PNE Wind: „Ein Ausdruck des Vertrauens“

PNE-Wind-Chef Markus Lesser im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: PNE Wind.

PNE-Wind-Chef Markus Lesser im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: PNE Wind.

Nachricht vom 11.04.2018 11.04.2018 (www.4investors.de) - In diesen Tagen begibt PNE Wind eine neue Anleihe im Volumen von 50 Millionen Euro. Der Zins liegt zwischen 4,0 Prozent und 4,75 Prozent. Investoren der 2013 begebenen Anleihe können diese in das neue Papier umtauschen. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert PNE-Chef Markus Lesser die Hintergründe der Emission. Er spricht über die Entwicklung in den USA nach der Steuerreform von Präsident Trump sowie über die internationalen Expansionspläne von PNE Wind. Die Strategie „Scale up“ sowie die Gesetzgebung in Deutschland sind weitere Themen im Gespräch mit CEO Lesser.


www.4investors.de: Im laufenden Jahr konnte die PNE-Tochtergesellschaft WKN AG bereits zwei Windparks verkaufen, einer davon wird in die Zahlen des laufenden Jahres einfließen. Welche "Meilensteine" können wir im Projektgeschäft 2018 von PNE Wind erwarten?

Lesser:
Wir wollen im laufenden Geschäftsjahr 2018 die Projektentwicklung in den Märkten vorantreiben. Kurzfristige Erfolge erwarten wir vor allem in unseren Kernmärkten Deutschland, Frankreich und den USA, wo sich Projekte im Bau oder im Verkaufsprozess befinden.

www.4investors.de: Bedeutet die Steuerreform in den USA für die US-Aktivitäten wie zum Beispiel das Chilocco- oder das Burleigh-Projekt Probleme, da sich Steuervorteile verringert haben dürften?

Lesser:
Aufgrund der Steuerreform mussten Projekte neu kalkuliert werden, da sich die Rahmenbedingungen etwas geändert haben. Dadurch kam es zu leichten Verzögerungen im Verkaufsprozess. Nichtsdestotrotz sind wir sehr zuversichtlich, das Projekt Chilocco erfolgreich verkaufen zu können.

www.4investors.de: 2017 konnte PNE Wind das Finanzergebnis bereits deutlich verbessern. Sie haben einen Kredit über 25 Millionen Euro zur Finanzierung des Eigenkapitals von Windparkprojekten ausgehandelt, nun steht die Emission einer Anleihe im Volumen von 50 Millionen Euro an, die deutlich niedriger verzinst wird als die alte Anleihe. Mit welchen Verbesserungen im Finanzergebnis ist aus den Transaktionen zu rechnen?

Lesser:
Wir werden unsere mit 8 Prozent verzinste 100 Millionen Euro Anleihe wie geplant Ende Mai zurückzahlen. Zudem sind wir im Prozess, eine neue Anleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro zu begeben, deren Zinssatz bei 4,0 Prozent bis 4,75 Prozent liegen wird. Dementsprechend erwarten wir in Bezug auf unser Finanzergebnis eine weitere Verbesserung und eine deutliche Reduzierung der Zinszahlungen.

www.4investors.de: Ist der Finanzierungsbedarf von PNE Wind mit dem Bankkredit und der Anleihe gedeckt?

Lesser:
Für die Umsetzung der operativen Ziele wie dem Aufbau des 200MW-Windparkportfolios 2020 aber auch die Optimierung unserer strategischen Ausrichtung sind wir gut gerüstet. Neben dem Kredit und der Anleihe steht uns ja auch eine erhebliche Liquidität im Unternehmen zur Verfügung. Diese belief sich zum Jahresende auf rund 194 Millionen Euro.

www.4investors.de: PNE Wind bietet einen Umtausch der 2013 begebenen und mit 8 Prozent verzinsten Anleihe in das neue Papier an. Wird es Anreize zum Tausch in die neue Anleihe geben, die zwischen 4,0 Prozent und 4,75 Prozent verzinst sein wird?

Lesser:
Wir sehen das Tauschangebot mit einem marktgerechten Zinssatz als attraktiv an. Ein zusätzlicher Anreiz ist nicht vorgesehen.

www.4investors.de: Wie kommt der im Vergleich zur 2013 begebenen Anleihe deutlich niedrigere Zinssatz zustande und wie sieht die Besicherung der neuen Anleihe aus?

Lesser:
In den vergangenen Jahren hat sich das Zinsniveau auch bei Unternehmensanleihen deutlich verringert. Hier bewegen wir uns im marktüblichen Rahmen. Gleichzeitig ist es auch ein Ausdruck des Vertrauens in das Unternehmen und die zukünftige Ausrichtung. Unsere Liquiditäts- und Eigenkapitalposition hat sich seit der letzten Emission deutlich verbessert und wir haben alle unsere seitdem gesteckten Ziele erreicht oder übertroffen.

www.4investors.de: Neben der Refinanzierung der Anleihe ist der angekündigte Aufbau neuer Geschäftsfelder im Rahmen ihrer Strategie "Scale up" in diesem Jahr ein bestimmender Faktor. Ein erster Schritt war die Kooperation mit der VPC GmbH, die im Dezember bekannt gegeben wurde. Wie entwickelt sich diese Kooperation und gibt es hier oder auch an anderer Stelle bereits erste sichtbare Ergebnisse von "Scale up"?

Lesser:
Diese Strategie ist über einen Zeitraum von mehreren Jahren angelegt. Wir arbeiten derzeit intensiv an der Vorbereitung des Eintritts in weitere internationale Märkte.

www.4investors.de: Im Kerngeschäft von PNE Wind, der Realisierung von Windparks, spielen angesichts neuer Fördermechanismen wie dem Ausschreibungssystem die Kosten von Projekten eine immer wichtigere Rolle. Welche Vorteile soll dem Unternehmen die neue Strategie in diesem Zusammenhang bringen?

Lesser:
Durch die Steigerung des Outputs werden sich Skaleneffekte zeigen. Zudem werden die Projektkosten weiter sinken. Dazu müssen alle an einem Projekt Beteiligten ihren Beitrag leisten. Die Kombination von verschiedenen Technologien ermöglicht es außerdem, den Projektertrag zu maximieren.

www.4investors.de: 2018 sollen 3 Millionen Euro in die neue Strategie investiert werden. Wie wird sich die Summe in den kommenden Jahren entwickeln, bis 2023 die Umsetzung von "Scale up" abgeschlossen sein soll?

Lesser:
Wir planen, bis 2023 im Schnitt 10 Millionen Euro pro Jahr in die Optimierung unserer strategischen Ausrichtung zu investieren. Sollten wir sinnvolle Möglichkeiten der Beteiligung an Unternehmen oder Portfolien sehen, die in unsere Strategie passen und/oder Synergieffekte aufzeigen, so werden wir dort auch investieren.

www.4investors.de: In unserem letzten Interview im Februar sprachen Sie davon, im Zuge der neuen Strategie "Rahmenbedingungen in ausgewählten Zielmärkten" prüfen zu wollen. Was hat sich seitdem getan und wo können wir zukünftig neue Aktivitäten von PNE Wind erwarten?

Lesser:
Wir arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung erster Projekte in neuen Märkten. Diesbezüglich sind die Vorbereitungen vor allem in Lateinamerika bereits weit fortgeschritten. Aber auch Märkte im Mittleren Osten und Asien werden geprüft.

www.4investors.de: Kommen wir zum deutschen Markt, der aufgrund der neuen Gesetzgebung eingebrochen ist. Was erwarten Sie von der neuen Bundesregierung?

Lesser:
Die Regierung hat erkannt, dass die 2017 eingeführte Regelung im Zusammenhang mit Bürgerenergiegesellschaften zu falschen Anreizen geführt hat. Dies wurde für die ersten Ausschreibungsrunden in 2018 bereits korrigiert und soll auch dauerhaft so bleiben. Zudem bestehen Überlegungen, zusätzliche Ausschreibungsvolumina zu genehmigen. Dies wäre sehr positiv zu werten.

www.4investors.de: Zum Abschluss noch eine Frage zur Tochter WKN AG. In den letzten Jahren sind Abspaltungen und IPO von Konzernteilen immer mehr in Mode gekommen. Könnten sie sich vorstellen, irgendwann die WKN AG an die Börse zu bringen?

Lesser:
Die WKN AG ist ein wichtiger Bestandteil der PNE WIND-Gruppe und soll das auch in Zukunft bleiben. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Original-News von PNE AG - DGAP

22.02.2019 - PNE AG: Markteintritt für Lateinamerika startet in ...
11.02.2019 - PNE AG: Kompetenz der Dienstleistungen bei der Hinderniskennzeichnung von Windenergieanlagen ...
22.01.2019 - PNE AG: Projekte mit 235,7 MW fertiggestellt, mit dem Bau begonnen oder ...
10.01.2019 - PNE AG: Windpark Gerdau-Schwienau wurde erfolgreich ...
07.01.2019 - PNE-Gruppe: Quaero European Infrastructure Fund erwirbt weitere drei WKN-Windparks in ...
20.12.2018 - PNE-Gruppe: Polnisches Windparkprojekt Barwice ...
19.12.2018 - PNE-Gruppe: Windpark Groß Niendorf von WKN planmäßig in Betrieb ...
05.12.2018 - DGAP-News: PNE AG schließt Aktienrückkauf ...
04.12.2018 - DGAP-News: PNE-Gruppe übernimmt MEB Safety ...
26.11.2018 - DGAP-News: PNE-Gruppe: Großer Erfolg mit Zuschlägen über 174 MW bei polnischer ...
08.11.2018 - DGAP-News: PNE AG ist nach den ersten neun Monaten 2018 auf ...
08.11.2018 - DGAP-Adhoc: PNE AG beschließt Aktienrückkauf von bis zu 2,19 Millionen eigenen Aktien zur ...
09.08.2018 - DGAP-News: PNE AG ist im ersten Halbjahr 2018 auf ...
25.07.2018 - DGAP-News: PNE AG: PNE erhöht WKN-Anteil auf ...
18.07.2018 - PNE AG: Windparks Sommette und Saint Martin in Betrieb ...
06.06.2018 - DGAP-News: PNE WIND AG: Aus PNE WIND wird PNE - Pure New ...
09.05.2018 - DGAP-News: PNE WIND AG mit Fortschritten im ersten Quartal ...
25.04.2018 - PNE WIND AG: Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 50 Mio. Euro erfolgreich ...
24.04.2018 - DGAP-Adhoc: PNE WIND AG: Unternehmensanleihe mit einem Volumen von EUR 50 Mio. erfolgreich ...
23.04.2018 - DGAP-Adhoc: PNE WIND AG: Zinssatz für die Unternehmensanleihe auf 4% p.a. und damit am unteren ...

Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2019 - Senvion: Die Alarmglocken schrillen
22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - Mutares: Vorstand kauft Aktien
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR