Stabilus: Gewinnspanne soll oberes Ende der Erwartungen erreichen

11.08.2017, 14:33 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Stabilus meldet für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 einen Umsatz von 233,5 Millionen Euro nach zuvor 182,8 Millionen Euro. „Wechselkurseffekte und die im Geschäftsjahr 2016 erworbenen Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern, Fabreeka und Tech Products trugen mit 32,2 Millionen Euro zu diesem Umsatzwachstum bei. Bereinigt um die Zukäufe und Wechselkurseffekte betrug das Wachstum 10,1 Prozent”, so das Unternehmen aus Luxemburg. Auf bereinigter Basis weist die Gesellschaft einen Gewinnanstieg vor Zinsen und Steuern von 23,3 Millionen Euro auf 35,6 Millionen Euro aus. Unter dem Strich hat sich der Quartalsgewinn auf 23,3 Millionen Euro rund verdoppelt.

„Ergebnisseitig profitiert Stabilus sowohl von operativen Exzellenzprogrammen und den ertragsstarken Zukäufen im Geschäftsjahr 2016 als auch niedrigeren Finanzierungskosten. Dies lässt uns den erforderlichen Raum, weiter in das Wachstum von Stabilus zu investieren”, sagt Stabilus-Finanzchef Mark Wilhelms am Freitag. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern nun 910 Millionen Euro Umsatz und eine operative Gewinnspanne am oberen Ende der Prognosespanne, die bei 14 Prozent und 15 Prozent liegt.

Die Stabilus Aktie notiert im XETRA-Handel an der Frankfurter Börse bei 67,49 Euro mit 0,25 Prozent im Minus. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR