aufgrund der Strategieoffensive eine Sonderbelastung im mittleren einstelligen Millionenbereich geben. Für 2022/2023 rechnet All for One Steeb mit einem Umsatz von 550 Millionen Euro bis 600 Millionen Euro und einer EBIT-Marge von mehr als 7 Prozent.

Die Verträge vonCEO Lars Landwehrkamp und CFO Stefan Land werden vorzeitig um vier Jahre bis September 2023 verlängert. Dazu AR-Chef Josef Blazicek: „Mit der Verlängerung der Vorstandsverträge bauen wir gleichermaßen auf Kontinuität und Dynamik und sind sicher, dass wir damit erneut die Basis für die Fortsetzung der Erfolgsstory von All for One Steeb gelegt haben.“

Endgültige Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr will All for One Steeb am 17. Dezember vorstellen.

Auf einem Blick - Chart und News: All for One Group

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR