Alphabet Aktie: Weitere Verkaufswelle wahrscheinlich - UBS Kolumne


Bild und Copyright: Benny Marty / shutterstock.com

Bild und Copyright: Benny Marty / shutterstock.com

Nachricht vom 15.10.2018 15.10.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Noch im Juli führte der übergeordnete Aufwärtstrend die Aktien der Google-Muttergesellschaft Alphabet über das damalige Rekordhoch bei 1.186,89 USD und setzte sich mit einer steilen Kaufwelle fort. Doch nach einem neuen Höchststand bei 1.273,89 USD begann eine Korrekturphase, die den Wert ab Ende Juli sukzessive an das vorherige Allzeithoch drückte. Nach einer Erholung, die an der Hürde bei 1.256,50 USD gestoppt wurde, schlugen die Bären zu und sorgten mit dem Bruch der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie und der Unterstützung bei 1.186,89 USD für erste Warnsignale. Zwar konnten sich die Aktien ab Anfang September an der Unterstützung bei 1.159,52 USD stabilisieren. Doch eine weitere Abwärtsbewegung sorgte in den letzten Tagen auch für den Bruch dieser Marke. In der Folge fiel der Wert direkt unter die Haltemarke bei 1.096,11 USD und konnte erst an der langfristigen Aufwärtstrendlinie eine Erholung beginnen.

Ausblick: Der Kursrutsch der letzten Wochen hat den Aufwärtstrend seit März dieses Jahres beendet. Kurzfristig könnte jetzt eine Stabilisierungsphase beginnen. Doch auf Sicht der kommenden Tage und Wochen hat der Wert weiteres Abwärtspotenzial gebildet.

Die Short-Szenarien: Sollte es den Käufern nicht gelingen, die frühere Aufwärtstrendlinie, die aktuell bei rund 1.125,00 USD verläuft, zurückzuerobern, käme es zu erneuten Abgaben bis zum derzeitigen Verlaufstief bei 1.068,27 USD. In diesem Bereich könnten die Bullen nochmals versuchen, einen tragfähigen Boden auszubilden. Wird die Marke dagegen nachhaltig unterschritten, wäre die wichtige Unterstützung bei 1.044,90 USD das nächste Ziel. Sollte dort ebenfalls eine Erholung ausbleiben, könnten die Aktien mittelfristig sogar bis 988,25 USD zurückfallen.

Die Long-Szenarien: Nach dem starken Kursrutsch der letzten Tage wäre erst ein Anstieg über die Kreuzwiderstandsmarke bei 1.127,36 USD ein Zeichen für eine Stabilisierung. Eine Erholung bis 1.146,91 USD könnte dann folgen. Allerdings wäre die massive Barriere für die Bullen im ersten Anlauf wohl kaum zu überwinden. Dort dürfte entsprechend eine weitere Abwärtsbewegung in Richtung der 1.068,27 USD-Marke einsetzen. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.05.2019 - Lion E-Mobility: Späte Personalmeldung
23.05.2019 - Biofrontera: Japaner legen nach
23.05.2019 - Ferratum: Pläne in Schweden
23.05.2019 - CeoTronics: Neuer Rekord
23.05.2019 - SeniVita Sozial: Schwarze Zahlen
23.05.2019 - TUI: Ex-Daimler-Chef rückt auf
23.05.2019 - VST Building Technologies: Start verschiebt sich
23.05.2019 - QSC peilt 145 Millionen Euro EBITDA an - neue Prognose
23.05.2019 - USU Software bestätigt Planungen für 2019 und 2021
23.05.2019 - Datagroup: Neuer Großauftrag


Chartanalysen

23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Plötzlich wollen alle rein - und „Shorties” raus
23.05.2019 - Commerzbank Aktie: Dividende als Chance?
23.05.2019 - Daimler Aktie: Keine Panik! Eine Einstiegschance?
22.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt die Kurserholung?


Analystenschätzungen

23.05.2019 - Godewind Immobilien: Nach dem Frankfurt-Deal
23.05.2019 - Sleepz: Krise spitzt sich weiter zu
23.05.2019 - Ceconomy: Keine Verkaufsempfehlung mehr
23.05.2019 - HeidelbergCement: Angemessene Bewertung der Aktie
23.05.2019 - HHLA: Guter Jahresstart
23.05.2019 - Siemens: Plus 10 Euro
23.05.2019 - Daimler: Eine ganz einfache Erklärung
23.05.2019 - Salzgitter: Experten rechnen mit neuer Prognose
23.05.2019 - Aurubis: Zukauf passt zur Strategie
23.05.2019 - Klöckner: Gewinnprognose sinkt deutlich


Kolumnen

23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Deal or No Deal? - Donner & Reuschel Kolumne
22.05.2019 - Rezessionswahrscheinlichkeit für die Eurozone fällt - VP Bank Kolumne
22.05.2019 - DAX: Inside Day - UBS Kolumne
22.05.2019 - EuroStoxx 50: Erneuter Test der 200-Tage-Linie steht bevor - UBS Kolumne
22.05.2019 - Ölpreis: OPEC+ vor Förderausweitung, aber… - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR