Nordex Aktie stürzt ab - Zahlen und Prognose enttäuschen

13.11.2018, 09:01 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei Nordex laufen die Geschäfte 2018 etwas schwächer als erwartet. Bild und Copyright: Nordex.

Bei Nordex laufen die Geschäfte 2018 etwas schwächer als erwartet. Bild und Copyright: Nordex.

Vor dem heutigen XETRA-Handelsstart steht die Nordex Aktie deutlich im Minus. Die Windenergieaktie hatte den gestrigen Handel noch bei 9,58 Euro (+1,16 Prozent) beendet. Aktuelle Indikationen liegen aber nur noch bei 8,55/8,62 Euro. Zuvor hatte Nordex schwache Zahlen vorgelegt, was den deutlichen Kursrutsch am Dienstagmorgen auslöst. Hinzu kommen charttechnische Aspekte: So hat der Aktienkurs von Nordex seit Donnerstag vergeblich versucht, eine Hinderniszone unterhalb von 9,60 Euro zu überwinden. Zwar erreichte der Titel am Donnerstag in der Spitze 9,62 Euro, für einen stabilen Ausbruch reichte es aber nicht.

Stattdessen nun also der Kurssturz, der die Nordex Aktie wieder in Unterstützungszonen unterhalb von 8,82/8,90 Euro zurück wirft. Die Verluste sind vor allem eine Reaktion der Börse auf den vorsichtigeren Ausblick des Unternehmens auf das zu Ende gehende Jahr 2018. Zwar verzeichne man eine „Belebung des Geschäfts”, so Nordex, dennoch korrigiert der Windenergiekonzern seine Prognose nach unten: Man erwarte „den Konzernumsatz von 2,4 Milliarden Euro bis 2,6 Milliarden Euro sowie die EBITDA-Marge von 4,0 bis 5,0 Prozent jeweils am unteren Ende des Korridors”, kündigt Nordex an.

Auch die Neunmonatszahlen des Unternehmens begeistern die Börse nicht. Nordex meldet einen Umsatzrückgang von 2,32 Milliarden Euro auf 1,77 Milliarden Euro. Auf EBITDA-Basis bricht der operative Gewinn von 181,9 Millionen Euro auf 71,4 Millionen Euro ein. Deutlich positive Trends meldet Nordex dagegen bei den Aufträgen: In der Projektsparte wurde ein Auftragseingang von 2,34 Milliarden Euro erreicht, in der Servicesparte fielen 406,5 Millionen Euro an. Beide Zahlen haben sich gegenüber dem Vorjahr damit mehr als verdoppelt. Verbessert hat sich auch der operative Cashflow: Hier konnte Nordex das Minus von 95,5 Millionen Euro auf 57,7 Millionen Euro abbauen.

„Wir haben zahlreiche Aufträge aus unterschiedlichen Märkten weltweit erhalten und somit einen gesunden, diversifizierten Mix hinsichtlich unseres Neugeschäfts erzielt. Auf diese Weise können wir weiterhin vorübergehende Schwächephasen in einzelnen Märkten kompensieren, wie zurzeit in bestimmten europäischen Regionen”, sagt José Luis Blanco, CEO der Nordex SE, am Dienstag. An der Börse hilft das der Nordex Aktie aktuell wenig.

Auf einem Blick - Chart und News: Nordex

Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR