EUR/USD: Bullenfalle deutet sich an - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 28.09.2018 28.09.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Ab Januar 2015 kam es bei EUR/USD nach einem steilen Ausverkauf zur Ausbildung einer Seitwärtsbewegung. Die Notierungen hielten sich zunächst zwischen der 1,0459 USD-Marke und der 1,1538 USD-Marke auf, um aus dieser Handelsspanne im Juli 2017 nachhaltig nach oben auszubrechen. Nach einem bullishen Rücksetzer kam es zur Ausbildung einer Rally bis zur 1,2538 USD-Marke, welche seit Februar 2018 konsolidiert wird. Das Währungspaar löste mit dem Rückfall unter die 1,2092 USD ein Verkaufssignal aus und fiel bis zur Unterstützung bei 1,1538 USD zurück. Der schnelle Einbruch unter diese Unterstützung stellte sich im August als Bärenfalle dar, was in den Vorwochen eine neue Aufwärtswelle einleitete. Dabei konnte der Ausbruch über die 1,1748 USD-Marke zunächst bullish bewertet werden. Zuletzt ging es aber nochmals klar unter dieses Niveau zurück.

Ausblick: Es deutet sich vorerst eine Bullenfalle an. Nachdem auch der Aufwärtstrend der Vorwochen unter Druck gerät, könnte eine Korrektur folgen. Oberhalb der 1,1538 USD-Marke bietet sich aber noch die Chance auf einen Boden.

Die Long-Szenarien: Ein erneuter Ausbruchsversuch über die 1,1748 USD-Marke bleibt möglich. Sollten sich dann Anschlusskäufe zeigen, welche das Währungspaar auch über die 1,1851 USD-Marke führen, könnte ein umfassender Anstieg folgen. Spielraum wäre in diesem Fall bis in den Bereich der 1,2092-1,2153 USD-Marke gegeben. Dort dürften die Bären nochmals im Vorteil sein. Mittelfristig würde oberhalb dieser Hürde der Weg in Richtung der 1,2538 USD-Marke frei werden.

Die Short-Szenarien: Der dynamische Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends birgt die Gefahr, schnell wieder zur 1,1538 USD-Marke zu fallen. Sollte dieses Niveau nicht gehalten werden, trübt sich das Chartbild auch mittelfristig ein. Abgaben bis in den Bereich der 1,1300 USD-Marke könnten dann folgen, bevor dort der gebrochene flache Abwärtstrend stützen dürfte. (Redakteur: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


News und Informationen zur Dollar - Währung Aktie

Original-News von Dollar - Währung - DGAP

Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - Mutares: Vorstand kauft Aktien
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern
22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR