HelloFresh: Operativer Breakeven erst im kommenden Jahr

13.08.2018, 07:20 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

HelloFresh kündigt verstärkte Investitionen an, nachdem man Unternehmensangaben vom Montag zufolge in der ersten Jahreshälfte eine starke Margenentwicklung verzeichnet habe. „Die Investitionen umfassen primär eine Vergrößerung der Mahlzeitauswahlmöglichkeiten in den USA, Preisreduzierungen auf bestimmte in den USA angebotene Kochboxen, die Skalierung einer neuen „Value Brand” und Produktverbesserungen sowie Preisreduzierungen im Portfolio der Ende März erworbenen Green Chef Corporation”, heißt es von Seiten der Gesellschaft.

Die Investitionen belasten allerdings das Ergebnis. So geht HelloFresh nun davon aus, erst im kommenden Jahr auf AEBITDA-Basis ohne Einbeziehung von Green Chef die Gewinnschwelle zu erreichen. Bisher rechnete man mit dieser Entwicklung bereits im vierten Quartal des laufenden Jahres. Der Umsatz soll mit 32 Prozent bis 37 Prozent dagegen um 2 Prozentpunkte stärker als bisher erwartet wachsen. Aus den Investitionen erwartet HelloFresh zudem zukünftig weiteres Wachstum.

Auf einem Blick - Chart und News: HelloFresh


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: HelloFresh SE: 2. Quartal 2018: HelloFresh nähert sich Break-Even und investiert in den weiteren Ausbau seiner globalen Führungsposition




DGAP-News: HelloFresh SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Halbjahresergebnis

HelloFresh SE: 2. Quartal 2018: HelloFresh nähert sich Break-Even und investiert in den weiteren Ausbau seiner globalen Führungsposition
13.08.2018 / 07:16


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
2. Quartal 2018: HelloFresh nähert sich Break-Even und investiert in den weiteren Ausbau seiner globalen Führungsposition

- Konzernumsatz im Vorjahresgleich um ... DGAP-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR